Lässt sich Atheismus und Liebe vereinbaren?

Wir wollten wissen, wie das Liebesleben bei verschiedenen Glaubensrichtungen aussieht: Bleiben Gläubige bei ihrer Partnerwahl nur unter sich? Und wie lässt sich Atheismus und Liebe vereinbaren?

Zum Video:

https://www.prosieben.at/tv/galileo/videos/2019166-religion-liebe-welche-rolle-spielt-der-glaube-bei-der-partnerwahl-clip

Werbeanzeigen
  1. #1 von Marco Krieger am 25. Juni 2019 - 13:00

    Liebe lässt sich mit Atheismus so wie mit jeder anderen Weltanschauung vereinbaren.
    Erklären kann man die physische und psychologische Seite von Liebe, die als Empathie soviel älter ist als alle Religionen dieser Welt.
    Religion hat sich immer schon der menschlichen Gefühle bemächtigt und zueigen gemacht.
    Sie ist quasie ein zusätzlicher Filter, durch den religiöse Menschen ihre Umwelt wahrnehmen und weil man ihnen beigebracht hat, das man ohne diesen Filter gar nichts sieht, wird dieser irrationale Glaube zur Grundlahe für alles und jedes…absolut beliebig und austauschbar.

  2. #2 von Elvenpath am 25. Juni 2019 - 13:48

    Lässt sich Atheismus und Liebe vereinbaren?

    Nur, weil ein Satz grammatikalisch und vor der Rechtschreibung her korrekt ist, bedeutet das noch lange nicht, dass er einen Sinn ergibt.
    Ist Strom Gelb? Nachts ist es kälter als draußen. Je grüner, desto hüpft es. Lässt sich Atheismus mit Liebe vereinbaren?
    Beispiele für Sätze, die keinerlei Sinn ergeben.

  3. #3 von Skydaddy am 25. Juni 2019 - 13:49

    Leider ist das Video in meinem Land (Singapur) nicht verfügbar.

    Weshalb sollte Liebe denn mit Atheismus nicht vereinbar sein?

  4. #4 von Smiling_Joe am 25. Juni 2019 - 14:03

    Was soll man von Pro7/Galileo auch erwarten. Nach 1 Minute ist der Facepalm-Zähler schon im 2-stelligen Bereich. Es ist die Mühe und die Zeit und die Nerven einfach nicht wert.

  5. #5 von Rene Goeckel am 25. Juni 2019 - 15:14

    Ja! Problem gelöst!
    Ich liebe meine Frau, so wie man sein Frau liebt, ich liebe meine Tochter, so wie man seine Tochter liebt. Wir drei sind Atheisten.
    Und @Elvenpath, Du hast damit vollkommen recht. Das ist pure Dampfplauderei.

  6. #6 von Noncredist am 25. Juni 2019 - 15:16

    Weshalb sollte es einen „vereinbaren“ Zusammenhang zwischen religiösem Glauben und Liebe geben? Liebe lässt sich mit Atheismus genauso vereinbaren wie mit dem aktuellen iPhone oder dem präferierten Genuß von Rotwein. Liebe lässt sich mit Linkshändertum, Großfüßigkeit wie auch mit unterschiedlicher Länge der Haarpracht der liebenden Personen vereinbaren.

    Wenn Liebe eine „religiöse Komponente“ nötig hätte, so könne man dies klar nachweisen. Ist bis zum heutigem Tag nicht geschehen? Wie überraschend 😀

    Wieder einmal ein bekanntes Beispiel für die Einquetschung religiöser Ideologien in ganz profane Angelegenheiten. Demnächst bei Galileo: Ist Atheismus vereinbar mit der Berliner Currywurst? Wir von Pro 7 gehen dem Geheimnis auf die Spur 😀

  7. #7 von Marco Krieger am 25. Juni 2019 - 15:19

    „Weshalb sollte Liebe denn mit Atheismus nicht vereinbar sein?“

    Ich kann das Video sehen…und habe vorher und danach die gleiche Frage.
    Mit anderen Worten, die Frage ist irrelevant und dient nur dazu den Hirnwurm von Religioten zu triggern.

  8. #8 von awmrkl am 25. Juni 2019 - 15:49

    „Lässt sich Atheismus und Liebe vereinbaren?
    Wir wollten wissen, wie das Liebesleben bei verschiedenen Glaubensrichtungen aussieht: Bleiben Gläubige bei ihrer Partnerwahl nur unter sich?
    Und wie lässt sich Atheismus und Liebe vereinbaren?
    religion-liebe-welche-rolle-spielt-der-glaube-bei-der-partnerwahl“

    Schwachsinnigere Fragen lassen sich kaum bis gar nicht mehr finden
    (wie schon #2 von Elvenpath sehr richtig feststellte).
    Aber für Pro7/Galileo eine Sendung wert.
    Toll!

  9. #9 von UF am 25. Juni 2019 - 16:46

    „Lässt sich Liebe mit Schuhgröße 43 vereinbaren?“

  10. #10 von Diamond Mcnamara am 25. Juni 2019 - 18:11

    Ist Pro7 mit Intelligenz vereinbar? Ist Pro7 ein Religiotensender?Was ist da los?

  11. #11 von Andreas P am 25. Juni 2019 - 18:34

    @Elvenpath:

    Lässt sich Atheismus und Liebe vereinbaren? – Nur, weil ein Satz grammatikalisch und vor der Rechtschreibung her korrekt ist

    Er ist ja nicht mal das, das Substantiv steht im Plural: „Lassen sich A und B vereinbaren“ wäre wenigstens sprachlich korrekt.

  12. #12 von ptie am 25. Juni 2019 - 20:09

    Was wäre das quantitave Kriterium zur Beantwortung dieser Frage?

  13. #13 von Andreas P am 25. Juni 2019 - 20:12

    Ptie: Zumindest der Antwortversuch lässt sich in Kiloschwurbeln messen. 😉

  14. #14 von Willie am 25. Juni 2019 - 21:15

    Wir wollten wissen, wie das Liebesleben bei verschiedenen Glaubensrichtungen aussieht:

    Und haben Atheisten oder Religioten mehr Liebesleben, also verschiedenen Sex?

  15. #15 von Torchy am 25. Juni 2019 - 21:39

    Positiv hervorheben lässt sich die lockere Verwendung der Bezeichnung „Atheist“. Das Wort erscheint mir immer noch sehr negativ konnotiert. Nicht an Gott zu glauben, sei ja okay, aber Atheist???
    Insofern leistet der Bericht vielleicht einen kleinen Beitrag zu der Enttabuisierung von Atheismus.

    Andreas, du hast recht, es muss „lassen“ heißen. Nur meinst du sicher „Subjekt im Plural“ statt „Substantiv“. (Boah, was bin ich ein Klugscheißer.)

    Wie in dem Satz: „Lassen sich Nichteinhornglaube und Durst vereinbaren?“

  16. #16 von Andreas P am 25. Juni 2019 - 21:44

    Torchy: Touché!

    Bei den Temperaturen sollte ich Grammatikklugscheißereien bleiben lassen. 😀

  17. #17 von manglaubtesnicht am 26. Juni 2019 - 19:01

    Wow! — Das ist das Dümmste seit Langem.

  18. #18 von Deus Ex Machina am 26. Juni 2019 - 20:40

    Allein schon die Frage lässt so tief blicken, als was Atheisten betrachtet werden. Schändlich!

  19. #19 von Siegbert am 27. Juni 2019 - 12:48

    „Lässt sich Atheismus und Liebe vereinbaren?“

    Klar. Wer etwas anderes behauptet, dem polier ich die Fresse. 🙂 Ironie off

  20. #20 von frater mosses von lobdenberg am 27. Juni 2019 - 19:57

    @Elvenpath: Der Satz „Lässt sich Atheismus und Liebe vereinbaren?“ ist noch nicht einmal grammatikalisch korrekt, da das Verb in der Mehrzahl stehen müsste. Ansonsten: Was Du sagst.

Sag uns deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.