Archiv für die Kategorie Homophobie

Brunei: Sultanat verteidigt in Brief an EU Todesstrafe für Homosexuelle

Das streng konservative Sultanat Brunei hat sich in einem Brief an das Europäische Parlament gewandt – und fordert darin „Respekt und Verständnis“ für Strafrechtsverschärfungen, die einen internationalen Aufschrei auslösten.

weiterlesen:

[https://www.spiegel.de/politik/ausland/brunei-sultanat-verteidigt-todesstrafe-fuer-homosexuelle-maenner-a-1263936.html

Werbeanzeigen

6 Kommentare

Wien: Aufregung über Video gegen Homosexuelle

In einem YouTube-Video auf dem Kanal des Islamischen Zentrums in Floridsdorf wurde behauptet, dass „Homosexualität das Ende der Menschheit“ bedeutet. Die zuständige iranische Botschaft verweigert eine Stellungnahme.

Weiterlesen:

[https://wien.orf.at/news/stories/2976984/

Ein Kommentar

Schwule und Atheisten? „Kommen in die Hölle“

Weil er homophobe Statements postete, verwarnte der australische Rugby-Verband seinen Star Israel Folau. Der macht trotzdem munter weiter, was ihn nun die Karriere kosten könnte. Er selbst fühlt sich falsch verstanden.

(…)

Für ihn ist klar: „Ich würde eher alles verlieren – Freunde, Familie, meinen Besitz, meine Rugby-Karriere –, als nicht an Jesu Seite zu stehen.“

weiterlesen:

[https://www.welt.de/sport/article191729415/Rugby-Star-Israel-Folau-Schwule-und-Atheisten-kommen-in-die-Hoelle.html

 

11 Kommentare

Vatikan: Keine „historische Papstansprache“ zu Homosexualität

Papst Franziskus wird in der nächsten Zeit keine „historische Ansprache“ zum Thema Homosexualität halten. Das sagte Vatikansprecher Alessandro Gisotti an diesem Donnerstag auf Anfrage von Journalisten.

weiterlesen:

[https://www.vaticannews.va/de/papst/news/2019-04/papst-franziskus-pressesaal-homosexualitaet-ansprache.html

6 Kommentare

Papst fühlt sich „böswillig missverstanden“

Papst Franziskus hat sich von seiner umstrittene Aussage, Kinder mit homosexuellen Neigungen seien psychiatrisch zu behandeln, distanziert. Er habe sich versprochen und sei missverstanden worden, erklärte er nun.

weiterlesen:

[https://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/kirche/2019/04/04/papst-fuehlt-sich-boeswillig-missverstanden/

11 Kommentare

„Nirgends so vielen Homosexuellen begegnet wie im Klerus“

In einem Interview plaudert der katholische Ex-Diakon Stefan Klöckner aus dem Nähkästchen – und kritisiert einen „geradezu niederträchtigen“ Umgang der Kirche mit schwulen Geistlichen.

weiterlesen:

[https://www.queer.de/detail.php?article_id=33314

2 Kommentare

Protest gegen Treffen erzkonservativer Christen in Verona

„Weltfamilienkongress“ nennen ultrakonservative Christen und rechte Politiker ihr Treffen in Verona. Die Veranstaltung ist umstritten und spaltet Italiens Regierung. Der Vatikan distanziert sich, auf den Straßen gibt es Protest.

(…)

Familie ist nur Vater, Mutter, Kind

Die dreitägige Konferenz des „World Congress of Families“ hatte am Freitag begonnen. Dahinter steckt ein christliches Netzwerk evangelikaler Prägung aus den USA. Der „World Congress of Families“ verfolgt nach eigenen Angaben das Ziel, „die natürliche Familie als einzige grundlegende und dauerhafte Einheit der Gesellschaft zu bestätigen, feiern und verteidigen“. Als „natürliche Familie“ gilt für sie allein die Konstellation Vater, Mutter, Kind. Konkret wendet sich die Veranstaltung in Verona unter anderem gegen eine Gleichstellung Homosexueller und fordert ein Referendum zur Änderung des italienischen Abtreibungsgesetzes.

weiterlesen:

[https://www.tagesschau.de/ausland/italien-konservativer-kongress-101.html

8 Kommentare