Kirche verkauft „Zertifikat der Heterosexualität“ und „Anti-Blasphemie-Mundwasser“

Aber die Ausgabe lohnt sich laut der Kirchen-Website: „Mit ihrem Zertifikat der Heterosexualität von der Kirche der Endzeit wird es Ihnen möglich sein, alle diejenigen, die böse über Sie reden, zum Schweigen zu bringen. Zeigen Sie der Welt, dass Sie eine normale Person sind, frei von der Praxis aus Sodom.“

Einziger Wermutstropfen des Zertifikats: es ist nur fünf Jahre gültig. Um seine Heterosexualität aufzufrischen, muss man nach dem Ablauf ein weiteres Zertifikat erwerben.

Das Zertifikat, das bereits seit mindestens 2016 vergeben wird, ist nicht das einzige Angebot der Kirche, sein Seelenheil zu erlangen. Im Kirchenshop kann man auch ein „Zertifikat der Jungfräulichkeit“ oder ein „Seil gegen die Linkshändigkeit“ kaufen. Auch ein Reinigungslappen, mit dem man „Unanständigkeit“ wegwischen könne, ist zu haben. Ein besonderes Highlight ist das „Anti-Blasphemie-Mundwasser“, das vor gotteslästerlichen Sprüchen schützen soll. „Außerdem hält es Ihren Atem minzfrisch!“ verspricht die Kirche weiter.

(…)

Selbst eine Eintrittskarte in den Himmel ist erhältlich, man muss dafür allerdings etwas tiefer in die Tasche greifen. Mit dem „Certificado de Salvación“ (Zertifikat der Erlösung) kann jeder zwei Jahre im Himmel „neben dem Schöpfer“ erwerben. Kostenpunkt: 2.000 US-Dollar. Und für 10.000 Dollar erhält man sogar ein VIP-Zertifikat mit „ewiger Gültigkeit“.

weiterlesen:

[http://www.queer.de/detail.php?article_id=31009

Wer shoppen möchte:

http://www.iglesiadelfinal.com/tienda2/

Advertisements
  1. #1 von Charlie am 17. April 2018 - 10:34

    Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch…

    Jede Religion funktioniert bestens ohne Gott, aber nicht ohne Geld.

  2. #2 von Hypathia am 17. April 2018 - 10:42

    Es gibt sich Menschen, die das kaufen. Die Blödheit stirbt halt nie aus!

  3. #3 von Yeti am 17. April 2018 - 11:16

    Immer wenn man denkt, es geht nun wirklich nicht mehr bekloppter, kommt so ein Artikel daher.

  4. #4 von Noncredist am 17. April 2018 - 12:44

    Genial!

    Nur einen(!) Artikel darüber schreien die backe-hinhaltenden Jesus-Jünger mal wieder ihre Lieblingsvokabeln Diskriminierung, Beleidigung und Verfolgung aus, und hier zeigt sie schön deutlich, wie der satanistische Kot, der Mammon, ihre Schützlinge dazu verührt, sich mit Diskriminierung, Beleidigungen und Hetze dumm und dämlich zu verdienen 🙂 Köstlich! 😀 😀

  5. #5 von Deus Ex Machina am 17. April 2018 - 16:18

    Ablasshandel 2.0! Some things never change….