Schafft die Kirchensteuer ab!

Der Herausgeber des katholischen PUR-Magazins, Bernhard Müller (Kißlegg), hat eine Abschaffung der Kirchensteuer gefordert. Sie führe dazu, dass es den Kirchenoberen „nur noch um jährlichen Millioneneinnahmen und nicht mehr um die Gläubigen“ gehe…

weiterlesen:

[https://www.idea.de/frei-kirchen/detail/katholischer-publizist-schafft-die-kirchensteuer-ab-109544.html

Werbeanzeigen
  1. #1 von Charlie am 18. Juni 2019 - 10:48

    Nicht abschaffen, austreten!

  2. #2 von Skydaddy am 18. Juni 2019 - 12:15

    Hier scheint sich mal wieder irgendjemand einzureden, der Niedergang des Christentums läge nicht an seinen unplausiblen, realitätswidrigen und irrelevanten Inhalten – sondern an seiner Umsetzung.

    Das erinnert mich an früher. Da hieß es auch immer, nicht der Kommunismus sei das Problem, sondern die Umsetzung.

    Und ich wünsche mir, dass – so, wie heutige Jugendliche vielleicht fragen: „Kommunismus?“ – in 30 Jahren die Jugendlichen fragen: „Christentum?“

  3. #3 von Rene Goeckel am 18. Juni 2019 - 13:18

    Nein, nicht abschaffen. Erhöhen!

  4. #4 von Hypathia am 18. Juni 2019 - 15:13

    Die Kirchensteuer können sie von mir aus verfünffachen! Dafür werden alle staatlichen Zahlungen, Förderungen und Privilegien eingestellt.
    Das wäre mal ein Deal!

  5. #5 von FSteg am 19. Juni 2019 - 10:57

    „Das erinnert mich an früher. Da hieß es auch immer, nicht der Kommunismus sei das Problem, sondern die Umsetzung.

    Und ich wünsche mir, dass – so, wie heutige Jugendliche vielleicht fragen: „Kommunismus?“ – in 30 Jahren die Jugendlichen fragen: „Christentum?““

    Aufpassen. Unter den Jüngeren gibt es längst wieder Sozialisten mit kommunistischen Heile-Welt-Phantasien. Auch Kirchen lassen sich in einer Generation wieder aufbauen, so irrational sie auch sein mögen. In Russland hats zumindest ansatzweise geklappt.

  6. #6 von Unechter Pole am 19. Juni 2019 - 11:02

    Die Steuerabsetzbarkeit der Kirchensteuer a.k.a. staatliche Zulage zur Kirchensteuer abschaffen.