Archiv für die Kategorie Wissenschaft

Stammt der Mensch vom Affen ab?

Wer ist Mensch, wer Affe? In dieser Folge der zweiten Staffel von Data Science vs. Fake geht es um den Stammbaum des Menschen. Können die Knochenfunde weltweit und ihre immer exaktere Datierung belegen, dass wir vom Affen abstammen?

 

4 Kommentare

Gottes Schöpfung – Produkt der Evolution? Ein Streitgespräch

Viertes Streitgespräch im Rahmen der Reihe „Lasst uns reden! Christen und Humanisten im Gespräch“

Seit Charles Darwin sein Buch „Über die Entstehung der Arten“ vor hundert Jahren, 1859, veröffentlichte, hat es immer wieder spannungsreiche Diskussionen um das Verhältnis der von ihm geprägten Evolutionstheorie zur christlichen Rede von der Schöpfung gegeben. Noch heute entscheidet sich an dieser Frage für viele, wie man die Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartner einzuschätzen hat. Gibt es dabei einen Weg zwischen den Extremen „irrationaler Gläubiger“ und „radikaler Atheist“?

Um diese Frage ging es am 12. September 2019 in der Kreuzeskirche in Essen.

6 Kommentare

Does God exist? Science does not have an answer.

11 Kommentare

Gibt es einen Gott? Das sagt Stephen Hawking dazu

Es ist eine Frage, die die Menschheit schon seit Jahrhunderten beschäftigt: Gibt es einen Gott? Oftmals steht Spiritualität im Gegensatz zur Wissenschaft. Stephen Hawkings Antwort zu der Frage ist allerdings verblüffend spirituell.

(…)

Das bedeutet für den Physiker, dass es in einem Moment, in dem es weder Zeit noch Grund und Zweck gegeben hat, auch keinem Schöpfer bedurfte. Diese Einsicht führte Stephen Hawking zu dem Schluss: Es gibt keinen Gott. Niemand initiierte den Urknall und niemand bestimmt über unser Schicksal. Somit ging der Forscher auch davon aus, dass es folglich keinen Himmel und kein Leben nach dem Tod gibt.

Lediglich die Naturgesetze, die das Leben erschaffen und über dem Menschen stehen, seien als göttlich zu verstehen und es sei die Aufgabe von uns Menschen diese ausgiebig zu erforschen.

[https://www.futurezone.de/science/article226726809/Gibt-es-einen-Gott-Das-sagt-Stephen-Hawking-dazu.html

5 Kommentare

Neil deGrasse Tyson: „…desto mehr bin ich davon überzeugt, dass es keinen Gott gibt“

‘The More I Look at the Universe, The More I’m Convinced There’s No God’, Says deGrasse Tyson

 

7 Kommentare

Physikerin: „Gott lügt uns nicht an!“

Für Barbara Drossel sind Glaube und Naturwissenschaft keine Gegensätze, sondern zwei Welten, die Antworten auf unterschiedliche Fragen bereithalten. Die Physikprofessorin ist seit mehreren Jahren mit Vorträgen zum Thema „Glaube und Naturwissenschaft“ unterwegs und hat zwei Bücher dazu veröffentlicht.

(…)

Außerdem möchte ich, dass wir als Christinnen und Christen glaubwürdig sind. Durch den Kreationismus machen wir uns aber unglaubwürdig. Von daher ist es mir auch ein Anliegen, gegen den Kreationismus vorzugehen. Und ich sehe auch, dass durch populärwissenschaftliche Sendungen und Bücher der Eindruck vermittelt wird, die Wissenschaft habe Gott widerlegt. Und das möchte ich so auch nicht stehen lassen.

(…)

Die Frage, warum es Naturgesetze gibt, ist zum Beispiel keine Frage, die in der Naturwissenschaft selbst zu beantworten ist. Hier könnte man antworten: Gott wollte es so.

(…)

Der biblische Schöpfungsbericht will kein wissenschaftlicher Bericht sein, und die Tagesstruktur ist auch nicht wörtlich zu nehmen. Gott lügt uns nicht an! Wenn er so viele Indizien in die Welt eingebaut hat, dafür dass die Welt sehr alt ist, dass es lange vor dem Menschen Tiere gab, die inzwischen gestorben sind, und dass alles Leben einen gemeinsamen Stammbaum hat, dann kann er doch nicht verlangen, dass wir davor die Augen verschließen. Er lässt uns das alles erkennen und dem dürfen wir uns stellen.

weiterlesen:

[https://www.evangelisch.de/inhalte/156335/03-06-2019/interview-barbara-drossel-professorin-festkoerperphysik-tu-darmstadt

17 Kommentare

Leonardo da Vinci und die Religion

Interview mit dem Historiker Thorsten Jabs anlässlich des 500sten Todestages von Leonardo da Vinci:

„…dass er sich vollständig vom christlichen Menschenbild und von den christlichen Welterklärungsmechanismen abgewendet hat. Er hat eine ganz eigene, andere Sicht des Menschen. Der Mensch ist sterblich, seine Seele ist sterblich, sie geht dann zugrunde, wenn die Sinneseindrücke aufhören.

Leonardo hat Schädel geöffnet und das menschliche Bewusstsein zu lokalisieren versucht. Er hat Spott über die Vertreter der Kirche ausgeschüttet, über die Mönche, die angeblich alles zu wissen behaupten, aber seiner Ansicht nach natürlich überhaupt nichts wissen. Und er hat sich mit großer Distanz, also mit geradezu eisiger Kühle und tiefem Befremden über die Riten der Kirche geäußert.“

deutschlandfunkkultur.de/leonardo-da-vinci-und-die-religion-er-suchte-gott-mit-dem.1278.de.html?dram:article_id=447266

4 Kommentare