Die katholische Kirche streitet ums Geld

  • Die 27 Bistümer in Deutschland bilanzieren ihr Vermögen nach sehr unterschiedlichen Standards, das belegen Recherchen der SZ und des WDR.
  • Das Erzbistum München und Freising, das sein Vermögen mit ärmeren Bistümern teilt, verlangt deshalb von den Empfängern mehr Transparenz.
  • Zwar haben die deutschen Bischöfe bereits im Jahr 2014 eine Transparenzoffensive ausgerufen, die Standards bei der Rechnungslegung bleiben aber sehr verschieden.

weiterlesen:

[http://www.sueddeutsche.de/muenchen/finanzskandale-die-katholische-kirche-streitet-ums-geld-1.3916660

  1. #1 von Charlie am 23. März 2018 - 16:18

    Jede Religion funktioniert ohne Gott, aber nicht ohne Geld.

  2. #2 von Rene am 23. März 2018 - 16:44

    Wessen Geld?

  3. #3 von Noncredist am 23. März 2018 - 17:57

    Beer wirft vielen der insgesamt 27 deutschen Bistümern vor, dass deren Bilanzen nicht den höchsten Standards entsprechen.

    Immer diese Voreiligen. Gib den Bistümern doch Zeit sich zu verändern. 700 Jahre dürften reichen. Wer es schneller haben will, muss dazu nur einen „Vatikanischen Konzil“ einberufen. Dann kann es schon innerhalb eines Jahrhunderts geschehen … wenn Gott es will.

    Mir ist auch nicht bekannt, dass es katholische Geldscheine gibt, oder Rechenwerke, die bei uns anders funktionieren sollen. Es kann sein, dass sich Struktur oder Kultur der Kirche unterscheiden von anderen, aber was das Materielle angeht, da ist Plus Plus und Minus Minus. Und dann sollte man grundsätzlich auch danach verfahren.

    Dieser böse Materialismus mal wieder! Denken nur an Atome und Moleküle! Fast wie Atheisten 🙂
    Natürlich funktionieren die Rechenwerke der Kirchen anders als beim Staat. Wie die Kirche bilanziert, handelt, entscheidet, richtet, … hat rein gar nichts mit „materiellen“ Ideen in einem Staat zu tun. Die Kirche steht über allem! Nur die Kirche entscheidet, wann und welche Bilanz nunmal die richtige ist. Was fällt dem Staat ein, sich in die Belange der Kirche einzumischen und um den Mammon zu streiten?!!!111elfelf

    Weshalb eine Gruppe, umgeben von der allwissendsten Gottheit aller Wissensgötter, noch immer im Dunkeln tappt wenn es um simple Geldscheine geht, das wissen wohl nur der Papst und sein himmlischer Steuerberater.

  4. #4 von Willie am 23. März 2018 - 21:51

    Zwar haben die deutschen Bischöfe bereits im Jahr 2014 eine Transparenzoffensive ausgerufen, die Standards bei der Rechnungslegung bleiben aber sehr verschieden.

    Die RKK und ihre Trasparenzoffensiven 😆
    Ich würde denen ja emfehlen darum zu beten, dieser Gott weiß doch alles.

  5. #5 von Veria am 23. März 2018 - 22:42