Neuropsychiater erklärt Was im Gehirn geschieht, wenn Menschen an Gott glauben

Sie haben Gläubigen auch buchstäblich in den Kopf geguckt. Was haben Sie gesehen?

Der Glaube an Gott ist an der Regulierung der Emotionen beteiligt und das kann man im Hirn sehen. Nur ein Beispiel: Eine funktionelle Magnetresonanztomografie macht sichtbar, dass der anteriore cinguläre Cortex, der bei körperlichen Schmerzen Notsignale erzeugt, weniger alarmiert wird, wenn die Person mithilfe der Rituale ihrer Religion mit Gott in Beziehung tritt. Das heißt, allein die Vorstellung mildert letztlich die Wahrnehmung des Schmerzes.

weiterlesen:

[https://www.ksta.de/ratgeber/gesundheit/neuropsychiater-erklaert-was-im-gehirn-geschieht–wenn-menschen-an-gott-glauben-31260112

Advertisements
  1. #1 von Marco Krieger am 17. September 2018 - 12:04

    Ok…und wann kommen wir zu dem Teil des Vortrags, den wir nicht schon kennen?

  2. #2 von Andreas P am 17. September 2018 - 18:53

    Was in der Zusammenfassung fehlt, hier aber gerne immer wieder von Gästen auch praktisch demonstriert wird: Vermeint sich ein wahrhaft Gläubiger in der Nähe einer religiösen Autorität und hört deren Stimme, sinkt die Aktivität in den Hirnbereichen, die für kritische Reflexion zuständig sind, unter die Nachweisgrenze.

    Eigentlich sonst nicht auffällige Menschen plappern dann den größten Unsinn nach und glauben ihn auch – unbesehen, unreflektiert, ohne irgendwie zu merken, dass sie nichts merken.

  3. #3 von awmrkl am 18. September 2018 - 11:14

    Da gab es doch mal was (usenet-Zeiten): „offizielle“ Merkbefreiung!?

  4. #4 von Yeti am 18. September 2018 - 17:01

    @awmrkl (Merkbefreiung):
    http://web.archive.org/web/19981207060402/http://www.koehntopp.de/kris/inkomploehntopp/00000.html

    Auszug:

    ist hiermit für den Zeitraum von
    [] 6 Monaten
    [
    ] 12 Monaten
    [] 24 Monaten
    [
    ] unbefristet
    davon befreit, etwas zu merken, d.h. wesentliche
    Verhaltensänderungen bei der Interaktion mit denkenden Wesen zu
    zeigen. Die Einstufung der o.a. Person nach dem amtlichen Index
    für Merkbefreiungen liegt bei dem Äquivalent von
    [] einem Mensaessen vom Vortag
    [
    ] drei Hartkeksen in löslichem Kaffee
    [] einer Kiste Schwarzbrot in Dosen
    [
    ] einem Quadratmeterstück Torfmoos während einer
    sechswöchigen Sommerdürre
    [_] einem Container erodiertem Sandstein
    (Streusandqualität)