Schäuble kritisiert politisches Engagement der Kirchen

„Dass sich die Kirche in die Fragen des menschlichen Lebens einmischt, dafür ist sie da, und das wird sie auf dem Kirchentag wieder tun“, fügte der Minister hinzu. „In weltlichen Fragen hat sie aber nicht das Monopol auf Wahrheit.“ In der Demokratie könne jeder seine eigene Meinung haben: „Das verstehen diejenigen oft nicht, die sich aus tiefer Glaubensüberzeugung äußern.“

weiterlesen:

[http://www.evangelisch.de/inhalte/143876/20-05-2017/schaeuble-kritisiert-politisches-engagement-der-kirchen

5 Kommentare

Außenminister Gabriel: Wir müssen das Friedenspotenzial der Religionen fördern

 

Wer Religion stets nur als konfliktverschärfend sieht, macht einen großen Fehler. Der interreligiöse Dialog muss Teil einer neuen Außenpolitik der Gesellschaften sein.

(…)

Fest steht: Religion hat großen, weltweit steigenden Einfluss auf Gesellschaft und Politik. Dies kann ich nach wenigen Monaten als Außenminister auch aus den Erfahrungen meiner Gespräche und Reisen bestätigen. Fest steht aber auch: Religion polarisiert und wird verantwortlich gemacht für Rückschrittlichkeit und Fanatismus, für Gewalt und sogar für Terror. Wer allerdings nur das Stereotyp pflegt, dass Religion stets konfliktverschärfend wirkt, begeht aus meiner Sicht einen großen Fehler.

weiterlesen:

[http://www.tagesspiegel.de/politik/aussenminister-sigmar-gabriel-wir-muessen-das-friedenspotenzial-der-religionen-foerdern/19832410.html

3 Kommentare

Bei den Mormonen in Los Angeles

Die Gläubigen haben in der Stadt der Engel einen riesigen Tempel gebaut.

(…)

Ein Engel sei ihm in der Nacht erschienen, sagte er, und habe ihn zu einem Berg geführt, in dem Goldtafeln verborgen waren, auf denen das stand, was auch im Buch Mormon steht.

(…)

Die Story mit den Goldtafeln ist absurd, aber bei genauerer Betrachtung nur eine Weiterspinnung anderer absurder Schöpfungsgeschichten. Die Mormonen sind also ein amerikanischer Christen-Franchise.

weiterlesen:

[http://noizz.de/lifestyle/bei-den-mormonen-in-los-angeles/c9d79j5

Ein Kommentar

Europäischer Gerichtshof: Kirchen müssen für unerfüllte Gebete haften

Brüssel (Archiv) – Schluss mit leeren Versprechungen! Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat in einer Grundsatzentscheidung verfügt, dass Glaubensgemeinschaften wie die evangelische und die katholische Kirche für die unerfüllten Gebete ihrer Anhänger aufkommen müssen. Andernfalls drohen ihnen Sanktionen bis hin zur sofortigen Schließung wegen „unlauteren Wettbewerbs“.

Weiterlesen Der Postillion

, , ,

10 Kommentare

Trump: Wir beten Gott an, nicht den Staat

Bei der akademischen Abschlussfeier der Liberty University (evangelikal) forderte der US-Präsident die Absolventen auf, gängige Auffassungen zu hinterfragen und sich nicht mit den etablierten Systemen zufrieden zu geben.

(…)

„So lange ich euer Präsident bin, wird euch niemand daran hindern, euren Glauben zu praktizieren oder das zu sagen, was ihr in euren Herzen denkt“, sagte er wörtlich. Dies berichtet das Magazin The Atlantic.

weiterlesen:

[http://www.kath.net/news/59637

22 Kommentare

Vatikan-Kommission: Medjugorje-Seher sind normal und Erscheinungen nicht dämonisch

Weitere Details aus dem Bericht der Medjugorje-Kommission: Offizielles Wallfahrtsverbot soll aufgehoben werden – Seher sind normal und wurden nicht von Franziskanern oder der Pfarrei beeinflusst!

weiterlesen:

[http://www.kath.net/news/59654

4 Kommentare

Null-Euroschein als Bild für Gottes Gnade

Screenshot

Mit einer besonderen Aktion macht die überkonfessionelle Initiative gott.net* (Dülmen bei Münster) auf eine zentrale Botschaft des christlichen Glaubens aufmerksam. Sie hat 10.000 Exemplare eines Null-Euroscheins mit der Aufschrift „Gottes Gnade gibt es umsonst“ produziert. Darauf ist der Reformator Martin Luther (1483–1546) abgebildet. Der Schein wird am 23. Mai bei einem ökumenischen Gottesdienst in der Dülmener St.-Georg-Kirche vorgestellt und kann anschließend über das Internetportal der Initiative (www.gott.net) für zwei Euro erworben werden. Laut dem Leiter der Geschäftsstelle, Dieter Kohl, verwendet die Initiative den „wertlosen Geldschein“ als …

weiterlesen (kostenpflichtig):

[http://www.idea.de/frei-kirchen/detail/null-euroschein-als-bild-fuer-gottes-gnade-101056.html

*[https://gott.net/wochenausgabe.html

14 Kommentare