Mit dem Alter schwindet der Glaube an das ewige Leben

17  Prozent der jungen Erwachsenen zwischen 18 und 24 Jahren glauben der Umfrage zufolge an die christliche Lehre, wonach nach dem Tod ein ewiges Leben folgt – im Himmel bei Gott oder getrennt von ihm in der Hölle. Doch je älter die Menschen sind, umso weniger halten sie diese Anschauung für wahrscheinlich. Unter den über 65-Jährigen sind nur noch sechs Prozent davon überzeugt. Mit dem Alter nimmt auch die Vorstellung zu, dass nichts auf das irdische Dasein folgt. Unter den 18- bis 24-Jährigen sind 37 Prozent dieser Ansicht, unter den über 65-Jährigen mehr als die Hälfte (56 Prozent).

weiterlesen:

[https://www.idea.de/gesellschaft/detail/mit-dem-alter-schwindet-der-glaube-an-das-ewige-leben-107205.html

Advertisements
  1. #1 von Hans Günter Mader am 14. November 2018 - 11:58

    Ich bin bald 75 und kann dem voll zustimmen, obwohl ich, durch Weiterbildung, vom
    streng erzogenen Katholiken zum überzeugten Atheisten wurde.

  2. #2 von Thomas Kovacs am 14. November 2018 - 15:27

    Wenn man älter wird ist die Vorstellung auf ewiges Leben eher erschreckend ich weiß wovon ich spreche

  3. #3 von Andreas P am 14. November 2018 - 18:08

    Gäbe es ein ewiges Leben, würde es längst schon besteuert werden. In die Findigkeit der Finanzbürokratie habe ich da vollstes Vertrauen, die übersehen nix existierendes. 🙂

  4. #4 von Marco Krieger am 14. November 2018 - 19:13

    Ewiges Leben ist…langweilig!
    Meine persönliche Horrorvorstellung zu dem Thema hatte ich hier vor Jahren gepostet und geht so:

    Stell Dir vor, Du stirbst nach einem langen und arbeitsreichen Leben…und Du wachst auf, über Dir ein bärtiger Typ, der in eine lange Liste schaut. Dann sieht er Dich an und sagt: Willkommen im Ewigen leben…dahinten an der Wolke hängt ein Blaumann und darunter steht ein Werkzeugkasten…auf Wolke 7 ist die Toilette verstopft und……..ARRRRRRRRRRRRRR!

    Nein, ich will kein Ewiges Leben, ich will meine Ewige Ruhe!

  5. #5 von Willie am 14. November 2018 - 20:27

    @Andreas P

    Gäbe es ein ewiges Leben, würde es längst schon besteuert werden.

    Nun ja, so manche Kirche macht das ja 😉

  6. #6 von Willie am 14. November 2018 - 20:31

    @Marco

    Ein Problem bei diesem „ewigen Leben“, ist ja die Frage in welchem Alter? Das betrifft ja nicht nur einen selbst, sondern auch die anderen Verstorbenen aus Verwandten- und Bekanntemkreis. Das ist doch dann das reinste Chaos, jeder redet einen dann entsprechend dieser „Alterserinnerung an“.