Evangelische Kirche präsentiert Plan gegen Missbrauch

Nach dem Bekanntwerden hunderter Missbrauchsfälle will die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) Missbrauch in ihren Einrichtungen bekämpfen. Auf der Jahrestagung des EKD-Kirchenparlaments wurde nun ein Elf-Punkte-Plan präsentiert.

weiterlesen:

[https://religion.orf.at/stories/2947195/

Advertisements
  1. #1 von Yeti am 14. November 2018 - 12:54

    Nach dem Bekanntwerden hunderter Missbrauchsfälle will die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) Missbrauch in ihren Einrichtungen bekämpfen.

    Hervorhebung von mir. Ohne Worte.

  2. #2 von klafuenf am 14. November 2018 - 15:41

    Man könnte natürlich auch mal Luthers Idee des Volkspriestertums umsetzen und sich einfach auflösen. Aber da ja Theologie bekanntlich vor Hartz IV schützt…

  3. #3 von Willie am 14. November 2018 - 20:20

    Man muß sich das mal rein tun

    Nach dem Bekanntwerden hunderter Missbrauchsfälle will die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) Missbrauch in ihren Einrichtungen bekämpfen.

    Also nach der Devise: Scheiße, ertappt. Jetzt aber ganz sicher. Wiederholt sich eben alles, nach 45 war es „Scheiße, ertappt beim Nazi sein“.

  4. #4 von Willie am 14. November 2018 - 20:22

    Die EKD appellierte an sämtliche Missbrauchsopfer in protestantischen Einrichtungen, ihre Fälle den zuständigen Stellen schnell und lückenlos zu schildern. Er bitte diejenigen, „die solche schlimmen Erfahrungen gemacht haben, sich bei uns zu melden, so dass wir handeln können“, sagte der Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm dem Radiosender Bayern 2.

    Achtung: Bei den zuständigen Stellen = bei uns zu melden

  5. #5 von Deus Ex Machina am 15. November 2018 - 06:53

    Wow, das ist ja mal eine Reaktionszeit auf einer Augenhöhe mit dem Kontinentaldrift.