Archiv für die Kategorie Islam

Warum eine Scharia-Scheidung in Europa gelten sollte

Bisher wurden Scheidungen nach Scharia-Recht in Europa akzeptiert, wenn der Einzelfall das hergab. Dass sich das jetzt ändern soll, wäre falsch.

weiterlesen:

[http://www.tagesspiegel.de/politik/religion-und-recht-warum-eine-scharia-scheidung-in-europa-gelten-sollte/20338036.html

Advertisements

10 Kommentare

Ein privates Burkaverbot

Monique Werro beherbergt nur Gäste, die ihr Gesicht zeigen – zum Wohl der zwangsverschleierten Frauen, sagt die Hoteldirektorin aus Brienz.

weiterlesen:

[http://www.tagblatt.ch/nachrichten/schweiz/ein-privates-burkaverbot;art253650,5088216

Hinterlasse einen Kommentar

Zahl der Salafisten in Deutschland steigt weiter

2011 hatte der Inlandsgeheimdienst noch 3.800 Salafisten in Deutschland gezählt, Ende 2015 waren es bereits rund 8.300. Zuletzt, im Juni 2017, hatte die Zahl die Grenze von 10.000 überschritten.

weiterlesen:

[http://app.handelsblatt.com/politik/deutschland/islamismus-zahl-der-salafisten-in-deutschland-steigt-weiter/20333372.html

7 Kommentare

Österreich: Studie über Muslimbruderschaft: Beträchtlicher Einfluss

Eine am Donnerstag vom Bundesministerium für Inneres (BMI) publizierte Studie zu den Aktivitäten der islamischen Muslimbruderschaft in Österreich attestiert der Gruppierung „beträchtlichen Einfluss“.

weiterlesen:

[http://religion.orf.at/stories/2866308/

5 Kommentare

„Die Religion schottet Menschen ab“

Alfred Schlicht war Diplomat und lebte in islamisch geprägten Ländern. „Gehört der Islam zu Deutschland?“, heißt sein neues Buch. Hilft eigentlich diese Frage bei der Integration? Ja, meint der Autor. „Wir müssen sehen, dass wir die Muslime zu deutschland-kompatiblen Mitmenschen hier machen.“

weiterlesen:

[http://www.deutschlandfunk.de/islam-debatte-die-religion-schottet-menschen-ab.886.de.html?dram:article_id=395226

Ein Kommentar

Atheismus in der arabischen Welt – „Ketzer“ als Schreckgespenster

Als vermeintliche Gralshüter des Glaubens missbrauchen viele arabische Regime ihre religiöse Macht dazu, um den Mangel an demokratischer Legitimität ihrer Staaten auszugleichen. Daher wittern sie im Atheismus die große Gefahr, die ihre Länder in Chaos und Sittenlosigkeit stürzen könnte.

(…)

Dass arabische Atheisten immer deutlicher sichtbar werden, liegt vor allem an den Sozialen Medien. Auch könnte man meinen, es gäbe immer mehr von ihnen. Im Jahr 2012 führte WIN/Gallup-International eine Umfrage durch, die sich mit den Religionen in 57 Ländern beschäftigte. Die Ergebnisse dieser Befragung lösten insbesondere in Saudi-Arabien Alarm aus – im Geburtsland des Islam, das sich für das heiligste aller arabischen Länder hält. Von denjenigen, die dort befragt wurden, gaben 19 Prozent an, nicht religiös zu sein, fünf Prozent bekannten sich als überzeugte Atheisten.

(…)

Im Jahr 2014, als ich für mein Buch Arabs Without God recherchierte, versuchte ich herauszufinden, warum manche Araber zu Atheisten werden. Niemand, mit dem ich gesprochen hatte, gab als Hauptgrund den Terrorismus an. Diejenigen, die sich vom Islam abwandten, taten dies, weil sie grundsätzliche religiöse Glaubenssätze nicht teilen konnten, die ihnen meist in der Schule oder von regierungstreuen Klerikern beigebracht worden waren.

(…)

Auffällig ist meines Erachtens nach vor allem ein Unterschied zwischen arabischen und westlichen Atheisten. Dieser besteht darin, dass die wissenschaftlichen Argumente in Hinblick auf die Evolution und die Ursprünge des Universums, die den westlichen atheistischen Diskurs stark prägen, für Araber, die sich von ihrer Religion abwenden, eher kaum eine Rolle spielt – zumindest zu Beginn. Sie stellen zunächst nicht so sehr die Möglichkeit (oder Unmöglichkeit) der Existenz von Gott in Frage, sondern vielmehr, ob Gott überhaupt in der Form existieren kann, wie dies von den organisierten Religionsgemeinschaften propagiert wird.

weiterlesen:

[https://de.qantara.de/inhalt/atheismus-in-der-arabischen-welt-ketzer-als-schreckgespenster

4 Kommentare

Niqab-Trägerin verprügelt Dessous-Verkäuferin

Rania Abu El-A. arbeitet in einem kleinen Modegeschäft in Berlin-Neukölln. Weil in dem Shop neben traditionellen Gewändern für muslimische Frauen auch sexy Dessous verkauft werden, wurde die 40-jährige Verkäuferin brutal zusammengeschlagen. Der deutsche Staatsschutz ermittelt wegen Körperverletzung im Rahmen religiös motivierter Gewalt.

weiterlesen:

[http://www.krone.at/welt/niqab-traegerin-verpruegelt-dessous-verkaeuferin-staatsschutz-prueft-story-587135

29 Kommentare