Archiv für die Kategorie Säkularismus

Niedersachsen will Staatsleistungen an Kirchen beibehalten

Die niedersächsische Landesregierung will die Staatsleistungen an die Kirchen beibehalten. Das geht aus der Antwort des Kultusministeriums auf eine Kleine Anfrage der Landtagsabgeordneten Eva Viehoff und Belit Onay (Bündnis 90/Die Grünen) hervor. In der Antwort heißt es: „Die Landesregierung respektiert und beachtet die mit den Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften geschlossenen vertraglichen Vereinbarungen. Eine Ablösung der Staatsleistungen ist von der Landesregierung nicht geplant.“ Gegenüber der Evangelischen Nachrichtenagentur idea sagte Regierungssprecherin Anke Pörksen, dass eine Ablösung für die Landesregierung in absehbarer Zeit kein Thema …

weiterlesen (paywall):

[https://www.idea.de/politik/detail/niedersachsen-will-staatsleistungen-an-kirchen-beibehalten-109682.html

Werbeanzeigen

9 Kommentare

Trennung von Staat und Kirche – wer’s glaubt

In Deutschland gibt es zwar keine Staatskirche – die Bundesrepublik und die christlichen Kirchen sind dennoch eng miteinander verknüpft. Schwieriger wird es, wenn es um die islamische Religion geht.

(…)

Angesichts der größeren kulturellen und religiösen Vielfalt sowie der wachsenden Zahl an Agnostikern und Atheisten wird immer wieder eine größere Trennung von Staat und Kirche gefordert. Der Rechtsphilosoph Horst Dreier hat dazu ein Buch geschrieben, „Staat ohne Gott“. Darin schreibt er: „So sehr auch der freiheitliche säkulare Staat mit seinen Regelungen und Maßnahmen zuweilen tief in das Leben der Menschen eingreift, sowenig maßt er sich dabei Entscheidungskompetenzen über die fundamentalen metaphysischen Fragen nach dem Sinn der Welt und unseres Daseins in ihr an.“ Der Staat dürfe sich mit keiner Religion identifizieren.

weiterlesen:

[https://www.spiegel.de/politik/deutschland/deutschland-trennung-von-staat-und-kirche-wer-s-glaubt-a-1263926.html

 

2 Kommentare

Deutsche Bahn untersagt Werbung für säkulare Buskampagne

buskampagne2019_titel_0

Die Deutsche Bahn hat Großplakate zur Bewerbung der Anfang Mai startenden „Säkularen Buskampagne“ in den Berliner Bahnhöfen untersagt. Begründung: „fehlende Neutralität“. Diese Einschätzung ist zwar richtig – betrifft aber nicht die Plakatserie, die explizit für die Neutralität des Staates wirbt, sondern die Deutsche Bahn AG, die parteiisch an der Seite der Kirchen steht.

Weiterlesen: https://hpd.de/artikel/deutsche-bahn-untersagt-werbung-fuer-saekulare-buskampagne-16700

,

16 Kommentare

Verfassungsrichter: Verhältnis von Kirche und Staat in Gefahr

Wie frei sind die Kirchen, zu entscheiden, wer in ihren Einrichtungen arbeitet und wer nicht? Urteile des Bundesarbeitsgerichtes haben diese Frage neu aufgeworfen. Der Verfassungsrichter Peter Müller sieht deswegen das deutsche Modell des Verhältnisses von Kirche und Staat gefährdet.

weiterlesen:

[https://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/kirche/2019/04/06/verfassungsrichter-verhaeltnis-von-kirche-und-staat-in-gefahr/

8 Kommentare

Ist Säkularität ein Segen für die Religion?

Es ist eine provokante Frage: Ist Säkularität ein Segen für die Religion? Auf die Suche nach einer Antwort begibt sich an diesem Mittwoch eine Diskussionsrunde mit Juden, Christen und Muslimen in der Kölner Kirche St. Agnes. Was steckt dahinter?

weiterlesen:

[https://www.domradio.de/themen/glaube/2019-03-27/eine-interreligioese-runde-will-es-wissen-ist-saekularitaet-ein-segen-fuer-die-religion

10 Kommentare

Kopftücher müssen draußen bleiben, Kreuze nicht

Die Entscheidung des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs hätte emanzipatorisches Potential, wenn sie für alle Symbole gelten würde

(…)

Warum nicht auch Kreuze aus bayerischen Gerichten entfernen?

Doch das Gericht hatte nicht die nötige Konsequenz, den Wortlaut des Gesetzestextes zu bestätigten. Schließlich dürfte niemand bestreiten, dass es sich bei dem Kreuz ebenfalls um ein religiöses Symbol handelt.

weiterlesen:

[https://www.heise.de/tp/features/Kopftuecher-muessen-draussen-bleiben-Kreuze-nicht-4339329.html

Ein Kommentar

Religionssoziologe Joas: Säkularisierungsthese out

Der deutsche Religionsphilosoph und -soziologe Hans Joas hat bei einer Pastoraltagung in Salzburg der These widersprochen, Modernisierung gehe automatisch mit Säkularisierung einher.

weiterlesen:

[https://religion.orf.at/stories/2958110/

8 Kommentare