Archiv für die Kategorie Katholizismus

Mädchen (3) nach Papst-Kuss von Tumor geheilt

Als Papst Franziskus 2015 die USA besuchte, küsste er in der Market Street von Philadelphia ein Baby, das ihm aus einer Menschenmenge entgegengehalten wurde. Bei der Kleinen handelte es sich um die wenige Wochen zuvor geborene Gianna Masciantonio, in deren Gehirn sich ein Tumor eingenistet hatte. Ärzte waren der Ansicht, dass die Kleine nur noch wenige Wochen zu leben hätte. Doch nun, drei Jahre später, ist Gianna wohlauf. Nach dem Kuss des Papstes hatte sich der Tumor zurückgebildet, das Mädchen gilt als geheilt. Man spricht – benannt nach dem Ort des Kusses – vom „Market-Street-Wunder“.

(…)

Heilung nach 15 Monaten Chemotherapie

Zwei Monate später meldete sich einer von Giannas Ärzten mit guten Neuigkeiten: Rund um den Tumor hätten sich neue Blutgefäße gebildet, er sei nicht bösartig und man könnte es mit einer Chemotherapie probieren. Der Tumor begann zu schrumpfen, nach 15 Monaten wurde die Chemotherapie beendet.

weiterlesen:

[https://www.krone.at/1757600

Advertisements

20 Kommentare

Schuldzuweisung: „Gelebte Homosexualität“ schuld an Missbrauchsskandal

Über Jahrzehnte deckte die katholische Hierarchie Priester, die Kinder missbrauchten. Ein Kardinal und kirchliche Aktivisten behaupten, sie hätten die Schuldigen für den Skandal gefunden.

(…)

Burke beklagte die vermeintliche „Antilebens-Kultur“ und die „Verhütungsmittel-Kultur“, die die Gesellschaft im Griff habe und dazu führe, dass immer mehr Sexualität außerhalb der (heterosexuellen) Ehe geschehe.

(…)

Auch katholische Lobbygruppen machten angesichts des neuen Missbrauchsskandals gegen Homosexuelle Stimmung. Sie zitieren dabei eine von der katholischen US-Bischofskonferenz beauftrage Untersuchung aus dem Jahr 2004, wonach mehr als 80 Prozent der Missbrauchsopfer innerhalb der Kirche Jungs oder männliche Jugendliche gewesen seien. Missbrauch habe daher „etwas mit gelebter Homosexualität zu tun“, behauptete etwa die katholische Aktivistin Jennifer Roback Morse. Sie ist die Gründerin und Leiterin des Ruth Institute, das im Rahmen des „Proposition 8“-Volksentscheids als Bollwerk gegen die Ehe für alle gegründet worden war. Auch Austin Ruse, der Chef des katholischen Thinktanks Center for Family and Human Rights (C-FAM), erklärte kürzlich, dass der katholische Missbrauchsskandal „alles mit Homosexualität zu tun hat“.

weiterlesen:

[https://www.queer.de/detail.php?article_id=31768

8 Kommentare

Franziskus: „Es ist sehr wichtig, zur Messe zu gehen“

Papst Franziskus hat die Bedeutung des Messbesuchs für Katholiken hervorgehoben. Dies sei sehr wichtig, betonte er in seiner Ansprache zum Angelus-Gebet vor rund 20.000 Menschen am Sonntag auf dem Petersplatz in Rom.

weiterlesen:

[https://religion.orf.at/stories/2930988/

8 Kommentare

Kardinal Pell: „Abtreibung ist schlimmer als Kindesmissbrauch durch Priester.“

ANALYSIS: Australia’s Cardinal George Pell has been charged over historic sexual offences. But he’s been no stranger to controversy over the years.

(…)

In 2002, Cardinal Pell offered a perspective on abortion.

“Abortion is a worse moral scandal than priests sexually abusing young people,” he said.

weiterlesen:

 

6 Kommentare

Abtreibungsverbot: Kirchenaustritte in Argentinien

Tausende Argentinierinnen und Argentinier haben am Wochenende wegen des kürzlich gesetzlich bestätigten Abtreibungsverbots ihren Austritt aus der römisch-katholischen Kirche eingeleitet.

weiterlesen:

[https://religion.orf.at/stories/2931029/

4 Kommentare

Missbrauchsbeauftragter: „Es sind nicht nur Einzelfälle oder Einzeltäter“

In den USA sollen sich Hunderte Priester an Minderjährigen vergangen haben. Der Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung kritisiert nun auch die katholische Kirche in Deutschland.

weiterlesen:

[http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/katholische-kirche-missbrauchsbeauftragter-kritisiert-aufarbeitung-a-1223598.html

8 Kommentare

US-Missbrauchsskandale – „Das hat etwas mit Homosexualität zu tun“

Der Erzbischof von Chicago hat behauptet, die Missbrauchsskandale hätten nichts mit gelebter Homosexualität von Priestern zu tun. Prominente katholische Laien sind anderer Ansicht.

weiterlesen:

[http://www.kath.net/news/64751

6 Kommentare