Atheismus als größte Bedrohung für westliche Kultur

Am 22. Oktober 2019 hielt Seine Heiligkeit, Kalif und Oberhaupt der weltweiten Ahmadiyya Muslim Jamaat, Hadhrat Mirza Masroor Ahmad (aba) eine Grundsatzrede mit dem Titel „Islam und Europa – Kampf der Kulturen?“ im Hotel Adlon am Brandenburger Tor, dem berühmtesten Wahrzeichen Deutschlands. Im Publikum saßen viele Bundestagsabgeordnete, Personen aus der Zivilgesellschaft und religiöse Vertreter.

In seiner historischen Rede sagte Seine Heiligkeit (aba): „Wenn in den westlichen Ländern Statistiken erhoben werden, wird deutlich, dass die Menschen der Religion oder dem Glauben an Gott immer weniger zugeneigt sind. Angesichts dessen glaube ich, dass der enorme Zuwachs an Atheismus eine weitaus größere Bedrohung für die westliche Kultur darstellt als der Islam.“

weiterlesen:

[https://ahmadiyya.de/news/pressemitteilungen/art/islam-und-europa-kampf-der-kulturen-atheismus-als-groesste-bedrohung-fuer-westliche-kultur-mu/

  1. #1 von Rene Goeckel am 5. November 2019 - 15:05

    @ Seine Heiligkeit, Kalif und Oberhaupt, Sie schwafeln!

  2. #2 von Elvenpath am 5. November 2019 - 16:05

    Kultur verändert sich nun mal. Wenn die Menschen keine Religion mehr wollen, dann entwickelt sich die Kultur eben in die Richtung. Get used to it!
    Außerdem: Die Religionen hatten ihre Chancen. Das Ergebnis waren Krieg, Verfolgung und Rassismus.

  3. #3 von klauswerner am 5. November 2019 - 16:11

    Das ist keine Bedrohung der Kultur, sondern eine Bedrohung eurer Einnahmequellen.

  4. #4 von klauswerner am 5. November 2019 - 16:14

  5. #5 von Andreas P am 5. November 2019 - 16:58

    Wenn Zivilisation für eine Kultur ein Problem darstellt, liegt das Problem bei der Kultur.

  6. #6 von Diamond Mcnamara am 5. November 2019 - 17:56

    Achmadiyya gibt sich doch immer so tolerant….Gut zu wissen,, was Seine Heiligkeit in Seinem Kalifigen Oberhaupt für Gedanken hegt.

  7. #7 von Deus Ex Machina am 5. November 2019 - 18:06

    Kultur? Haha, man muss sich nur mal dieses Trauerspiel in der islamischen Welt anschauen. Die brauchen uns nichts über Kultur zu lehren.
    Und morgen fordern diese frechen, verkommenen Säcke auch in Deutschland die Todesstrafe für Atheisten.

  8. #8 von Marco Krieger am 5. November 2019 - 18:29

    „Wenn in den westlichen Ländern Statistiken erhoben werden, wird deutlich, dass die Menschen der Religion oder dem Glauben an Gott immer weniger zugeneigt sind. Angesichts dessen glaube ich, dass der enorme Zuwachs an Atheismus eine weitaus größere Bedrohung für die westliche Kultur darstellt als der Islam.“

    Wundervolles Eigentor!
    Mit einem weiten Schlag in die eigene Spielfeld vorgetragen und dann zielsicher durch Anschießen eines Unbeteiligten ins eigene Netz versenkt.

    Hier gibt dieser heilige Vollpfosten offiziel zu, das der Islam die westliche Kultur bedroht…zwar nicht so schlimm wie der Atheismus, aber er kommt quasi gleich an zweiter Stelle.
    Newsflash für den Kalifen: Atheismus bedroht niemanden, hin und wieder überzeugt er, meistens liest er Bücher oder ganz schlimm, er schreibt welche.

  9. #9 von manglaubtesnicht am 5. November 2019 - 19:04

    Da versucht jemand die Querfront gegen die säkulare Gesellschaft zu schließen.

  10. #10 von Noncredist am 5. November 2019 - 19:50

    Wenn in den westlichen Ländern Statistiken erhoben werden, wird deutlich, dass die Menschen der Religion oder dem Glauben an Gott immer weniger zugeneigt sind. Angesichts dessen glaube ich, dass der enorme Zuwachs an Atheismus eine weitaus größere Bedrohung für die westliche Kultur darstellt als der Islam.

    Eure hochgeschätzte Heiligkeit überzeugt leider nicht bei der Erklärung, weshalb „Atheismus“, das Nichthaben etwaiger theistischer Glaubensvorstellungen, als „kulturelle Gefahr“ angesehen werden solle. Ich war vor wenigen Wochen in Berlin. Mein Hotel war nur wenige Kilometer vom Tor entfernt. Ich verspürte weder eine Gefahr von dort ansässigen Nichtanhänger etwaiger Religionsgemeinschaften, noch habe ich von radikalen Angriffe und Beleidigungen europäischer Kulturvernichtungsatheisten in den Medien lesen können. Eigentlich ist es mir gar nicht aufgefallen, dass das Nichthaben von abergläubischen Vorstellungen zu einer Gefahr für diese moderne freiheitlich-demokratische Gesellschaft geworden ist. Erwartet Eure Heiligkeit etwa Atheisten, die mit Sprengstoff ein unschätzbares Weltkulturerbe aus religiös-ideologischer Überzeugung vernichten? 😀

  11. #11 von Willie am 5. November 2019 - 21:05

    Wie war das nochmal: Die Ahmadiyya sind anders und viel viel friedlicher? An- und aufstacheln muss dann der wahre Friede sein.

  12. #12 von UF am 6. November 2019 - 09:34

    Laut seiner Aussage müssten demnach frühere Gesellschaften viel friedlicher (weil religöser) gewesen sein.
    Waren sie aber nicht.

    Einfach wieder einer, der um SEINE Macht und SEINE Einnahmen fürchtet.

  13. #13 von FSteg am 8. November 2019 - 15:35

    Nachdem ja bereits heute wesentliche Teile der Westler (vermutlich sogar die große Mehrheit) keinem oder einem maximal vagen Glauben an Übernatürlichem nachhängt, scheint das doch der vorherrschenden Kultur zu entsprechen. Müsste man da nicht das Eindringen von Religiösem viel eher als Kulturbedrohung darstellen?

Sag uns deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.