Bischof Bünker: „Politik kommt und geht, Kirche bleibt“

„Politik kommt und geht, die Kirche bleibt“: Mit diesen Worten hat der lutherische Bischof Michael Bünker die jüngsten Auseinandersetzungen seiner Kirche mit der Regierung hinsichtlich der Karfreitagsregelung kommentiert.

weiterlesen:

[https://religion.orf.at/stories/2977042/

Werbeanzeigen
  1. #1 von Andreas P am 20. April 2019 - 19:28

    Religionen kommen, gehen und kehren nie wieder, Rationalität dagegen berappelt sich immer wieder. Machtstreben leider auch.

    Wenn ich wetten sollte, ob es in 200 Jahren noch eine RKK geben wird oder Politiker, würde ich deutlich eher auf letztere setzen.

  2. #2 von Willie am 20. April 2019 - 20:25

    Nur mit den jeweils postulierten Gottheiten klappt das nicht.

  3. #3 von Charlie am 20. April 2019 - 23:17

    Politiker kommen und gehen, aber nicht die Politik. Und ob die Kirche bleibt, wäre ich mir nicht so sicher.

  4. #4 von Deus Ex Machina am 21. April 2019 - 17:40

    Religionen kommen und gehen, und die hl. Wahrheit von heute ist die literarische Erbauung von morgen und der Witz von übermorgen. Die Menschheit bleibt.

  5. #5 von atheos am 23. April 2019 - 08:34

    Was ist gut daran sich mit jedweder Politischen Form, egal ob Monarchie, Demokratie, Faschismus oder Sozialismus arrangieren zu können? Deutet dies nicht auf ein Fundamentales fehlen jeglicher Grundwerte/prinzipien hin?

  6. #6 von Skydaddy am 23. April 2019 - 11:51

    „Politik kommt und geht, Kirche bleibt“

    Genau!

    Und den Sozialismus in seinem Lauf halten weder Ochs‘ noch Esel auf!