Heim Martinsbühel: „Die schlimmste Form sexuellen Missbrauchs“

Die Innsbrucker Psychotherapeutin Ulrike Paul betreut(e) ehemalige Heimkinder von Martinsbühel. Sexualisierte Gewalt der Nonnen beschädigte die Weiblichkeit der Mädchen. „Ein zufriedenstellendes Leben hat keine von ihnen.“

weiterlesen:

[https://www.tt.com/panorama/gesellschaft/15299514/heim-martinsbuehel-die-schlimmste-form-sexuellen-missbrauchs

Werbeanzeigen
  1. #1 von Willie am 11. Februar 2019 - 20:33

    Körperliche und psychologische Beeinträchtigungen wie Herzinfarkte bei Männern oder Gebärmuttererkrankungen bei Frauen sind ständig präsent.

    Mir wird nicht klar, warum das angeführt wird. Haben die Nonnen da bes. bei Mádchen denen Dinge eingefúhrt, die die Gebährmutter beschädigt bzw. anfälliger für Organerkrankungen gemacht haben?

    Anekdote aus meinem eig. Leben:
    Mit 12 hatte ich die erste Operation am Dünndarm, da er durchgebrochen war. Die Stationsnonne am örtlichen Krankenhaus ließ es sich nicht nehmen mir die Urinflasche zum pinkeln selbst anzulegen, d.h. sie nahm meinen Kinderpenis in die Hand um ihn in die Pissente zu halten. Mir untersagte sie es, da ich sonst daneben pinkeln würde mit diesem „kleinen Ding“. Das geschah auch noch, nachdem ich bereits wieder vom Arzt aufgefordert wurde selbst aufzustehen – besonders abends, wenn wir bereits zum schlafen in Bett lagen. Wenn ich da heute drüber nachdenke, dann fällt das ja auch unter Missbrauch, hab nur nie so gesehen.

    Ach ja, aufgehört hatte sie dann damit, nachdem ich sie doch angepinkelt habe. Sie kam wieder abends, schlug die Bettdecke weg, zog mir die Hose etwas runter um an den Penis zu kommen und ich ließ schlaftrunken umgehend laufen und bepisste sie in hohem Bogen. Keifned und fluchend ging sie davon um von den Untaten des ungläubigen Kindes (ich war ja evang. getauft) rumzuerzählen.

  2. #2 von awmrkl am 12. Februar 2019 - 13:27

    „Sexualisierte Gewalt der Nonnen beschädigte die Weiblichkeit der Mädchen“
    WTF!? Was soll der Schmarrn?
    Wieso nicht bei Belegtem bleiben (ist eh schlimm genug), sondern auch noch alles mögliche an Fiktivitäten rausholen und so dermaßen übertreiben?
    Instrumentalisieren des Mißbrauchs oder Mißbrauch mit dem Mißbrauch nenne ich sowas!
    Ekelhaft!