Anglikanischem Bischof droht Amtsenthebung wegen Vertuschung

„Strategie des Nichtstuns“

Zwischen den Jahren 1980 und 2015 gab es in Australiens anglikanischen Diözesen mehr als 1000 Fälle sexualisierter Gewalt, davon waren fast 250 Priester. Nach Angaben der staatlichen Missbrauchskommission soll nun Bischof Appleby des Amtes enthoben werden.

weiterlesen:

[https://www.domradio.de/themen/sexueller-missbrauch/2019-02-19/anglikanischem-bischof-droht-amtsenthebung-wegen-vertuschung

 

Werbeanzeigen
  1. #1 von Andreas P am 20. Februar 2019 - 19:35

    … und vatikanseitig durch einen neuernannten Beschwichtiger und Vertuscher ersetzt werden, der besser aufpasst, dass der Laden nicht auffliegt und keine teuren Schadensersatzforderungen durchgesetzt werden können.

  2. #2 von Skydaddy am 20. Februar 2019 - 19:48

    @Andreas P:

    Es geht um Anglikaner, nicht Katholiken. Die 1000 Fälle sind also nochmal zusätzliche Fälle zu den katholischen.

  3. #3 von Andreas P am 21. Februar 2019 - 08:50

    Stimmt auffallend… und belegt, dass nicht das Zölibat, sondern die Religion das Problem ist.