Protest gegen Bischof bei Papstmesse in Chile

An einer Papst-Messe in Chile hat auch der Bischof teilgenommen, der Sexualverbrechen gegen Kinder gedeckt haben soll. Dies löste am Dienstag Proteste aus.

weiterlesen:

[http://religion.orf.at/stories/2889854/

Advertisements
  1. #1 von deradmiral am 17. Januar 2018 - 09:27

    Die Proteste geben mir Hoffnung, dass die Schafe mal aufwachen und sich fragen, was die Schäfer mit ihren Lämmern in der Hütte so treiben.

  2. #2 von Willie am 17. Januar 2018 - 09:35

    Papst bat um Verzeihung

    Ja und, das hat er ja nicht für die Kirche verbindlich gemacht, sondern nur als einfacher Jorge Bergoglio, der auch noch messezelebriedenr bereichtigter Klerike ist.

    Zu den MIssbrauchsfällen: Naja, in diesem Millenium immerhin 80 Fälle, davon 34 wegen Missbrauchs von Minderjährigen.

    Hinweis zu Minderjährigen: Das chilenische Recht kennt unterschiedliche Schutzgrenzen bei verschiedengeschlechtlichem und gleichgeschlechtlichem Sex. Homosexuelle Menschen, betrifft hauptsächlich Schwule, dürfen offiziell erst mit 18 Sex haben und werden daher mit 16/17 auch als Minderjährig geführt – auch wenn es untereindander geschieht. Das ändert aber nichts an dem Punkt „mit Abhängigen“ wie bei dem bei Karadima gern gebrachten „mit Seminaristen die eigtl. erwachsen waren“)

    Noch eine kurze Statistik zu Religion in Chile im Jahr 2017:
    Katholiken 59% (weiterhin abfallend)
    Evangelen aller Art 16% (stagnierend)
    sonstige, z.B. Naturreligionen etv. 3-4% (stagnierend)
    Ungläubige 21/22% (Verbesserung zu meinem Post von vor rund 3 Jahren um 4/5%)