Archiv für die Kategorie Homophobie

Pfarrer räumt „Umpolung“ von Homosexuellen ein

Bernhard Ritter, Vorsitzender des Leo e.V. aus Bennungen, rühmt sich in einem Interview, aus „unzufriedenen“ Homos glückliche Heteros gemacht zu haben. Das Blog Leo Watch fordert nun strafrechtliche Ermittlungen.

weiterlesen:

[http://www.queer.de/detail.php?article_id=31499

Advertisements

4 Kommentare

Bischofskritik an EuGH-Urteil zu „Homo-Ehen“

Die slowakischen Bischöfe werfen dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg vor, durch ein jüngstes Urteil zum Aufenthaltsrecht gleichgeschlechtlicher Ehegatten in den EU-Staaten „rechtliche und gesellschaftliche Verwirrung“ zu stiften.

Die Ehe zwischen Mann und Frau werde „immer das geeignetste Umfeld für die Erziehung von Kindern sein“, hielt die Bischofskonferenz in einer Erklärung nach ihrer jüngsten Vollversammlung in dieser Woche in Nitra fest.

Die Vorlage „anderer Formen des Zusammenlebens als gleichwertige Alternativen“ sei „verfehlt und falsch“. Damit werde „nicht Gerechtigkeit, sondern Unordnung unterstützt“.

weiterlesen:

[https://religion.orf.at/stories/2923153/

2 Kommentare

Supreme Court will nicht über homophobe Blumenverkäuferin entscheiden

Die US-Höchstrichter senden den Fall um eine Floristin, die wegen ihrer „Beziehung mit Jesus Christus“ einem schwulen Paar keine Blumen verkaufen wollte, wieder an die Vorinstanz zurück.

weiterlesen:

[http://www.queer.de/detail.php?article_id=31425

2 Kommentare

Kanada: Haftbefehl gegen christlichen Homo-Hasser

Die Polizei von Toronto hat einen landesweiten Haftbefehl für den Christen Bill Whatcott* erlassen, der bei der Schwulenparade „Toronto Pride Parade“ 2016 Flugzettel verteilt hat, die vor den spirituellen und biologischen Gefahren praktizierter Homosexualität warnen.

weiterlesen:

[http://www.kath.net/news/64247

2 Kommentare

Papst: Homosexuelle Paare sind keine Familien

Die Familie als Ebenbild Gottes seien einzig Mann und Frau, sagte der Papst und schloss damit homosexuelle Paare aus der Definition aus. Zudem lobte er Frauen, die ihren fremdgehenden Männern vergeben.

weiterlesen:

[http://religion.orf.at/stories/2919343/

 

10 Kommentare

Firmunterricht : „Homosexualität gleich nach Mord“

In Bad Gastein (Pongau) sind Eltern über den Firmunterricht verärgert. Der zuständige Pfarrer führt Homosexualität in seinen Unterlagen unmittelbar nach Mord als Sünde an. Der Pfarrer dementiert Beschwerden, der Erzbischof will nicht eingreifen.

Vier himmelschreiende Sünden kennt der katholische Katechismus und die wollte der neue Gasteiner Pfarrer Rainer Hangler seinen Firmlingen näherbringen:

  1. vorsätzlicher Mord
  2. Sodomie, Pädophilie, homosexuelle Akte
  3. Unterdrückung der Armen
  4. Arbeiter um ihren Lohn zu bringen

(…)

Erzbischof Franz Lackner schreibt: „Was die Frage praktizierter Homosexualität betrifft, fällt es in der heutigen Zeit der Kirche gewiss schwer, eine adäquate Sprache zu finden. Die Herausforderung ist, die christliche Idealgestalt gelebter Sexualität klar zu benennen, aber dennoch sich an jeweiligen anders lebenden Personengruppen nicht durch Verurteilung und Diskriminierung schuldig zu machen.“ Lackner schreibt weiters, „zeitgemäß“ sei keine Kategorie im Christentum. Im übrigen rät der Erzbischof dem Bürgermeister, er solle persönlich mit dem Pfarrer sprechen.

weiterlesen:

[http://salzburg.orf.at/news/stories/2918931/

17 Kommentare

Forum Deutscher Katholiken kritisiert Jens Spahns Homosexualität

Der Vorsitzende des erzkatholischen Verbands wirft dem CDU-Politiker vor, mit seiner Homosexualität eine „schlimme Abirrung“ auszuleben.

Hubert Gindert, der Vorsitzende des „Forums Deutscher Katholiken“, hat dem CDU-Politiker und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn in einem Blog-Beitrag vorgeworfen, aufgrund seiner ausgelebten Homosexualität und der Unterstützung der Ehe für alle kein „Vorzeigekonservativer“ und kein „Hoffnungsträger für die Katholiken in der CDU/CSU“ zu sein.

weiterlesen:

[http://www.queer.de/detail.php?article_id=31333

14 Kommentare