US-Pastor verteidigt Trumps Mauerpläne mit der Bibel

Der Vatikan habe die größte Mauer von allen: Das sagte US-Präsident Donald Trump kürzlich, um seine eigenen Mauerbaupläne zu rechtfertigen. Ein evangelikaler Pastor springt ihm nun zur Seite: Selbst in den Himmel würden nicht alle reingelassen.

(…)

„Die Bibel sagt, dass sogar der Himmel eine Mauer haben wird“, sagte der Geistliche am vergangenen Sonntag in der TV-Sendung „Fox & Friends“ des Nachrichtensenders Fox News. Nicht jeder werde nach dem Tod in den Himmel hineingelassen. „Wenn also Mauern unmoralisch sind, ist Gott unmoralisch.“

weiterlesen:

[https://www.katholisch.de/aktuelles/aktuelle-artikel/us-pastor-verteidigt-trumps-mauerplane-mit-der-bibel

Advertisements
  1. #1 von Rene am 11. Januar 2019 - 11:19

    Das ist ja das praktische an der Bibel. Bis hin zum Völkermord kann jeder Idiot alles mit diesem Buch begründen. Deus lo vult.

  2. #2 von Charlie am 11. Januar 2019 - 11:42

    Cholerisch, machtgeil, kindisch, nachtragend, rachsüchtig etc. und der andere Idiot heißt Trump.

  3. #3 von Hypathia am 11. Januar 2019 - 12:06

    „Wenn also Mauern unmoralisch sind, ist Gott unmoralisch.“

    Er hat es erfasst! 😂

  4. #4 von Noncredist am 11. Januar 2019 - 14:04

    Whow. Das Gott eine Mauer im Paradies benötigt, wäre mir neu. Gibt es dort oben tatsächlich so viele Nachbargötter mit eigenen Paradiesen? Und wollen die etwa das Jehovaparadies angreifen? Oder verursachen Dämonen, trotz Jesus und seinem aus dem Mund gewachsenem Zauberschwert, weiterhin bis in alle Ewigkeiten so große Probleme und nur eine „göttliche Mauer“ – vielleicht gar nach Trumps Bauplänen gebaut – kann dagegen helfen? Irgendwie macht all dies keinen Sinn 😉

  5. #5 von heiße Luft am 11. Januar 2019 - 14:36

    Mauern im Kopf und Brett vor dem Hirn.

  6. #6 von Marco Krieger am 11. Januar 2019 - 14:36

    Die Frage ist nicht, ob Gott im Himmel eine Mauer hat.
    Die Frage ist, haben die Mexicaner dafür bezahlt?

    Donald will eine Mauer, lasst ihn seine Mauer bauen, alleine und ohne Hilfsmittel, wie Gott es wohl auch gemacht hat.

    Wenn die Mexicaner clever sind, stellen sie auf ihrer Seite Mautbuden hin und verlangen Eintritt für Mexico.

  7. #7 von user unknown am 11. Januar 2019 - 15:25

    Oder Rampen und Leitern.

  8. #8 von Tiberio am 11. Januar 2019 - 16:41

    Entscheidung gefallen: Donald Trump bekommt seine Mauer.

    https://volkundglauben.blogspot.com/2019/01/entscheidung-gefallen-donald-trump.html

  9. #9 von Elvenpath am 11. Januar 2019 - 18:48

    „Gott“ ist nicht unmoralisch, denn religiöse Moral wird durch die Aktionen des Gottes definiert. Moral ist ein religiöses Konstrukt.
    Unmoralisch bedeutet schlicht: Man tut etwas, was dem Gott nicht gefällt. Man verstößt gegen Gottes Regeln. Gott ist nicht unmoralisch, weil er ja diese Regeln vorgibt.

    Sehr wohl ist „Gott“ aber nach heutigen Maßstäben unethisch. Und viele Menschen handeln ethischer, als „Gott“.

  10. #10 von Deus Ex Machina am 12. Januar 2019 - 09:37

    Mit der Bibel lässt sich alles begründen und auch das Gegenteil.

  11. #11 von Willie am 12. Januar 2019 - 22:04

    Ja [der erfundene] Gott ist ein unmoralisches Arschloch. Obwohl, Moral ist ja beliebig und ändert sich laufend, damit ist dieser Gott auch noch beliebig.

  12. #12 von Noch ein Fragender am 13. Januar 2019 - 09:50

    Religiöse Mauer-fantaysy als Anregung für Mr. President:

    1 Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde sind vergangen, und das Meer ist nicht mehr. 2 Und ich sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabkommen,

    ,,, 12 sie hatte eine große und hohe Mauer und hatte zwölf Tore und auf den Toren zwölf Engel und Namen darauf geschrieben, nämlich die Namen der zwölf Stämme der Israeliten: 13 von Osten drei Tore, von Norden drei Tore, von Süden drei Tore, von Westen drei Tore. 14 Und die Mauer der Stadt hatte zwölf Grundsteine und auf ihnen die zwölf Namen der zwölf Apostel des Lammes. …18 Und der Kern der Mauer war aus Jaspis und die Stadt aus reinem Gold, gleich reinem Glas. 19 Die Grundsteine der Mauer um die Stadt waren geschmückt mit allerlei Edelsteinen. Der erste Grundstein war ein Jaspis, der zweite ein Saphir, der dritte ein Chalzedon, der vierte ein Smaragd, 20 der fünfte ein Sardonyx, der sechste ein Sarder, der siebente ein Chrysolith, der achte ein Beryll, der neunte ein Topas, der zehnte ein Chrysopras, der elfte ein Hyazinth, der zwölfte ein Amethyst. 21 Und die zwölf Tore waren zwölf Perlen, ein jedes Tor war aus einer einzigen Perle, und die Straße der Stadt war aus reinem Gold wie durchscheinendes Glas. … Und nichts Unreines wird hineinkommen</> und keiner, der Gräuel tut und Lüge, sondern die geschrieben sind in dem Lebensbuch des Lammes.

    Offenbarung 21, 1ff

    Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.

  13. #13 von märchenhaft am 13. Januar 2019 - 13:23

    Offenbarung 21,18
    Die Mauer ist nicht irgend eine Mauer, sie ist aus Diamanten gebaut und das Fundament der Mauern besteht auch aus Kristallen die Gott der Herr irgendwo im Boden gefunden hat. Außerdem braucht die Stadt keine Sonne oder Mond(wir kennen alle das Licht des Mondes jaja) denn Gott strahlt selbst so hell und Blabla.. Les dir mal Offenbarung 21 ab Vers 18 durch, das wird so absurd.

Sag uns deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s