Comics nutzen, um über Gott zu sprechen

Der Pfarrer Heiko Ehrhardt spricht nicht nur gerne über Gott – sondern auch über Comics. Er ist überzeugt: In den bunten Bildern finden sich Bezüge zur christlichen Religion. Die Kirche sollte das nutzen, um über den Glauben ins Gespräch zu kommen.

weiterlesen:

[https://www.pro-medienmagazin.de/kultur/film/comics-nutzen-um-ueber-gott-zu-sprechen/

Advertisements
  1. #1 von t.nor am 13. Juni 2018 - 09:38

    Um seine Drogen verkaufen zu können, ist dem Dealer halt jedes Mittel recht.

  2. #2 von dezer.de am 13. Juni 2018 - 09:42

    als kleinen starter: http://theatheistpig.com/

  3. #3 von Rene am 13. Juni 2018 - 09:46

    Ich sehe die Bibel als das größte Comic aller Zeiten. Donner, Blitz, Rauch, eine vom Himmel donnernde Stimme, brennende Büsche, sprechende Schlangen, usw. Mehr Comic geht doch nicht mehr.

  4. #4 von Charlie am 13. Juni 2018 - 10:17

    Mit Comics über ein Zauberwesen sprechen, mit Wissenschaft funktioniert das halt nicht.

  5. #5 von Deus Ex Machina am 13. Juni 2018 - 10:32

    „ies gilt schon für den „Very first Avenger“, Captain America, “

    –> Es heißt nur „Frist Avenger“.
    Ich hätte gedacht, dass er mehr über Superman labert, da gerade Parallelen zw. Kal-El und Jesus im Vorfeld von „Man of Steel“ teils gehypt wurden.

    „Die Avengers warten durchweg mit übermenschlichen Fähigkeiten auf.“

    –> Nope. Black Widow ist eine Spionin und einfach nur sehr athletisch und in Kampfsport bewandert und Hawkeye ist ein exzellenter Bogenschütze. Und Tony Stark ist ohne seinen Iron Man-Anzug eben nur…..Philanthrop, Genie, Milliardär, Playboy 😉

    „Ich denke, man kann so gut wie jedes Versatzstück von Jugendkultur nutzen, um über christliche Inhalte ins Gespräch zu kommen. “

    –> Ja, zum Anfixen ist jedes Mittel recht. So wie vor einigen Jahren die Aktion „Kommt in die Kirche, zockt Halo auf der XBox!“ in den USA.

    „Zum Beispiel, indem sie dahin geht, wo sich Fans versammeln. Etwa bei einer der vielen Conventions, die im Verlauf eines Jahres stattfinden. Dort einfach das Gespräch zu suchen klappt bestimmt! “

    –> Was haben die da zu suchen? Wollen die auch auf einem Kaninchenzüchterkongress oder einem Bowlingturnier auftauchen?

    „Diese Vorstellung – dass es für manche Menschen unmöglich ist, erlöst zu werden – ist eine recht heftige Anfrage an christliche Verkündigung. “

    –> Nein, sie ist eine Verkaufsmasche, ein Mittel der psychologischen Kriegsführung gegen die Menschheit, und vor allem ist die sei eine unbewiesene, aus der Luft gegriffene Behauptung!

    „Auch und gerade deshalb, weil der Nightcrawler oft und gerne in Kirchen geht – er steht der Kirche sicher nicht feindlich gegenüber.“

    –> Kurt Wagner hat halt leider eine gehörige Hirnwäsche als Kind verpasst gekriegt wegen seinem Aussehen.

    „Wenn es etwa darum geht, dass die „X-Men“ als geborene Mutanten zu Außenseitern gemacht werden, dass sie gefürchtet, ausgegrenzt, sogar verfolgt werden, kann man sehr gut über Minderheitenerfahrungen und Rassismus reden. Beides hat auch eine christliche Dimension. Denn im christlichen Glauben ist die Würde der Person unabhängig von dem, was diese Person mitbringt.“

    –> Ja, das hat ja auch so toll geklappt im Christentum! Weitere Kommentare zu dem Unfug spare ich mir.

    Da will wieder jemand im Dienste der Missionierung an einem populären Phänomen parasitieren.

  6. #6 von Deus Ex Machina am 13. Juni 2018 - 10:32

    @ Rene:

    Lies lieber die griechische Mythologie, da gehts noch wilder ab.

  7. #7 von Noncredist am 13. Juni 2018 - 13:26

    Steht in Lütz‘ nächstes Buch auch, wie sich Kirchen bei der Erschaffung des Mavel-Universums ins Zeug gelegt haben? Schließlich erschaffte das Christentum von ganz alleine die Internatinalität, den Toleranzgedanken, den Weltfrieden und andere bis voir kurzem supergeheime Gehemnisse, die wir nicht wussten 🙂

  8. #8 von paul0f am 13. Juni 2018 - 16:29

    Er ist überzeugt: In den bunten Bildern finden sich Bezüge zur christlichen Religion.<

    Kommt dann wohl drauf an, welche Comics man liest.
    Ich erinnere mich an meine aktive Zeit als U-Comix&Schwer Metall Leser und iirc waren dort nur selten pro-Christliche Bezüge zu finden.^^

  9. #9 von Willie am 13. Juni 2018 - 22:22

    Comic mit relig. Bezug gibt es doch schon lange und nennt sich Wachturm oder Erwachet

  10. #10 von Pyr4os am 14. Juni 2018 - 13:18

    @Deus Ex Machina
    Captain America
    Erschaffen von Joe Simon und Jack Kirby

    Superman
    Erschaffen von Jerry Siegel und Joe Schuster

    Wenn man diese Herren kennt ist das mit den christlichen Bezügen sehr schwer nachzuvollziehen.
    Das zeigt mal wieder, man muss keine Ahnung haben, einfach nur etwas zusammenreimen, irgendwer wird es schon glauben… ^^

    Ich gebe Heiko E. gern mal etwas Nachhilfe in Sachen Comics, die Frage ist ob es hilft. 🙂

  11. #11 von Marco Krieger am 14. Juni 2018 - 15:17

    Es gibt nichts, das Christen nicht für ihren Gott reklamieren!
    Dieses Verhalten ist so nervtötend und lächerlich.