Familie lebt neun Jahre aus Angst vor Weltuntergang in Keller

In den Niederlanden ermittelt die Polizei auf einem Bauernhof, in dessen Keller eine Familie jahrelang von der Außenwelt abgeschottet gelebt haben soll. Zuvor war ein 25-Jähriger verwirrt aufgegriffen worden. Er sei weggelaufen, behauptete er.

(…)

Der Mann und Kinder im Alter von 16 bis 25 Jahren sollen auf „das Ende der Zeiten“ gewartet haben, berichten niederländische Medien.

weiterlesen:

[https://www.welt.de/vermischtes/article201924054/Niederlande-Familie-lebt-neun-Jahre-aus-Angst-vor-Weltuntergang-in-Keller.html

  1. #1 von Andreas P am 16. Oktober 2019 - 18:03

    Jetzt gehen sie jeden Freitag demonstrieren, weil das geselliger ist und die Luft besser.

  2. #2 von Willie am 16. Oktober 2019 - 21:57

    Hmm, würde es sich um ein Kloster handeln, z.B die Klarissen, die sich auch verschanzen und auf dieses weltliche Ende hoffen, ……

    Aber lassen wir das.

  3. #3 von Willie am 16. Oktober 2019 - 22:01

    Ach ja, Familie ist nicht korrekt lt. Artikel, da

    „Der 58-jährige Mann wurde laut Polizei vorläufig festgenommen. Er sei nicht der Vater der jungen Leute, die heute zwischen 18 und 25 Jahre alt sind.“

  4. #4 von Rene Goeckel am 18. Oktober 2019 - 00:19

    Ich bleibe immer an dem Punkt hängen, dass der Entkommene erstmal fünf Bier hatte. Sei ihm vergönnt, und gute Besserung natürlich.