Die AfD will mit den Kirchen brechen

  • Im Programm für die Landtagswahl in Bayern kritisiert die AfD die Amtskirchen als „Lobbygruppen“.
  • Die Partei will die staatliche Förderung von Religionsgemeinschaften beenden, auch Seelsorge in privaten Schulen und Kliniken soll nicht mehr unterstützt werden.
  • Die stellvertretende AfD-Landeschefin Katrin Ebner-Steiner nennt das Kirchenkapitel im Wahlprogramm „unglücklich“.

weiterlesen:

[http://www.sueddeutsche.de/bayern/wahlkampf-in-bayern-die-afd-will-mit-den-kirchen-brechen-1.4056494

Advertisements
  1. #1 von Gerry am 18. Juli 2018 - 09:41

    Gründen die AfDler dann wieder „Deutsche Christen“?

    [https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Christen

  2. #2 von Jörn Dyck am 18. Juli 2018 - 16:46

    Ich weiß schon die Meldung von morgen: Das war alles nicht so gemeint.