Polen: Frau wegen Blasphemie verhaftet

Die Polizei ermittelte wegen Verletzung religiöser Gefühle und verhaftete eine Frau, in deren Wohnung sie die Poster fand.

Die polnische Polizei hat eine 51jährige Frau verhaftet, in deren Wohnung Poster gefunden wurden, die das Gnadenbild von Tschenstochau mit einem Heiligenschein in Regenbogenfarben um die Köpfe Marias und Jesus’ zeigen. Das berichtet die englischsprachige Nachrichtenseite Poland In.

weiterlesen:

[http://www.kath.net/news/67860

  1. #1 von Unechter Pole am 10. Mai 2019 - 10:57

    Elżbieta Podleśna wurde übrigend um 6 Uhr durch ein Sonderkomando (offiziell „Dezernat für die Verbrechen gegen Leben und Gesundheit“) nach dem Aufbrechen der Tür aus dem Bett gezehrt und musste sich im Knast ausziehen. Während die Staatsanwaltschaft „nur“ die Durchsuchung der Wohnung angeordnet hat, hat die Polizei Gefahren in Verzug vermutet. Podleśna wurde nach Intervention eines Anwalts vorl’ufig aus dem Knast entlassen.

    Laut dem Primas Polens, Gnesener Erzbischof Polak „endet die Rede- und Meinungsfreiheit dort, wo man mit der Tätigkeit oder mit dem Wort die Empfindlichkeit, Empfindungen und alles was für ihn heilig ist verletzt“.
    Der gleiche Gedanke im „säkularen“ Wortlaut des Innenministers Brudziński: „Das Märchenerzählen von Freiheit und Toleranz gibt NIEMAND die Freiheit, Gläubige zu beschimpfen“.

    Podleśna drohen bis zwei Jahre Gefängnis.

  2. #2 von Unechter Pole am 10. Mai 2019 - 11:33

    Hierzu noch ein Statement von Amnesty International, deren Mitwirkende Frau Podleśna ist:
    [https://www.amnesty.org/en/get-involved/take-action/poland-activist-elzbieta-podlesna/

  3. #3 von Diamond Mcnamara am 10. Mai 2019 - 12:58

    Wurde der polnische Botschafter schon einbestellt?

  4. #4 von rohbert am 10. Mai 2019 - 13:16

    Langsam macht mir Polen richtig Angst. Die sind auf dem Weg in den Klerikalfaschismus.

  5. #5 von Charlie am 10. Mai 2019 - 13:30

    @unechter Pole

    Völlig verrückt!

  6. #6 von t.nor am 10. Mai 2019 - 13:36

    Und es gibt noch keinen Aufschrei in der deutschen Presse? Nur eine Meldung bei kotnet. Wir erinnern uns alle noch gut, was los war als Pussy Riot verhaftet wurden.

  7. #7 von Unechter Pole am 10. Mai 2019 - 13:52

    @t.nor
    Bei blöd.de gab es eine Notiz schon vor zwei Tagen, eher zur Belustigung. Natürlich will keiner die Diskussion aufmachen, bei deren gewisse Parallelen zur deutschen Rechtslage nur schwierig zu verschweigen wären.

    Aber Vorsicht, jetzt fängt es vielleicht doch an: [https://www.dw.com/de/polen-streit-um-festnahme-von-aktivistin-wegen-regenbogen-madonna/a-48686348

  8. #8 von Unechter Pole am 10. Mai 2019 - 14:25

    @rohbert
    Das ist kein Weg, sondern ein schon seit langen erreichtes Ziel. Die Grundhaltung der Behörden mit Grundschullehrern anfangend und auf Ministern endend war schon seit über 25 Jahren so – nur es hat sich vorher kaum jemand getraut, den Mund aufzumachen, aus Angst vor dem Ziviltod. Die Behörden mussten somit kaum tätig werden, das hat für sie schon die Gesellschaft erledigt.

  9. #9 von Unechter Pole am 10. Mai 2019 - 18:25

    Newsticker: Die ultrarechte Opposition verlangt vom Innenminister (!!) die Bestrafung von E. Podleśna aber vor allem von Monika Niedźwiecka und Mateusz Goździkowski, welche während einer Ostermesse vor der Kirche in Płock demonstriert haben. Sie bezeichnet den Protest als „Profanation des Triduum Paschale“. Als Lehre aus dem Geschehenen, verlangen die Katho-Neonazis ferner, die Istanbul-Konvention zu kündigen.

  10. #10 von joerndyck am 10. Mai 2019 - 18:34

    Wir sollten sehr genau beobachten, wie groß die Empörung unter den Christen ist. Empört sich von den ach-so-rechtschaffenen Christen jemand, dass ein Mensch in seiner Wohnung überrumpelt wird? Dass er dort nicht machen darf, was er will?

    Jeder anständige Mensch sollte gegen solche Zustände protestieren, auch Christen.

    Ich bin gespannt, ob die Vorsitzenden der deutschen Kirchen sich entsprechend äußern werden. Ich bin gespannt, ob der Papst sich für die Frau einsetzt. Falls nicht, können sie sich ihr dauerndes Gefasel über Barmherzigkeit, Nächstenliebe und Gerechtigkeit sonstwo hinstecken.

  11. #11 von Willie am 10. Mai 2019 - 20:34

    Dass die Katoliken so viele verschiedene Madonnen anbeten verlezt nicht die relig. Gefühle? Und wenn diese Madonna die Muter von diesem Jesus sein soll, war Jesus dann ein Schwarzer und muss der dann nicht auch umgemalt werden?

  12. #12 von Unechter Pole am 11. Mai 2019 - 10:16

    Falls dies untergehen sollte:
    [https://www.deutschlandfunk.de/katholische-kirche-antiklerikale-stimmung-in-polen-nimmt-zu.1773.de.html?dram:article_id=448511

  13. #13 von m0ebius am 11. Mai 2019 - 16:23

    @Unechter Pole: Danke für den Link. Den balls of steel award gewinnt dieser Schüler: „In Oppeln machte ein 14-Jähriger Schlagzeilen, der im Klassenzimmer das Kreuz von der Wand nahm. Er begründete das damit, dass höchstens sechs von 20 Mitschülern zur Religionsstunde gingen. Was solle das dann noch?“

  14. #14 von Unechter Pole am 11. Mai 2019 - 18:42

    @m0ebius
    Ohne angeben zu wollen: vor mittlerweile fast 29 Jahren habe ich in meiner Breslauer Grundschule Ähnliches (mithilfe eines 150 cm langen Holzlineals) veranstaltet und wurde von Klassenkameraden und insbesondere deren Eltern fast gelyncht.

  15. #15 von Unechter Pole am 11. Mai 2019 - 19:24

    Newsticker:
    Der Dokumentarfilm „Tylko nie mów nikomu“ („Sag es aber bloß niemand“) der Gebrüder Sekielski (Journalist und Moderator Tomasz Sekielski sowie Filmproduzent und gelegentlich auch Journalist Marek Sekielski) wurde heute 14:30 Uhr auf Youtube veröffentlicht und ist dank Crowdfounding umsonst verfügbar. Polnische Frauen und Männer, die vor 20 oder 30 Jahren von Pfaffen sexuell missbraucht wurden, stellen diese zur Rede. Die versteckte Kamera läuft die ganze Zeit mit (rechtlich auch in Polen grenzwertig, aber nachdem die Regierungspartei ähnliche Methoden etabliert hat, m.E. ethisch kaum zu beanstanden). Die Pfaffen geben ihre Untaten meistens offen zu, relativieren diese aber in einer echt theologischen Manier. So u.a. Monsignore Franciszek Cybula, persönlicher Pfaffe des Herrn Wałęsa während seiner Präsidentschaft.

    Der Film läuft auf Polnisch, man kann aber englische Unterschriften zuschalten. Brüder Sekielski (die auch den nächtlichn Abbruch des Monsignore-Jankowski-Denkmal in Danzig mitverantwortlich sind) bitten ausdrücklich darum, sich zwei Stunden Zeit zu nehmen und den extrem traurigen Film anzuschauen – sowie weiterzuleiten.

    [https://www.youtube.com/watch?v=BrUvQ3W3nV4

  16. #16 von awmrkl am 12. Mai 2019 - 00:58

    Woher wollen diese Deppen denn wissen, welche Konsistenz und Farbe ein evtler Heiligenschein evtl hat, oder auch nicht? Das hat mW doch noch niemand gesehen, geschweigen denn gesichert überprüft? Sondern entspringt doch zugegenermaße der regen Phantasie von Gläubigen.
    Wieso also sollte dieser Heiligenschein, so er denn tatsächlich existierte, denn nicht genau solche Regenbogenfarben haben?

  17. #17 von awmrkl am 12. Mai 2019 - 01:00

    zugegenermaße = zugegebenermaßen 🙂

  18. #18 von Unechter Pole am 13. Mai 2019 - 20:07

    [https://www.mdr.de/nachrichten/osteuropa/politik/polen-film-paedophilie-katholische-kirche-100.html

    … there’s whiskey in the jar-o!