Archiv für die Kategorie AMB-Leser

AMB-Leser stellen sich vor: Sascha, der Adventist

Ich muss unbedingt etwas loswerden, weil ich merke wie sehr ihr Atheisten euch an das AT festklammert und dieses kritisiert, ohne den historischen Kontext zu beachten. Man beachte allein diese Passage:

„Wenn jemand ein unberührtes Mädchen vergewaltigt, das noch nicht verlobt ist, und dabei ertappt wird, dann soll der Mann, der das tat, ihrem Vater 50 Silberstücke geben, und er muss das Mädchen zur Frau nehmen, weil er sie vergewaltigt hat. Er darf sie sein Leben lang nicht verstoßen.“ 5. Mose 22,29.

Ihr Atheisten heult schon seit Jahren, dass diese Stelle „unmenschlich“ ist, aber ich frage mich warum.
Damals hätte eine entjungernte Frau niemals einen Mann und Versorger finden können, also wäre diese Vergewaltigung ihr gesellschaftlicher Untergang. Sie würde mittellos in der Gosse landen und von ihren Mitmenschen verachtet werden. Welcher Mann würde schon eine Frau heiraten, die kein makelloses Jungfernhäutchen hat? Deshalb hat Gott in seiner Barmherzigkeit diese Regel geschaffen, damit auch diese geschändete Frau einen Versorger findet und nicht ihr ganzes Leben in Schande leben muss. Das ist doch etwas gutes und ein Happy End.

Ihr solltet mal einen Geschichtskurs besuchen und die damaligen Gesellschaften kennen lernen, bevor ihr dumme Aussagen macht 😉

Advertisements

, ,

143 Kommentare

AMB-Leser stellen sich vor: Es gibt Hoffnung für euch

Name: Hoffnungsträger

E-Mail: anonym@web.de

Website:

Nachricht: Es gibt Hoffnung für euch! Ich weiß wovon ich rede.
Ich weiß ganz genau, wie es sich anfühlt so am Boden zu sein wie ihr.
Wie es sich anfühlt, keine Hoffnung zu haben und in meiner Sünde gefangen zu sein.

Glaubt mir, auch ich war mal genau so geistig obdachlos wie ihr und habe auf der Straße gelebt.
Genau so ein schäbiges Leben wie ihr habe ich geführt.

Aber seitdem ich Jesus mein Leben übergeben habe, haben sich mir höhere Welten aufgetan.
Ich würde euch empfehlen, den gleichen Weg zu gehen, wenn ihr es so gut haben wollt wie ich.

Gottes Segen euch und mögen Gottes Engel mit euch sein!

PS: informiert euch mal über die Siebenten-Tags-Adventisten und um die wahre Prophetin Gottes (Ellen G. White)

32 Kommentare

AMB-Leser stellen sich vor: Carola: Hallo ihr Knechte der Sünde

Hallo ihr Knechte der Sünde,

Mir fällt hier auf, dass ihr euch immer über konservative Christen lustig macht. Ich möchte ein paar Worte zum Konservativ-sein verlieren.
Konservativ zu sein ist ganz bestimmt nichts nachteiliges, zumindest kommt es darauf an, um was es geht.
Wenn ich mir zb. die Gesellschaft anschaue und sehe wie sie sich entwickelt, dann würde ich mir mehr konservativität wünschen.
In den 50igern war es noch üblich, dass die Mädchen um eine bestimmte Uhrzeit zu Hause waren, heute wissen die Eltern noch nicht mal, wo ihre eigene Tochter übernachtet.
Was ich auch noch besonders schlimm finde, ist das Fernsehen, schon um die Mittagszeit kann man nackte Frauen betrachten, die vielleicht gerade beim Schönheitschirurgen hocken und sich beraten lassen usw.
Den ganzen anderen Schmarren möchte ich jetzt nicht noch mit aufzählen, zumindest läuft das Zeug genau dann, wenn die Kids schule aus haben.
Wenn man sich in der heutigen Zeit darüber beschwert, dann wird man sofort als konservativer Typ oder als „hinter dem Mond lebender“ bezeichnet.
Wer entscheidet nun was ok ist und was nicht?
Die Gesellschaft?
Dazu kann ich nur sagen, das sich die Gesellschaft nicht nach göttlichen Werten orientiert.
In den 50igern war Homosexualität in der Gesellschaft verpönt, heute haben wir homosexuelle Politiker, andere die sich in der Öffentlichkeit küssen und sogar kirchlich heiraten dürfen…was wird morgen alles erlaubt sein?
Mit jeder neuen Generation gibt es mehr Werteverfall, wo soll das hinführen?
Wir Christen haben Gott, wir wissen ganz genau was richtig und was falsch ist, das war gestern so, heute und das wird sich auch in Zukunft nicht ändern.
Mit anderen Worten, Gott ist konservativ, denn was damals moralisch nicht ok war, wird auch morgen nicht moralisch in Ordnung sein.

Diese, ich nenne sie mal „Göttliche-Konservativität“ schützt uns vor dem moralischen Werteverfall der Gesellschaft.

ABER IHR KNECHTE CHECKT ES NICHT!

21 Kommentare

AMB-Leser stellen sich vor: Habt ihr denn immer noch nicht begriffen

Name: Elia T.
E-Mail : …@hotmail.la
Webseite:
Nachricht: Habt ihr denn immer noch nicht begriffen, dass eure sexualisierte Moral diese Welt nur unzüchtig und unrein macht?

Ihr lernt aber auch gar nicht aus euren Fehlern! Genau so wie mein schamloses Weib!
Vor 10 Monaten habe ich sie noch verlassen, weil ich sie mit ihren Gräueltaten die Grenze des Tolerierbaren überschritten hat, wovon ich euch berichtet habe.

Als Nachfolger Jesu bin ich aber verpflichtet, meinem Nächsten zu vergeben, so wie auch Jesus seinen Schuldigern vergeben hat. Also habe ich diese Frau wieder in meiner Obhut genommen und versuchte wieder mit ihr eine keusche Beziehung unter Gottes Hand zu führen.

Doch ich hätte wissen müssen, dass ihr perversen Ungläubigen aus euren Fehlern nicht lernt! Wenn ich daran denke, was dieses Weib mir gestern antat, läuft es mir eiskalt den Rücken runter!!
Als ich gestern von der Chorprobe etwas früher als geplant heimkam, weil die anschließende Bibelschule leider ausfiel, traute ich meinen Augen kaum!

Meine Freundin saß am meinem Rechner und schaute sich diese … ich kann es kaum aussprechen … diese abartigen Filmchen an! Hat die Unmoral von euch Atheisten eigentlich Grenzen? Da mein Weib dabei nackt war und unreines Spielzeug in der Hand hatte, wagte ich nicht genauer hinzusehen. Sie war sichtlich erschrocken und das aus gutem Grund!! Lieber Gott vergib ihr, denn sie weiß nicht was sie da tut!

Anschließend habe ich ihr widerliches Spielzeug verbrannt, den Rechner weggeschmissen, da er nun verunreinigt wurde. Ich kann einfach nicht mit ansehen, wie mein eigenes Weib Unzucht mit ihrer eigenen Hand treibt!!! Ich habe mich bei diesem Anblick vor Ekel fast übergeben müssen!

Ich trauere um die Verkommenheit der Gesellschaft! Doch dagegen muss ich was tun!

Also schmiss ich dieses dumme, sündhafte Weib hochkant aus der Wohnung.
Abscheulich ist das! Die atheistische Welt ist heutzutage zu verdorben! Überall sieht man nur nackte Haut und Unzucht! Doch nicht mit mir!

Das schlimmste ist auch noch die mangelnde Einsicht dieser dummen Frau! Nachdem ihr Schreck vorbei war, fing sie an mich auszulachen und nannte mich einen „verklemmten, beschränkten Dummkopf.“ Satan scheint von ihr wohl schon längst Besitz ergriffen zu haben!! Schlimm!!

Merkt ihr Ungläubigen nicht, dass diese unreine Welt dringend Gottes Kraft braucht, um wieder auf den geraden Weg zu kommen und seine ekligen Gelüste zu überwinden?

Anmerkung:

Derselbe Autor von: https://blasphemieblog2.wordpress.com/2015/03/30/amb-leser-stellen-sich-vor-elia-t/

19 Kommentare

AMB-Leser stellen sich vor: Carsten alias Pelikan

Name: Carsten L.
E-Mail : …@yahoo.de
Nachricht: Hallo!

Warum könnt Ihr eigentlich nur spotten, höhnisch und verachtend reden?
Schade! Erkennt man eine Sache nicht  schon daran, wie man sie verteidigt?
Wird der, der Eure Weltsicht annimmt dann auch so reden, wie ihr es tut? Findet Ihr das erstrebenswert?
Wird der, der verachtend über den Glauben Anderer redet, nicht auch bald gegen den eigenen Partner und irgendwann gegen die eigenen Kinder verachtend reden?
Richtet sich Euer Blog nur gegen Christen oder auch gegen andere Religionen?
Bitte denkt doch mal darüber nach! Meint Ihr, mit dieser Art Menschen helfen zu können?
Oder seid Ihr im Grunde die, die in Wahrheit Hilfe brauchen?

Pelikan

38 Kommentare

AMB-Leser stellen sich vor: Elia T.

Nachricht: Euch hormongesteuerten Primaten ist doch echt nicht mehr zu helfen.
Ist euch eigentlich klar, dass eine Abnahme der gottgefälligen Frömmigkeit auch mit einer zunehmenden Demoralisierung einhergeht? Wer legt denn fest, was gut und was böse ist?

Eure atheistische Propaganda sorgt für eine unmoralische Sexualisierung, in der solche Werte wie Treue und Enthaltsamkeit völlig verloren gehen.

Als Angehöriger einer evangelikalen Kirche, die Gottes Willen tut, habe ich mich auf eine Frau eingelassen, die es mit der Religion nicht so genau nimmt und sich eher für Philosophie interessiert. Gut, dachte ich.. Vielleicht kann man dieses Weib noch zum Glauben erziehen. Anfangs war sie noch kooperativ, doch irgendwann sagte sie mir, dass sie überhaupt gar nicht an Gott glaubt und Nietzsches „Antichrist“ es ihr sehr angetan hat!! Was auch immer das sein soll, es klingt auf jeden Fall nicht besonders fromm und keusch!!!!!!

Eine Atheistin als Partnerin? Gott verzeih mir!! Aber ich versuchte alles was ich konnte, um sie auf den wahren Weg zu führen. Das einzige woran dieses Mädchen denkt, ist Sex!!! Angeblich soll das ja zu einer Beziehung dazu gehören, aber wo bleibt Gott?

Typisch Atheisten: Spaß und dreckiges Zeug an erster Stelle setzen. Aber Gott völlig vergessen !!!!!!!

Was mir dieses Weib gestern Abend antat, hat das Fass zum Überlaufen gebracht. Als ich gestern von der Kirche nach Hause kam, erwischte ich sie dabei, wie sie breitbeinig und nackt im Schlafzimmer lag und sich mit den Fingern und gewissen Hilfsmitteln beglückt hat!!! Als wäre das nicht schon schlimm genug, forderte sie mich noch dazu auf ihr „zu helfen“. Mir platzte der Kragen!!

Ich gab ihr klar zu verstehen, dass ich so ein unreines Atheisten-Weib nicht brauche. Anschließend packte ich meine Sachen und fuhr zu meiner Mutter, weil mir diese ganze Situation zu viel wurde.

Seht ihr, was ihr mit eurer Ideologie anstellt? Wo ist die Moral? Wenn es nach euch ginge, dann würden alle hier herumrammeln wie die Karnickel. Doch das lasse ich nicht zu.

Dass mich dieses Mädchen verlassen hat und mich einen „verklemmten, ideologiebesessenen Idioten“ genannt hat, habe allein eurer verabscheuungswürdigen Atheisten-Propaganda zu verdanken!! Wann erkennt ihr endlich, dass es euer hemmungsloser Spaß ist, der diese Welt in den Abgrund stürzt?

38 Kommentare

AMB-Leser: Buddhist fragt Atheist

UPDATE: Buddhist fragt Atheist: Runde 2

Neulich erhielt Skydaddy folgende E-Mail:

Sehr geehrter Herr Krause,

ich bin über die Seite blasphemieblog2.wordpress.com auf Sie gestoßen.
Als Buddhist wollte ich schon immer einmal einen Atheisten fragen wie er die mathematische Unwahrscheinlichkeit für eine Zivilisation wie auf diesem Planeten wegargumentiert.

Hier die wichtigsten Bedingungen für menschliches Leben wie wir es kennen.

1. Es muss einen geeigneten Raum geben; also ein Universum. Dieser Raum hat die, für uns Menschen, nicht vorstellbare Eigenschaft entweder begrenzt, unbegrenzt oder gekrümmt zu sein.

2. Es muss Materie geben deren Bestandteile die unterschiedlichsten Eigenschaften haben.

3. Diese Materie muss sich im Raum verteilen (Urknall).

4. Es muss Gravitation geben.

5. Wissenschaftler sollen berechnet haben das eine gering stärkere oder schwächere Gravitation ein Universum wie das unsere ausschließen würde weil sich entweder keine Planeten bilden würden oder eben ein großer Superplanet.

6. Die Sonne muss die Eigenschaft haben mehrere Milliarden Jahre mit der gleichen Intensität vor sich hinzubrennen. Würde sie wie ein Lagerfeuer oder wie Schwarzpulver brennen wäre Leben unmöglich.

7. Die Erde muss im immer gleichen Abstand um die Sonne kreisen. Ich fände es logischer wenn sie entweder in die Sonne stürzen oder von ihr weggeschleudert würde.

8. Wasser muss vorhanden sein und die Eigenschaft haben über dem Meer zu verdunsten, aufzusteigen und Wolken zu bilden, 1000de von km aufs Land geweht zu werden und sich dort abzuregnen.

9. Es muss Milliarden von Jahren einen flüssigen Erdkern geben (wie logisch ist das ?) der die Kontinente nach oben drückt weil ansonsten der Regen die Erde im Lauf der Jahrmillionen ins Meer schwemmen würde.

10. Es muss sich irgendwie Leben bilden (in einem unbelebten Universum weder logisch noch notwendig). Die Wahrscheinlichkeit dafür das dies zufällig geschehen sein soll halte ich so groß wie einen von der Natur geschaffenen, funktionsfähigen Taschenrechner im Universum.

11. Nach dem sich die Menschen aus den Bakterien gebildet haben müssen zahlreiche Rohstoffe wie Kupfer, Eisen, Kohle, Erdöl in ausreichenden Mengen vorhanden und erreichbar sein.

12. Es muss den Zustand „Feuer“ geben.

13. Um eine Zivilisation wie die unsere zu ermöglichen muss es Elektrizität geben die sich idealerweise mit Lichtgeschwindigkeit in Kupferkabeln verbreitet.

Würde es eine dieser Bedingungen nicht geben, wäre Leben wie wir es kennen nicht möglich.

Wenn Sie ehrlich sind müssen Sie zugeben das die Wahrscheinlichkeit für all diese Zufälle gegen 0 geht; das sie wesentlich mehr wie eine Planung erscheinen. Ein Gericht das über die Zufallstheorie oder über den Akt eines überirdischen Wesens ( Absichtstheorie) entscheiden müsste, würde sich gezwungen sehen die Zufallstheorie (aufgrund der mathematische Unwahrscheinlichkeit) auszuschließen auch dann wenn ein überirdisches Wesen nicht nachweisbar ist. Den Rest des Beitrags lesen »

480 Kommentare