Archiv für die Kategorie Blasphemie

ZDF-Intendant: Osterhasen-Beitrag durch Satirefreiheit gedeckt

Der umstrittene Satirebeitrag mit einem ans Kreuz genagelten Osterhasen stand nach Auffassung von ZDF-Intendant Thomas Bellut nicht im Widerspruch zu den Programmrichtlinien des Senders. „Es war eine für mich nachvollziehbare Reaktion der ‚heute-show‘ auf eine politische Äußerung der AfD“, teilte er auf Nachfrage dem Evangelischen Pressedienst (epd) mit.

weiterlesen:

[https://www.evangelisch.de/inhalte/150437/08-06-2018/zdf-intendant-osterhasen-beitrag-satirefreiheit

Advertisements

6 Kommentare

Blasphemie-Vorwürfe gegen religiös inspirierte Met-Gala in New York

Die diesjährige Met-Gala am Montag (Ortszeit) in New York hat teils heftige Empörung in den sozialen Netzwerken ausgelöst. Mehrere Kritiker warfen den Organisatoren der Show, bei der etwa Sängerin Rihanna als eine Art weiblicher Papst auftrat, Blasphemie vor. „Bin ich die einzige, die das für Gotteslästerung hält“, schrieb eine erboste Twitter-Nutzerin. Eine andere fügte hinzu: „Man hätte dieses Thema gut umsetzen können, aber die Ausführung ist armselig und in den meisten Fällen eine Verhöhnung des Glaubens.“

weiterlesen:

[https://www.kathpress.at/goto/meldung/1630987/blasphemie-vorwuerfe-gegen-religioes-inspirierte-gala-in-new-york

7 Kommentare

Keine Ermittlungen gegen „heute-show“

Die Staatsanwaltschaft Mainz wird nicht gegen Oliver Welke, Moderator der „heute-show“, ermitteln. Mehrere Privatpersonen hatten Anzeige erstattet, weil die Satiresendung in einem Beitrag einen Plüschhasen statt Jesus am Kreuz zeigte. Laut Staatsanwaltschaft ist aber eine wesentliche Bedingung nicht gegeben.

weiterlesen:

[https://www.pro-medienmagazin.de/medien/fernsehen/2018/04/24/keine-ermittlungen-gegen-heute-show/

12 Kommentare

Ein offener Brief an Oliver Welke von der „heute-show“

Die Darstellung von einem gekreuzigten Hasen in der ZDF-„heute-show“ hat pro-Kolumnist Jürgen Mette nicht gefallen. In einem offenen Brief erklärt er Moderator Oliver Welke, dass Gott Satire aushält, die Szene aber für manchen Zuschauer eine Grenzüberschreitung war.

(…)

Wussten Sie eigentlich, dass der Jesus, den Sie zum Osterhasen gemacht haben, ein Jude war? Sie wissen genau, welch berechtigten Aufstand Juden und Muslime machen würden, wenn Sie deren Religion derart frivol karikieren würden.

Wir Christen sind ziemlich leidensfähig, wir stecken manche blasphemische Attacke lautlos weg. Für die Zukunft sollen Sie wissen, warum Christen lange stillhalten, bevor sie eine Programmbeschwerde einreichen:

weiterlesen:

[https://www.pro-medienmagazin.de/kommentar/2018/04/23/ein-offener-brief-an-oliver-welke-von-der-heute-show/

15 Kommentare

Gekreuzigter Hase: Christlicher Medienverbund beschwert sich beim ZDF

Ein Plüschhase statt Jesus am Kreuz: So hatte die Satiresendung „heute-show“ die Passionsgeschichte gezeigt. Der Christliche Medienverbund hat dagegen heute eine Programmbeschwerde eingelegt. Die Darstellung mache christliche Glaubensinhalte lächerlich und missachte die Menschenwürde, heißt es darin.

weiterlesen:

[https://www.pro-medienmagazin.de/medien/fernsehen/2018/04/19/gekreuzigter-hase-christlicher-medienverbund-beschwert-sich-beim-zdf/

9 Kommentare

Blasphemie in der heute show: Strafanzeige gegen Atheist Oliver Welke

Oehler sieht in dem „heute show“-Beitrag den „Versuch, meine und vieler Millionen Christen in Deutschland Glaubensüberzeugung lächerlich zu machen“. Er möge sich nicht vorstellen, so Oehler weiter, „was bei uns los wäre, wenn man den Propheten Mohammed als Hase lächerlich machen würde“. Aber bei Christen könne man offensichtlich „schon mal gedanklich und sprachlich zulangen“.

Er wolle Welke, der sich in der Sendung selbst als Atheisten bezeichnet hatte, „zu Gute halten“, dass dieser als Nicht-Gläubiger mittlerweile „die Schamgrenzen von Christen bezüglich ihrer Verletztheit“ nicht mehr einschätzen könne. Dann müssten eben die Christen diese Grenze aufzeigen, wobei er auf „Unterstützung durch die Justiz“ hoffe.

weiterlesen:

[http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/mainz/nachrichten-mainz/strafanzeige-gegen-oliver-welke-bad-kreuznacher-sieht-seine-religioesen-gefuehle-verletzt_18671085.htm

 

19 Kommentare

Blasphemie: Evangelikale kritisieren WDR-Wissenschaftssendung Quarks

Gott als weibliche Wolke mit den Schwarz-Weiß-Lösungen (Bild: screenshot)

Die Wissenschaftssendung „Quarks“ des Westdeutschen Rundfunks (WDR/Köln) hat Christen verspottet. Diesen Vorwurf erhebt der Vorsitzende des Bibelbundes, der theologische Dozent Michael Kotsch (Horn-Bad Meinberg). Anlass ist ein Videoclip über die Entstehung der Geschlechter, der am 10. April ausgestrahlt wurde. In dem Zeichentrickfilm wird Gott als eine weibliche Wolke dargestellt. Sie berät bei der Erschaffung des Menschen mit dem klugen „Darwin“ über die beste Art der Fortpflanzung für die Menschen. Dabei entscheiden sie sich unter anderem gegen die Vermehrung nach Art von Bakterien und Pflanzen. Als Gott vorschlägt, den Menschen mit zwei Geschlechtern zu schaffen, wirft Darwin ihm vor, er bevorzuge immer nur „dumme simple Lösungen wie Tag und Nacht, Gut und Böse, immer nur schwarz-weiß“. Außerdem spricht Gott sich dagegen aus, dass Menschen beim Sex Spaß haben sollen.

weiterlesen:

[https://www.idea.de/medien/detail/bibelbund-kritisiert-wdr-wissenschaftssendung-104966.html

Ab Minute 18:00:

11 Kommentare