Atheisten missionieren: Gemeinde bietet kostenlosen Reifenwechsel an

In Jena bietet die freikirchliche Gemeinde „Der Eckstein im Zentrum“ Autofahrern einen kostenlosen Reifenwechsel an.

(…)

Während ihre Reifen gewechselt werden, haben die Teilnehmer die Möglichkeit, einen Büchertisch mit kostenloser evangelistischer Literatur zu begutachten oder auch persönliche Gespräche zu führen. Laut dem Pastor begegnen gerade im atheistisch geprägten Osten Deutschlands viele Menschen dem Glauben an Gott mit großer Zurückhaltung und Misstrauen.

weiterlesen (paywalll):

[https://www.idea.de/frei-kirchen/detail/jena-gemeinde-bietet-kostenlosen-reifenwechsel-an-111111.html

  1. #1 von Andreas P am 16. November 2019 - 19:00

    Evangelisierung: Läuft nach Expertenansicht am besten bei Leuten, die gerade ein Rad ab haben.

  2. #2 von Noch ein Fragender am 16. November 2019 - 19:19

    … und bei einjähriger Probemitgliedschaft in der freikirchlichen Gemeinde werden die Sommerreifen dort kostenlos gelagert.

  3. #3 von Noncredist am 16. November 2019 - 19:20

    @Andreas P
    You Made My Day 🙂

    @Topic
    Früher hat Herr Allmacht noch persönlich Feuer und Schwefel regnen lassen. Er teilte Meere, ließ Plagen über das Land kommen und hat bei Bedarf gleich einen gesamten Planeten mit Zauberwasser bedeckt, bis alle Kommunistenatheisten-Lebewesen elendig in den Fluten ertranken. Der Gott der Liebe fand dies echt toll und hätte sich nur allzugerne ein Like gewünscht, wenn es den Herrn Zuckerberg schon damals gegeben hätte.
    Und heute müssen sterbliche Jesusanhänger sich mit Mischgewebe bekleiden, Reifen wechseln und dabei was von ihrem Lieblingsgeschichte erzählen, weil sich ansonsten kein Hahn für ihre Literatur interessieren würde? Ist Herr Allmachts Stern tatsächlich so tief gesunken, dass profane Fans seine Aufgabe übernehmen müssen? Da kriegt man ja fast Mitleid mit einem solch erbärmliches Würstchen einer Gottheit 😀

  4. #4 von Deus Ex Machina am 16. November 2019 - 19:48

    Einfach erbärmlich und jämmerlich!
    “ begegnen gerade im atheistisch geprägten Osten Deutschlands viele Menschen dem Glauben an Gott mit großer Zurückhaltung und Misstrauen.“

    –> Angesichts solch liderlicher Versuche irgendwie doch noch die Menschen mit ihrer Ideologie zu infizieren, ist dieses Misstrauen sehr angebracht. Wenn man unter so zivilisierten und gesetzlich reglementierten Umständen wie sie bei uns heute gelten zu derartigen Methoden greift, dann braucht man nicht viel Fantasie um sich auszumalen, was solche Leute abziehen, wenn sie woanders nicht in die Schranken gewiesen werden.
    Aber bitte, ich würde mich gerne daneben setzen, denen beim Schuften zusehen, und meine Kopie vom Nekronomikon lesen. Cthulhu ftaghn!

  5. #5 von Unechter Pole am 16. November 2019 - 20:16

    Die Unreifen bleiben in den Kirchen. Die Reifen wechseln in die Freiheit.

  6. #6 von Rene Goeckel am 16. November 2019 - 23:06

    Versucht es doch mal mit Tittenkino. Wie verzweifelt kann man sein?

  7. #7 von t.nor am 17. November 2019 - 10:08

    Wer auf Gott vertraut, braucht keine Winterreifen.

  8. #8 von t.nor am 17. November 2019 - 10:17

    Ja der Aberglaube führt einige unserer Mitmenschen sogar so weit, dass sie sich Kerben und Zickzackmuster in ihre Autoreifen schnitzen lassen, um somit die Götter des Aquaplaning zu überlisten.

  9. #9 von atheos am 17. November 2019 - 12:41

    Die wechseln meine Reifen – ich wechsle ihren Glauben.

Sag uns deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.