Religionskritiker dürfen an Karfreitag tanzen

Der Karfreitag ist in Deutschland ein „stiller“ Feiertag – Feiern und Tanzen verboten. Auch „nicht feiertagsfreie“ Filme wie „Das Leben des Brian“ dürfen nicht gezeigt werden. Eigentlich. Mit Ausnahmegenehmigung ist all das aber doch möglich.

weiterlesen:

[https://www.evangelisch.de/inhalte/155821/09-04-2019/religionskritiker-duerfen-karfreitag-tanzen

 

Werbeanzeigen
  1. #1 von joerndyck am 9. April 2019 - 13:54

    Müsste ich mir direkt mal überlegen, ob ich zu dieser Vorführung/Party fahre… stelle ich mir sehr witzig vor, mit einem Haufen anderer Atheisten das „Leben des Brians“ anzusehen.

    Vorher gehen wir natürlich brav zum Gottesdienst (und applaudieren dem Pfarrer penetrant nach jedem Vers).

  2. #2 von Rene Goeckel am 9. April 2019 - 14:02

    Das „dürfen“ stört mich gewaltig.

  3. #3 von Andreas P am 9. April 2019 - 14:08

    Die Ausübung von Grundrechten wird in Deutschland gelegentlich auf Antrag gewährt, falls keine wichtigen kirchlichen Belange dem entgegenstehen… 😛

  4. #4 von joerndyck am 9. April 2019 - 14:25

    „Müssen“ wäre aber ebenfalls doof.

  5. #5 von klafuenf am 9. April 2019 - 14:34

    Wenn es ja nur diese Einschränkungen an einem sog. stillen Feiertag wären. Es ist aber mehr in Richtung eines Trauerzwanges: http://lachsdressur.de/trauerzwang/

  6. #6 von Diamond Mcnamara am 9. April 2019 - 14:51

    Der auch in diesem Jahre von den Toten wiederauferstandene Osterhase lässt allen ein fröhliches Hasenfest ausrichten.