Sozialminister Heil will „Unglückszahl“ 13 vermeiden

Die Zahl 13 ruft bei einigen Menschen Unbehagen hervor. Daher soll das neue geplante Sozialgesetzbuch die Nummer 14 tragen. Sozialminister Heil will die vermeintliche Unglückszahl offenbar auslassen.

weiterlesen:

[http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/hubertus-heil-will-unglueckszahl-13-fuer-neues-sozialgesetzbuch-vermeiden-a-1247494.html

  1. #1 von Charlie am 12. Januar 2019 - 11:12

    Dann aber auch die Zahl 17, die gilt in Brasilien als Unglückszahl. Oder sind die Naturgesetze je nach Land unterschiedlich?

    https://de.wikipedia.org/wiki/Triskaidekaphobie

  2. #2 von Deus Ex Machina am 12. Januar 2019 - 11:33

    P-E-I-N-L-I-C-H! Und so jemand darf in der Politik mitmischen?

  3. #3 von manglaubtesnicht am 12. Januar 2019 - 12:33

    Der Typ ist eh ein Knaller.

  4. #4 von bun0815 am 12. Januar 2019 - 12:57

    @Charlie

    ich hoffe sie haben auch die Zahlen 4 und 9 auch ausgelassen, beide Zahlen sind in Japan Unglückszahlen.

  5. #5 von Andreas P am 12. Januar 2019 - 13:15

    … und damit es in den Oberstufen weniger Unfälle gibt, wird die 13. Klasse gestrichen und alle Lehrer von A13 auf A14 befördert.

  6. #6 von Elvenpath am 12. Januar 2019 - 15:15

    Und so was sitzt in der Regierung. Woran glaubt er noch? Heinzelmännchen? Die Zahnfee? Angst vor schwarzen Katzen, die von links nach Rechts über den Weg laufen?
    Man kann sich wirklich lächerlich bis aufs Hemd machen.

  7. #7 von deradmiral am 12. Januar 2019 - 19:18

    Aber dann ist ja die 14 die dreizehnte Nummer. Die müssten wir dann auch überspringen.

  8. #8 von Andreas P am 12. Januar 2019 - 19:34

    DerAdmiral: Für Informatiker ist 12 die 13. Zahl. 🙂

  9. #9 von deradmiral am 12. Januar 2019 - 19:42

    Für Informatiker ist 12 achtzehn.

  10. #10 von joerndyck am 12. Januar 2019 - 21:01

    Aber es gibt Tiere, die haben drei Zehen. Was machen wir mit denen?

  11. #11 von Torchy am 12. Januar 2019 - 22:38

    Herr Heil, ändern Sie bitte sofort Ihren Nachnamen! Der ruft bei einigen Mitbürgern Unbehagen hervor!

  12. #12 von Olaf am 12. Januar 2019 - 23:30

    Er sollte sich der Milliarde an chinesischen abergläubigen anschließen und auch die 14 auslassen.

  13. #13 von aranxo am 12. Januar 2019 - 23:50

    Für die einfachen Gemüter (Nichtinformatiker), weil der Admiral schon rückwärts gerechnet hat:
    12 ist für Informatiker selbstverständlich C, und 13 ist D.

    Und abgesehen davon: Heil Hubertus! (Woher kommt mein Appetit auf Wild auf einmal?)

  14. #14 von Charlie am 13. Januar 2019 - 00:58

    0000 1101 oder D.

  15. #15 von Diamond Mcnamara am 13. Januar 2019 - 10:35

    HEIL ist der lebende Beweis, dass Glaube und Aberglaube irgend-
    wie verwandt sind

  16. #16 von Sven--__-- am 13. Januar 2019 - 13:03

    Naja, ich finde eigentlich schon gut was Herr Heil fordert. Vielleicht sollte man auch immer den 13. eines Monats auslassen und einfach 32 Tage haben.(beziehungsweise 31, oder 29 dann könnten die die am 29. Geburtstag haben auch endlich jedes Jahr feiern)Oder warum streichen wir nicht die Dreizehn damit niemand etwas schlechtes dabei denkt. Ich finde diese Idee einfach revolutionär, und sehe großes Potential.

  17. #17 von Skydaddy am 13. Januar 2019 - 16:49

    Als ich letztes Mal im KLM-Flieger meinen Sitzplatz suchte, stellte ich fest, dass es dort keine mit 13 bezeichnete Sitzreihe gibt.

    Ich nehme an, weil Sitzreihen unabhängig voneinander abstürzen …

    Wenn man die Leute von hinten einsteigen lassen würde statt von vorne, würden sie es wahrscheinlich nicht mal bemerken …

  18. #18 von Skydaddy am 13. Januar 2019 - 16:55

    Dass Merkel letztes Jahr das 13. Jahr im Amt war, scheint ihm nichts ausgemacht zu haben.

  19. #19 von klafuenf am 14. Januar 2019 - 09:24

    Netter Artikel in der Welt: [https://www.welt.de/wirtschaft/article186958284/Hubertus-Heil-Verzicht-auf-13-Sozialgesetzbuch-aus-Aberglaube.html

    Kommentar aus diesem Artikel:

    „Jetzt ist mir auch klar warum Deutschland nach Regierungsangaben derzeit so gut dasteht – es werden nur noch Zahlen veröffentlicht die niemanden weh tun!“

    [https://www.welt.de/186958284#/comment/5c3b7d8752faff0001190d0b