Philippiner ließen sich ans Kreuz nageln

Eine blutige Tradition stellt das Karfreitagsritual auf den Philippinen dar, bei dem sich jedes Jahr mehrere Menschen ans Kreuz nageln lassen. Heuer nahm neben zehn Männern auch eine Frau an dem Spektakel teil. Auch viele Touristen wurden von dem brutalen Brauch in die Gegend rund um die Stadt San Fernando gelockt.

weiterlesen:

[https://www.krone.at/1907191

Werbeanzeigen
  1. #1 von Andreas P am 20. April 2019 - 19:44

    Die Alternative, Denken, würde den Betreffenden anscheinend noch viel mehr weh tun.

  2. #2 von deradmiral am 21. April 2019 - 09:44

    Einvernehmlicher exhibitionalistischer religiöser Massen-Sado-Maso-Fetischismus. Wenn’s allen Spass macht.

  3. #3 von Skydaddy am 21. April 2019 - 10:49

    Hauptsache, sie TANZEN nicht …