Mit Gottes Hilfe sicher durch den Straßenverkehr: Rorschacher Priester segnet Velos (Fahrräder)

Seit 14 Jahren ist Roland Eigenmann als Priester für die Katholische Kirche in der Region Rorschach im Einsatz. Für seine Gemeindemitglieder veranstaltet er neu eine Segnung der besonderen Art.

(…)

Warum soll man sein Velo segnen lassen?

Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass es als Velofahrer im Straßenverkehr schnell zu gefährlichen Situationen kommt. Ich glaube, dass ein wenig göttlicher Beistand von oben darum sicher nicht schadet. Es liegt nicht alles in unserer Hand.

weiterlesen:

[https://www.tagblatt.ch/ostschweiz/stgallen/es-liegt-nicht-alles-in-unserer-hand-ld.1036370

Advertisements
  1. #1 von Noncredist am 12. Juli 2018 - 17:38

    Woran erkennt man, ob eine „Segnung“ überhaupt eine Wirkung entfaltet? Gibt es eine Statistik in der Schweiz die nachweist, dass ein gesegnetes Fahrrad nicht in der Unfallstatistik auftaucht? 😉

  2. #2 von Charlie am 12. Juli 2018 - 17:47

    Frage an Katholiken: Nach einem tödlichen Unfall, was hatte das für einen Nutzen:

    Katholik 1: Gott hat doch geholfen…
    Katholik 2: Klar, dass das nicht alleine hilft, man muss natürlich auch…
    Katholik 3: Damit Gott mich schützt (Frage wohl nicht verstanden)

    Quelle: Gespräche mit Katholiken bei Auto- und Motorrad-Segnungen, Häuserweihe, Christophorus-Plaketten etc.

  3. #3 von Willie am 12. Juli 2018 - 20:26

    Sind jetzt Straßen, Poller und Gatter, Dreck und Pflanzenreste die mit diesen Fahrrädern in Kontakt kommen Kontaktreliquien?

  4. #4 von Jörn Dyck am 12. Juli 2018 - 22:55

    Kann bitte jemand meinen Fernseher segnen? Da kommt heute nur Schrott!

  5. #5 von Skydaddy am 13. Juli 2018 - 05:41

    Das hat ja schon super funktioniert, als Kardinal Meisner eine Straßenbahn gesegnet hatte:

    Trotz Segnung vom Kardinal: Meisner-Bahn fährt Auto zu Schrott