Angeblicher Modernisierer Papst Franziskus

Er gilt als weltoffener älterer Herr. Tatsächlich vertritt der Papst in Sachen Sexualität und Frauenrechte Positionen, die eine Zumutung sind für alle, die in der Gegenwart leben.

(…)

Es wäre alles halb so wild, wenn irgendwo in der Welt ein alter Mann sitzt, der irrationales Zeug verbreitet und seinen Anhängern erklärt, mit wem sie vögeln dürfen. Das ist Religion.

weiterlesen:

[http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/papst-franziskus-hoechste-irdische-mansplaining-stufe-a-1213820.html

Advertisements
  1. #1 von Charlie am 20. Juni 2018 - 12:30

    Ganz erbärmlich finde ich die liberalen Katholiken, die immer wieder enttäuscht sind und sich eine Öffnung wünschen. Dabei gibt es doch schon fortschrittlichere Kirchen wie Altkatholiken oder die EKD.

  2. #2 von Gerry am 20. Juni 2018 - 13:20

    Wenn das jetzt nicht nur die Frau Stockowski schreiben würde, sondern die ganze Redaktion, dann wäre ich dezent hoffnungsvoll, dass die deutschen Medien anfangen, ihre Liebelei mit den Religioten zu beenden.

  3. #3 von Noncredist am 20. Juni 2018 - 13:47

    Störend finde ich, dass das betriebsinterne Regelwerk der Schnellimbissbuden keinerlei Einfluss auf das Recht auf einem selbstbestimmten Tod, Abtreibungen oder gar Beerdigung besitzt. Was sich eine Truppe von Geisteranbetern sich ausdenkt, gilt aber als (noch stets unbelegten) „besten Moralkompass“, was unsere Gesellschaft haben kann. Irre!

    Wenn Katholiken über die steinzietlich-naive Sexualmoral schimpfen, so dürfen sie liebend gerne die Religion wechseln oder gar eine eigene gründen. Der Spaß hört aber auf, wenn man die Un- und Andersgläubigen per Gesetz an den eigenen eingebildeten Wahn bindet. Es gibt mehr als genug Beispiele auf der Welt die beweisen weshalb eine „religiöse Begründung“ von Gewalt und Zwang stets das schlechteste sei, was man machen kann.

    Aber als Atheist muss ich ja damit leben, dass man mir Hitler, Stalin und sämtliche andere Horrorideologen an den Hals hext. Mit Argumenten kommt man ja nicht weiter 😉

  4. #4 von paul0f am 20. Juni 2018 - 15:56

    Apropos “Modernisierer„ – neulich gab es in der Podcastserie WRINT ein Interview mit einem Islamwissenschaftler des Auswärtigen Amts.
    In dem Interview ging es auch um den derzeitigen Kronprinzen der Saudis (Muhammad bin Salman), der ja vor kurzem den Frauen das Autofahren erlaubt hat. Beim Zuhören des Interviews habe ich mich gefragt, ob MbS vielleicht der “Modernisierer„ ist, der Bergoglio nie sein wird.

    Allerdings stellte der Islamwissenschaftler auch klar, das hinter dem Wirken von MbS wirtschaftliches Kalkül steckt.
    Frauen sind in Saudi-Arabien in der Regel gut ausgebildet – dieses Potenzial will MbS wohl nutzen, in dem er Frauen den Arbeitsmarkt öffnet, der Frauen bisher verschlossen war.

    Na ja, der geneigte Hörer findet das Interview unter > wrint.de/2018/06/06/wr826-saudi-arabien/ <

  5. #5 von Gerry am 20. Juni 2018 - 16:12

    @ paul0f

    Ja, guter Podcast. Empfehle ich zu hören.

  6. #6 von Unechter Pole am 20. Juni 2018 - 16:34

    Angeblicher Modernisierer, moderner Angeber.

  7. #7 von Deus Ex Machina am 20. Juni 2018 - 21:17

    Mehr (Heiligen-)Schein als Sein.

  8. #8 von deradmiral am 21. Juni 2018 - 08:13

    Der Kinostuntman vom Ketzerpodcast war im Papstfilm. Das wird Folgen haben…

Sag uns deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s