Archiv für die Kategorie Politik

Politische Grußkarte ohne „Weihnachten“

Weil sie auf einer Grußkarte vor den Feiertagen das Wort „Weihnachten“ weggelassen hat, zieht die Integrationsbeauftragte der deutschen Bundesregierung nun Kritik auf sich.

(…)

Auch aus der eigenen Partei gibt es der „Bild“ zufolge scharfe Kritik. Sylvia Pantel (CDU), Mitglied im Familienausschuss des Bundestages, sagte demnach: „Wer als Regierungsmitglied in der Weihnachtszeit eine Grußkarte mit den Worten „Egal woran Sie glauben“ verschickt, muss sich fragen lassen, für welche Werte er steht und welche Bedeutung die Karte haben soll.“ CDU-Innenexperte Marc Henrichmann meinte: „Integrieren kann nur, wer eigene Werte nicht ausblendet, sondern sie überzeugt vertritt.“

weiterlesen:

[https://religion.orf.at/stories/2954258/

Advertisements

3 Kommentare

Kramp-Karrenbauer zur Miss Homophobia 2018 gewählt

Die neue CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer erhält den Negativpreis von „Enough is Enough“ mit deutlichem Abstand. Bis heute warnt „AKK“ davor, dass die Ehe für alle zu Polygamie und Inzest führt.

weiterlesen:

[https://www.queer.de/detail.php?article_id=32587

14 Kommentare

US-Politiker: Christliche Wähler tun, was in der Kirche verkündet wird

Die Demokratische Partei dringe mit ihrer Botschaft nicht durch. Das liege unter anderem daran, dass Christen das tun würden, was sonntags von der Kanzel verkündet werde, sagte Tom Perez, Vorsitzender der nationalen Organisation der Demokraten.

weiterlesen:

[http://www.kath.net/news/66191

3 Kommentare

Spanien: Francos langer Schatten

In der Verbindung von Staat und Kirche sieht Antonio einen der Hauptgründe, warum die Vergangenheits-Bewältigung in Spanien so schwierig ist. Er versucht auf vielfältige Weise, die massiven Verflechtungen der katholischen Kirche mit dem Franquismus offen zu legen.

4 Kommentare

FPÖ-Politiker nennt Jesus einen „Naziverehrer“

Ein FPÖ-Gemeinderat aus dem niederösterreichischen Kleinzell soll auf seiner Facebook-Seite den Begriff „Nazi“ erläutert haben. Dieser sei ursprünglich von griechischen Juden verwendet worden, gut 2000 Jahre alt und bedeute „von Gott auserwählte, heilige Personen“, argumentierte der Mann, wie die „Bezirksblätter“ unter Anführung eines entsprechenden Screenshots des ursprünglich öffentlichen Postings berichteten.

Darin hieß es außerdem: „Jesus von Nazareth“ sei als „Jesus, der Naziverehrer“ zu verstehen. Heute werde das Wort „Nazi“ dagegen „zu oft fälschlicherweise im Zusammenhang mit Nationalsozialisten“ gebraucht.

weiterlesen:

[https://diepresse.com/home/innenpolitik/5541741/FPOeGemeinderat-nennt-Jesus-einen-Naziverehrer

 

10 Kommentare

Religionen liefern eine Erklärung des Fake-News-Politikers Donald Trump

Diese Antwort findet sich in der Geschichte der Religionen. Ein Glaube erweist sich als umso stärker, je mehr er den Gläubigen abverlangt. Das nennt sich „kostspielige Hingabe“. Man muss ein Opfer bringen, um dazuzugehören, und dieses Opfer kann der gemeinsame Glaube an etwas Unglaubwürdiges sein. Je unglaubwürdiger, desto größer das Opfer, desto größer die Verschworenheit der Glaubensgemeinschaft. Dies ist, finde ich, eine ziemlich intelligente Erklärung für das Phänomen des Fake-News-PolitikersDonald Trump.

Quelle:

[http://www.spiegel.de/politik/deutschland/news-cdu-angela-merkel-boris-becker-emmanuel-macron-fake-news-a-1242480.html

Hinterlasse einen Kommentar

Bischof von Cordoba freut sich über Rechtsruck – (Strafe Gottes?)

In Andalusien hat die rechtspopulistische Partei Vox den Einzug in das Regionalparlament geschafft. Demetrio Fernandez begrüßt das als „spektakulär“ – Andalusien sei „Vorreiter eines sozialen Wandels“, schreibt der Geistliche.

(…)

„Angriffe auf die Religionsfreiheit bleiben nicht ungestraft.“ Wer „eine Welt ohne Gott“ schaffen und Spanien spalten wolle, müsse dafür einen politischen Preis bezahlen.

weiterlesen:

[https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/bischof-von-cordoba-erfreut-ueber-rechtsruck-in-andalusien-15926053.html

5 Kommentare