Missbrauch in Kirche – Ein Bischof gesteht

Ein emeritierter Erzbischof hat ein erstaunliches Interview über den Missbrauchsskandal und die Aufarbeitung dessen in der Katholischen Kirche gegeben. Tenor: Die Methode des Vertuschens, Verheimlichens und Versetzens wurde radikal umgesetzt.

weiterlesen (paywall):

[https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/warum-das-gestaendnis-eines-erzbischofes-mehr-wert-ist-als-teure-studien-16489331.html

  1. #1 von Andreas P am 19. November 2019 - 20:09

    Nach Captain Obvious jetzt Bischof Obvious.

    Das wirklich traurige: Alle, die es interessieren würde, sind schon längst aus der Kirche raus; alle, die es interessieren sollte, werden auch das wieder wegrationalisieren.

    Und nach guter Klerus- und Kirchenhörigen-Sitte jammern, heulen, wehklagen, Opferdasein simulieren und —- weitermachen.

  2. #2 von monitorschornstein am 19. November 2019 - 23:51

    Das Geständnis eines Bischhofs versteckt sich hinter einer Paywall.
    Wenn ich wüsste wo die Kohle bleibt würde ich den Adblocker ja ausschalten.

  3. #3 von Johannes am 21. November 2019 - 11:55

    Nach Meinung der Kirche ist ein Jugendlicher, der sich mit 14 Jahren firmen lässt, erwachsen. Wenn ein Priester einen 14-jährigen Ministranten belästigt, ist es nach dieser Logik kein Missbrauch mehr.

Sag uns deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.