Katholische Priesterbruderschaft verteilt KZ-Flyer gegen Abtreibung bei „Demo für alle“

Advertisements
  1. #1 von Paul am 15. September 2018 - 17:12

    In Frankreich 1988 marschierten die Heuchler mit der damaligen Front National zur Pfingstwallfahrt.

  2. #2 von Noncredist am 15. September 2018 - 17:21

    Oh. Bitte. Bitte in RIIIEEESSSIGEN Plakaten an alle Wände anbringen. Am besten direkt in Sichtweite einer Synagoge. Nachdem man ganz christgerecht Peiniger von Kinderseelen beschützt hat, sollten die Bürger ruhig lernen, dass katholisches Christdenken auch vor Missbrauch jüdischer Schmerzen nicht halt macht. Bitte!

  3. #3 von Marco Krieger am 15. September 2018 - 17:34

    Langsam verlieren diese Leute den Rest von ihrem Verstand und jede Scham.

  4. #4 von Andreas P am 15. September 2018 - 18:07

    Passt schon: Die Nazis waren erbitterte Abtreibungsgegner (… bezüglich Deutschen) und konnten sich, wie bei so vielem anderen, prima mit der katholischen Kirche zusammentun. Eine Hassgemeinschaft, die weit über 1945 Bestand hatte – das Reichskonkordat „gilt“ ja sogar bis heute, und bis man sich vatikanseitig wenigstens förmlich vom Judenhass distanzierte, brauchte es nach WK2 noch gute 20 Jahre.

    Aber keine Sorge, sollte sich in ein paar Jahrhunderten die Einsicht durchgesetzt haben, dass ein Zellhäufchen noch kein Mensch ist und daher, salopp, allein die körperliche Selbstbestimmung der Mutter als legitimes Rechtsgut im Raum steht – wird der Lütz der Zukunft behaupten, dass es a) die Idee der Kirche war b) schon immer gewesen ist und c) Frauen wie Männer schon immer frei, selbstbestimmt und gleichberechtigt gewesen wären, wären alle Menschen der Welt katholisch gewesen.

  5. #5 von Rene am 15. September 2018 - 18:20

    In Söderland geht das. Im Ernst, wer verwehrt sich denn schon dagegen?

  6. #6 von joerndyck am 15. September 2018 - 18:52

    Ich verstehe den Flyer so, dass der Massenmord an den Juden (und anderen) verglichen wird mit dem angeblichen Massenmord an Ungeborenen. Wenn man es aus dieser Perspektive betrachtet (die ich nicht teile), ist der Vergleich womöglich nachvollziehbar. Hier soll auf Morde hingewiesen werden, und zudem auf eine große Anzahl von Morden. Ich verstehe es als Mahnung oder Anklage. Über die Form kann man streiten.

    Jedoch sollten die Urheber auch deutlich machen, an welchen Punkten der Vergleich hinkt oder fehlschlägt. Eine Eizelle oder ein Fötus ohne Nervensystem sind etwas anderes als die Menschen, die in den KZs umkamen oder gequält wurden. Auch die Motive und die Umstände sind anders, und zwar ganz gewaltig anders. Das Verschweigen dieser Unterschiede macht den Vergleich für mich unbrauchbar und unredlich.

    Ich persönlich finde, dass man beim Thema „Abtreibungen“ sehr sorgfältig argumentieren sollte, um keinen Fehler zu machen. Das bedeutet für mich zwangsläufig, sich so nah wie möglich an den vorhandenen Fakten zu orientieren. Das macht es vermutlich schwierig, mit diesen Leuten ins Gespräch zu kommen.

  7. #7 von Andreas P am 15. September 2018 - 20:57

    @Joern: Denen geht es nicht um Nervensysteme, sondern um „Seelen“, und die haben die ab der ersten Zelle, was immer das auch genau bedeuten mag.

    Nicht drüber nachdenken, was passiert, wenn die sich aufteilt und die beiden Zellen trennen (= eineiige Zwillinge), und noch besser, wenn die beiden Zellen wieder zusammenlaufen (zwei Seelen wohnen, ach, in diesem Zellhaufen), oder wenn das gar mehrfach passiert. Da braucht es allein schon einen Oberhaupt-Erzengel zur passgenauen Verwaltung der Schutzengel.

    Wenn man sich dann noch klarmacht, dass etwa die Hälfte der Föten im Laufe der Schwangerschaft ohne besonderes Zutun abgehen, also sozusagen von Gott abgetrieben werden… tscha, dann liegt die Frage nahe, wen die Priesterbrüderpriester da laut Allegorie eigentlich verehren…

  8. #8 von Andreas P am 15. September 2018 - 20:59

    (Vielleicht fehlt da auch nur ein Bindestrich?

    „Abt-Reiben macht frei“?

    Ergab eine Studie mit n = 3677 erfassten Teilnehmern?)

  9. #9 von Charlie am 16. September 2018 - 10:02

    Irgendwo darunter schrieb einer was von „Pseudochristen“. Nein, das ist der harte Kern!!

  10. #10 von OG am 16. September 2018 - 11:04

    Wieso, Sie meinten sich damit selbst: immer wenn sie ihren Zölibat missachtet und minderjährige Frauen geschwängert haben, war Abtreibung doch das seitens der katholischen Kirche präferierte Mittel der Wahl, um sich aus der Verantwortung zu stehlen.

    Daily Business bei den Brüdern, darüber hat sich doch bislang auch niemand aufgeregt?

  11. #11 von Tiberio am 16. September 2018 - 19:24

    Die Nazis waren ja nicht nur erbitterte Abtreibungsgegner, im gleichen Atemzug haben sie munter „unwertes Leben“ abtreiben lassen …

    Demo für Alle, AfD, römisch-katholische Geistliche, alles ein und derselbe Verein, nur haben die Mitglieder unterschiedliche sexuelle Orientierung.

    https://volkundglauben.blogspot.com/2018/09/demo-fur-alle-stoppt-die-katholischen_16.html

  12. #12 von awmrkl am 18. September 2018 - 08:33

    @Marco Krieger
    „verlieren diese Leute den Rest von ihrem Verstand und jede Scham“

    Ja, das regt mich am meisten auf. Jegliche Redlichkeit wird bedenkenlos über Bord geworfen. Alles, aber auch ALLES wird der Ideologie (hier Religion genannt) geopfert, ohne Rücksicht auf evtl Schäden oder Opfer …

    I-wie hab ich den Eindruck, es gibt (und gab schon immer) eine 10-20%-ige Menge an Menschen, denen es egal ist, was mit ihrem Nachbarn geschieht, wenn es nur dem bzw den Richtigen geschieht (1933-1945 und deren Vorlauf ausdrücklich eingeschlossen). Der Unterschied heute ist, daß diese Hackfressen sich wieder (ähnlich wie die SA während und im Vorfeld von ’33) trauen, die Fresse riesengroß wieder aufzureißen.
    Das war ~70..80 Jahre komplett tabu. Das ist es anscheinend nicht mehr.
    Leider.

  13. #13 von awmrkl am 18. September 2018 - 09:13

    @Andreas P

    “ a) die Idee der Kirche war b) schon immer gewesen ist und c) Frauen wie Männer schon immer frei, selbstbestimmt und gleichberechtigt gewesen wären“

    Na klar, das ist ein Grundprinzip dieser Mafia-Organisation: Alles was nicht bei 1 auf den Bäumen ist, für sich zu vereinnahmen und zu behaupten, es erfunden zu haben.

    In spätestens 100..1000 Jahre wird den Schäfchen mitgeteilt werden, daß die christlichen Religionen alle Menschenrechte, die Gleichberechtigung von Frauen, die Ehe für alle, und sonstige Rechte … alle originär selbst erfunden und durchgesetzt haben. Darauf ist immerhin Verlaß! Die fressen zuverlässig alles auf, was ihnen gerade über den Weg läuft. Dauert nur etwas.
    Wahrscheinlich haben sie dann auch noch den Atheismus erfunden und dann für sich vereinnahmt. Und es gibt dann sowas gar nicht. Hat es nie gegeben. Die glauben nur etwas anders. Ist ja heute schon häufig zu hören. Hauptsache, an i-was glauben.