Archiv für die Kategorie Gesellschaft

Kardinal Kasper: „Europa am Abgrund“

„Europa steht am Abgrund, die Angst ist überall in Europa und sie ist ein Zeichen der Leere“, so die Diagnose des ehemaligen Präsidenten des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen im Gespräch mit der italienischen Abteilung von Vatican News. Es sei Pflicht der Kirche und der Christen, den Wert der menschlichen Person als Abbild Gottes sowie die Solidarität unter den Menschen neu zu entdecken, betonte Kasper.

weiterlesen:

[https://www.vaticannews.va/de/welt/news/2018-10/sant-egidio-treffen-bologna-kardinal-kasper-europa-am-abrund.html

Advertisements

3 Kommentare

Synode: Junge Katholiken in China ersticken in Atheismus

Auf der Jugendsynode betonte ein Priester aus Zentralchina die Probleme der Evangelisierung junger Menschen: die Verstädterung von Migranten, die sich vom Glauben distanzieren; leere ländliche Kirchen; die „Verwirrung“ des Stadtlebens.

Bildung und Wirtschaft seien wichtige Faktoren, die den menschlichen und sozialen Fortschritt beeinflussten, sie seien aber zugleich zu Feinden und Auslösern einer Glaubenskrise geworden, so der Geistliche.

weiterlesen:

[https://www.vaticannews.va/de/vatikan/news/2018-10/jugendsynode-china-junge-katholiken-ersticken-in-atheismus.html

11 Kommentare

Bischofskonferenz für klares Leihmutterverbot

Die Österreichische Bischofskonferenz nimmt die Entscheidung der Regierungsparteien zur Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare zur Kenntnis und fordert gleichzeitig ein klares Verbot der Leihmutterschaft.

weiterlesen:

[https://religion.orf.at/stories/2941317/

10 Kommentare

Spiegel: Zuspruch für Lebensschützer wächst

Die Bewegung der Lebensschützer erhält in Deutschland immer größeren Zulauf, schreibt das Wochenmagazin Der Spiegel in seiner aktuellen Ausgabe. Ein Effekt davon sei, dass viele Ärzte in Deutschland keine Abtreibungen mehr durchführen würden.

weiterlesen:

[https://www.pro-medienmagazin.de/politik/2018/10/13/spiegel-zuspruch-fuer-lebensschuetzer-waechst/

3 Kommentare

Wer ermordet die irakischen Internet-Stars?

Die Schönheitskönigin von 2015 verlässt den Irak, denn Shimaa Qasim hat Todesdrohungen erhalten. Zuvor waren in kurzem Abstand vier Frauen ermordet worden.

(…)

Immer mehr junge Atheisten

Viele junge Iraker wollen diese Beeinflussung der religiösen Sittenwächter nicht mehr hinnehmen. Begeistert unterstützen sie etwa Aktivistinnen wie Marina Jaber, die, gefolgt von einer Kamera, mit ihrem Fahrrad allein durch Bagdad fährt und immer mehr Nachahmerinnen findet – obwohl Frauen auf Fahrräder immer noch eine Seltenheit in dem konservativ-islamischen Land sind.

Eine weitere Reaktion: Immer mehr junge Iraker wenden sich von der Religion ab. Es habe noch nie so viele Atheisten im Land gegeben wie jetzt, hört man gerade an Universitäten immer wieder.

weiterlesen:

[https://www.heute.at/digital/multimedia/story/Shimaa-Qasim-Tara-Fares-Instagram-Wer-ermordet-die-irakischen-Internet-Stars-48529881

Hinterlasse einen Kommentar

Australien: Mann findet verärgerten Brief von „Jesus“ in seinem Briefkasten

Nick Smith twitterte ein Foto des Briefes, der in seinem Briefkasten an die „Bewohner“ adressiert war: „Ich habe Post von ‚Jesus‘ bekommen. Er scheint, ziemlich verärgert zu sein“, schrieb er. In der Tat scheint „Jesus“ mit einigen Geschehnissen der vergangenen Monate alles andere als zufrieden zu sein. Er fragte die Anwohner zunächst, warum New South Wales gerade unter der Dürre leide. „Ihr habt letztes Jahr in einer nationalen Abstimmung für den Fluch gestimmt, indem ihr „Ja“ (zur Homo-Ehe, Anm. d. Red.) gesagt habt.“ Das habe nun die Dürre zur Folge, so „Jesus“.

weiterlesen:

[https://www.stern.de/neon/wilde-welt/gesellschaft/australien—jesus–verteilt-homophobe-briefe-in-sydney-8390078.html

 

12 Kommentare

Neues Buch seziert evangelikale Sexualmoral in den USA

Junge evangelikale Christen wachsen in den USA mit der Lehre auf, Sex vor der Ehe sei Sünde. Die Warnungen richten sich vor allem an Mädchen – mit gravierenden Folgen für das Selbstwertgefühl der Betroffenen.

(…)

Die 39-jährige Klein erzählt in „Pure: Inside the Evangelical Movement That Shamed a Generation of Young Women and How I Broke Free“ (Rein: In der evangelikalen Bewegung, die eine Generation junger Frauen Schamgefühle aufzwang, und wie ich mich davon befreite) ihre eigene Geschichte: Aufgewachsen in einer evangelikalen Gemeinde im Mittleren Westen, seien Versprechen der Keuschheit ein entscheidender Teil ihrer Glaubensidentität gewesen, schreibt sie. Von ihrem ersten Freund trennte sie sich, nachdem sie ihn geküsst hatte. Könne sie sich überhaupt Christin nennen, wenn sie „am Nachmittag mit ihm rumknutscht“, fragte sie sich damals.

weiterlesen:

[https://www.domradio.de/themen/kultur/2018-09-29/neues-buch-seziert-evangelikale-sexualmoral-den-usa

5 Kommentare