Bund gibt weitere 9,5 Millionen Euro für „House of One“

Der Bund stellt für die Errichtung des geplanten Drei-Religionen-Projektes „House of One“ in Berlin weitere 9,5 Millionen Euro zur Verfügung. Zu den 1,5 Millionen Euro Zuschuss für 2020 seien weitere acht Millionen Euro in Form von Verpflichtungsermächtigungen für die kommenden Haushaltsjahre neu hinzugekommen, teilte der Berliner CDU-Bundestagsabgeordnete Klaus-Dieter Gröhler am Freitag mit.

weiterlesen:

[https://www.evangelisch.de/inhalte/162583/15-11-2019/bund-gibt-weitere-95-millionen-euro-fuer-house-one

13 Kommentare

How to convince an atheist that God exists

Many Christians appear to hold to the mistaken belief that atheism is a cheap cop-out. Atheists are often viewed as cowards who don’t really believe what they say they believe; it’s merely a position that’s adopted for the sake of being allowed to live a life freed from any moral authority, it’s assumed.

weiterlesen:

https://www.christianpost.com/voice/how-to-convince-an-atheist-that-god-exists.html

7 Kommentare

USA: Bischof bezeichnet LGBTI-Schulaufklärung als „Kindesmissbrauch“

Der texanische Bischof Joseph Edward Strickland macht in sozialen Netzwerken Stimmung gegen Sexualaufklärung zu LGBTI-Themen an Schulen. Der 61-Jährige teilte am Mittwoch auf Twitter ein Video der homophoben Kommentatorin Liz Wheeler vom rechtsextremen „One America News Network“. Darin ist szenenweise Aufklärungsunterricht zu sehen, den Wheeler mit gehässigen Kommentaren unterlegt hat.

Dazu schrieb Strickland: „Das Video zeigt eine irre und böse Botschaft, die sich zerstörerisch auf das Leben unschuldiger Kinder auswirkt. In einer vernünftigen Gesellschaft würde so etwas richtigerweise KINDESMISSBRAUCH genannt werden und die Menschen, die diesen Irrsinn verbreiten, würden vor Gericht landen. Wir müssen DIESEN IRRSINN STOPPEN!!!“

weiterlesen:

[https://www.queer.de/detail.php?article_id=34888

6 Kommentare

Bistum Essen: Weihnachten ist keine kulturelle Lichtfeier

Pressesprecher des Bistums erläutert der WAZ: „Gläubigen Christen ist es aber wichtig, bei all dem Kommerz und Konsum darauf hinzuweisen, dass Weihnachten nicht irgendeine kulturelle Lichtfeier am Jahresende ist, sondern das Fest der Geburt Jesu.“

weiterlesen:

[http://www.kath.net/news/69723

9 Kommentare

Mit der Bibel an Boliviens Spitze

Die neue Übergangspräsidentin in Bolivien heißt Jeannine Áñez. Die frühere Fernsehmoderatorin und Juristin hat sich bei ihrem ersten öffentlichen Auftritt mit der Bibel gezeigt. Das gefällt nicht jedem im Land.

weiterlesen:

[https://www.pro-medienmagazin.de/politik/2019/11/14/mit-der-bibel-an-boliviens-spitze/

Ein Kommentar

Trierer Bischof Ackermann entschuldigt sich für Maut-Vergleich

Die Katholische Kirche könnte Missbrauchsopfer zukünftig mit Geld aus der Kirchensteuer entschädigen. Davon geht der Trierer Bischof Stephan Ackermann aus. Für einen Vergleich entschuldigte sich der Bischof.

(…)

Um die Solidargemeinschaft zu illustrieren, hatte Ackermann die Funktionsweise mit der Autobahn-Maut verglichen: „Wir zahlen auch für Andi Scheuers Autobahnen“, hatte der Bischof gesagt. Für diesen Vergleich entschuldigte sich Ackermann am Montag: „Der Vergleich war zu salopp und unpassend. Den würde ich nicht wiederholen. Menschen, die sich dadurch verletzt fühlen, bitte ich um Entschuldigung.“

weiterlesen:

[https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/trier/Missbrauchsbeauftragter-der-Bischofskonferenz-Bischof-Ackermann-Kirchensteuer-fuer-Missbrauchs-Entschaedigung,ackermann-kirchensteuer-fuer-missbrauchs-entschaedigung-100.html

12 Kommentare

Köln: Priester blieb trotz Verurteilungen wegen Missbrauchs im Amt

Er wurde wegen sexuellen Missbrauchs zu einer Freiheits- und einer Bewährungsstrafe verurteilt – und durfte trotzdem als Priester arbeiten: Der Fall eines Geistlichen aus Nordrhein-Westfalen löst Empörung aus.

weiterlesen:

[https://www.spiegel.de/panorama/justiz/koeln-priester-blieb-trotz-verurteilungen-wegen-missbrauchs-im-amt-a-1296116.html

2 Kommentare