Archiv für die Kategorie Religion

Umfrage: US-Muslime besorgt über Terrorgefahr

Zwei Drittel der Muslime seien „sehr besorgt über Extremismus im Namen des Islams“, heißt es in einer am Mittwoch vorgestellten Untersuchung des Instituts „Pew Research Center“. US-Amerikaner gaben dagegen insgesamt lediglich zu 49 Prozent an, sie seien „sehr besorgt“. 76 Prozent der US-Muslime betonten, das Töten von Zivilisten aus politischen und religiösen Gründen sei niemals gerechtfertigt. In der Gesamtbevölkerung vertraten 59 Prozent diese Auffassung.

weiterlesen:

[http://www.evangelisch.de/inhalte/145159/26-07-2017/umfrage-us-muslime-besorgt-ueber-terrorgefahr

4 Kommentare

Uni für befreites Beten

Immer mehr Hochschulen sollen religionsfreie Zonen sein. Der gelebte Glaube, heißt es, hat im Wissenschaftsbetrieb nichts verloren. Irrtum, erwidert der Rechtswissenschaftler Hans Michael Heinig. Der Staat muss das religiöse Bekenntnis seiner Bürger respektieren.

weiterlesen:

[http://www.zeit.de/2017/11/religion-universitaet-beten-verbot-wissenschaft

11 Kommentare

Britische Umfrage: Jesus für 28 Prozent ein Extremist

Die Umfrage zeige das Ausmaß der moralischen Verwirrung der Gegenwart. ‚Extremismus’ droht zum Kampfbegriff gegen unliebsame Ansichten und Glaubensinhalte zu werden, befürchtet die Evangelische Allianz in Großbritannien.

weiterlesen:

[http://www.kath.net/news/60385

2 Kommentare

Brauchen wir Religionen?

Die Antwort auf eine Leserfrage zu ewigen Wahrheiten.

Lieber Herr S.
Sie meinen es gewiss gut mit der Welt; dennoch muss ich Ihnen in allem widersprechen, was Sie in Ihren Fragen voraussetzen.

  • Erstens: Ob die Religionen für die Menschheit mehr Leid als Segen hervorgebracht haben, bezweifle ich. Nur schon im Hinblick auf die Leichenberge des 20. Jahrhunderts, die atheistische Diktaturen aufgehäuft haben (Mao, Pol Pot, Hitler, Stalin), scheint mir das von Religionen verursachte Elend nicht zum Schrecklichsten zu gehören, unter dem die Menschheit gelitten hat.
  • Zweitens: Es gibt einen religiös motivierten Obskurantismus wie den Kreationismus. Aber zur neueren Geschichte gehören auch die Eugenik und der naturwissenschaftlich geadelte Rassismus des 19. und 20. Jahrhunderts.
  • Drittens: Die heiligen Bücher, von denen Sie sprechen, sind nicht vor «circa 1000 Jahren» entstanden. Die ­kanonisierte Fassung des Neuen Testaments ist etwa 1600 Jahre alt, die erste Niederschrift des Korans 200 Jahre jünger, die Thora als erster und wichtigster Teil der hebräischen Bibel (die ihrerseits Teil der christlichen Bibel ist) dürfte in schriftlicher Form etwa 3000 Jahre alt sein, ihre mündliche Überlieferung reicht viel weiter zurück.
  • Viertens: Was sollte in einem «Upgrade» denn stehen? Seid a) lieb zueinander; im Übrigen gelten b) der jeweils aktuelle Stand der Forschung sowie c) die sexualkundlichen Lernziele des Lehrplans 21?

Ihre Utopie erscheint mir wie eine Neuauflage des «Kults der Vernunft», der im nachrevolutionären Frankreich der 1790er-Jahre das Christentum ersetzen sollte, aber auch des Projekts des «utopischen» Sozialisten Henri de Saint-Simon, der die Religion durch Wissenschaft ersetzen wollte. Die Pointe ­solcher Versuche ist, dass der vermeintliche Befreiungsschlag, mit dem man der Geschichte entkommen möchte, nur in eine Verabsolutierung des herrschenden gutmeinenden Zeitgeists münden kann. Weil das an die Stelle der Tradition gesetzte Konstrukt sich aber seiner eigenen Geschichtlichkeit nicht mehr bewusst ist, wird es dümmer, als jede Religion es jemals gewesen ist.

weiterlesen:

[http://www.tagesanzeiger.ch/leben/gesellschaft/brauchen-wir-religionen/story/21110636

 

10 Kommentare

Game of Thrones: Fantasyserie mit religiösen Bezügen

Den 17. Juli haben sich alle Fans von „Game of Thrones“ fett im Kalender markiert – dann startet die siebte und damit vorletzte Staffel der derzeit erfolgreichsten Fantasy-Serie weltweit in Deutschland auf dem Bezahlsender Sky. Dass Religion und Glaube in dem Jahrhundert-Epos eine zentrale Rolle spielt, ist kein Zufall.

(…)

Es gibt eine Vielzahl an Göttern in der Welt von „Game of Thrones“. Die Mehrheit der Bevölkerung in Westeros glaubt an die Neuen Götter, die „Sieben“. An die Alten Götter, deren Gesichter in Bäume mit blutroten Blätter eingeritzt sind, glaubt nur eine Minderheit. Abseitige Gebiete haben ihre eigenen abseitigen Religionen.

(…)

Game of Thrones hat Parallelen zur Bibel

(…)

Atheisten reflektieren Multi-Religiösität bei Game of Thrones

weiterlesen:

[http://www.sonntagsblatt.de/artikel/glaube/game-thrones-fantasyserie-mit-religioesen-bezuegen

8 Kommentare

18 tote Hühner, sowohl Pfarrer als auch Fuchs werden verdächtigt

huehner_tot

Tote Hühner
Foto CC BY-SA 3.0 by Tomás Castelazo

In einem Dorf in Österreich wurden vor fünf Wochen 18 Hühner getötet. Der Besitzer des Geflügels verdächtigt den Pfarrer schuld an dem Massaker sein sein. Allerdings sieht die Beweislage sehr dünn aus, da die Hühner direkt der Tierkörperverwertung zugeführt wurden. Deshalb kann auch nicht ausgeschlossen werden, dass ein Fuchs und nicht der Geistliche die Tiere auf dem Gewissen hat.

krone.at/oberoesterreich/pfarrer-und-fuchs-unter-verdacht-18-huehner-getoetet-story-578819

2 Kommentare

Umfrage in Kanada: Religion schadet mehr als dass sie nützt

Just over half of Canadian respondents say they believe religion does more harm than good in the world, according to a new survey.

The Ipsos poll, conducted for Global News, showed that 51 per cent of respondents agreed with the above statement.

weiterlesen:

Religion increasingly seen as doing more harm than good in Canada: Ipsos poll

Ein Kommentar