Archiv für die Kategorie Gesellschaft

Jeder Dritte sagt: Christen und Muslime haben denselben Gott

35 Prozent der Befragten sind überzeugt, dass Christen und Muslime an denselben Gott glauben, 36 Prozent lehnen die Aussage ab. 19 Prozent gaben an, es nicht zu wissen, zehn Prozent machten keine Angabe.

weiterlesen:

[https://www.idea.de/gesellschaft/detail/jeder-dritte-sagt-christen-und-muslime-haben-denselben-gott-103916.html

Advertisements

7 Kommentare

Primas von Irland: Abtreibung soll verboten bleiben

Jedes menschliche Leben ist kostbar. Abtreibung ist eine Täuschung, weil sie vorgibt, die Beendigung eines menschlichen Lebens sei Sache einer individuellen Entscheidung, schreibt Erzbischof Eamon Martin.

weiterlesen:

[http://www.kath.net/news/62352

10 Kommentare

EKD-Ratsvorsitzender Bedford-Strohm: „Sehnsucht nach Spiritualität ist groß“

Das Glaubenswissen vor allem bei der jüngeren Generation sei zum Teil dramatisch verloren gegangen, sagte der bayerische Landesbischof am Samstag zum Abschluss des Christlichen Medienkongresses in Schwäbisch Gmünd. Es gebe im Land viel mehr Sehnsucht nach Spiritualität als angenommen, betonte er.

weiterlesen:

[http://www.evangelisch.de/inhalte/148218/13-01-2018/bedford-strohm-auf-christlichem-medienkongress-sehnsucht-nach-spiritualitaet-ist-gross

10 Kommentare

Jeder Zweite besitzt eine Bibel, aber wenige lesen drin

Knapp jeder Zweite in Deutschland besitzt einer Umfrage zufolge eine Bibel. Wie aus einer vom Meinungsforschungsinstitut Insa beim Christlichen Medienkongress in Schwäbisch Gmünd am Freitag präsentierten Studie hervorgeht, führt der Besitz der Heiligen Schrift aber nicht automatisch zur Lektüre. Nur sechs Prozent der Bevölkerung gäben an, regelmäßig in der Bibel zu lesen.

weiterlesen:

[http://www.evangelisch.de/inhalte/148201/12-01-2018/umfrage-jeder-zweite-besitzt-eine-bibel

12 Kommentare

Polen steuert auf restriktiveres Abtreibungsgesetz zu

Eine von rund 800.000 Polen beantragte Verschärfung des Abtreibungsgesetzes hat eine weitere Hürde genommen. In der Nacht zu Donnerstag beschloss das polnische Parlament mit 277 gegen 134 Stimmen, weiter über den Gesetzentwurf der Volksinitiative „Stoppt Abtreibung“ zu beraten. Nur die liberale Opposition lehnte das ab.

weiterlesen:

[https://www.kathpress.at/goto/meldung/1586833/polen-steuert-auf-restriktiveres-abtreibungsgesetz-zu

13 Kommentare

Papst: Wenn Kinder mobben, ist Teufel am Werk

Wenn selbst Kinder auf Schwächeren herumhacken, sie mobben, ist dies laut Papst Franziskus ein Werk Satans. 

(…)

Er selber halte dies für Spuren der Erbsünde. Auch wenn Psychologen andere Gründe dafür fänden, sei es seiner Meinung nach der Teufel selber, der dazu verführe, sagte der Papst. So wie Christen umgekehrt glaubten, dass gute Werke vom Heiligen Geist inspiriert seien.

weiterlesen:

[http://religion.orf.at/stories/2888437/

19 Kommentare

Österr. Kirchenstatistik 2017: Weniger Austritte, mehr Eintritte, mehr Geld

Die katholischen Diözesen haben am Dienstag ihre offiziellen Statistiken für das Jahr 2017 veröffentlicht. Laut diesen sank die Zahl der Katholiken in Österreich um knapp ein Prozent auf 5,11 Millionen Mitglieder.

(…)

In den meisten Diözesen gab es einen leichten bis deutlichen Rückgang, einige verzeichnen einen leichten Anstieg. Insgesamt traten 53.510 Personen im Jahr 2017 aus der katholischen Kirche aus. 2016 waren es laut amtlicher Statistik 54.969. Das entspricht einem Rückgang um 2,7 Prozent.

(…)

Mit Stichtag vom 31. Dezember 2017 wurden 5.364 Personen in die Kirche wieder oder neu aufgenommen. Das ist etwas mehr (plus 1,8 Prozent) als 2016 (5.269). 2015 konnte die Kirche 5.064 Eintritte verzeichnen, 2014 waren es 4.995, 2013 4.771 und 2012 4.477. Die Eintritte in die katholische Kirche nehmen damit seit Jahren leicht zu.

(…)

Die katholischen Diözesen in Österreich können für 2016 leichte Steigerungen beim Kirchenbeitragsaufkommen und insgesamt ausgeglichene Bilanzen verzeichnen. Das geht aus der österreichweiten kirchlichen Gebarungsübersicht hervor, die ebenfalls am Dienstag veröffentlicht wurde. Der Großteil der Einnahmen der Diözesen stammt aus dem Kirchenbeitrag. 2016 waren es über 451 Millionen Euro (rund 75 Prozent der Gesamteinnahmen), 2015 lagen die Kirchenbeiträge bei 445 Millionen Euro. Zwei Drittel der Budgets sichern die kirchliche Basisstruktur und die Seelsorge.

weiterlesen:

[http://religion.orf.at/stories/2888362/

6 Kommentare