Mob aus 20.000 Muslimen brennt Hindudorf ab, weil ein Bewohner Mohammed auf Facebook beleidigt haben soll

Wütende Muslime haben ein hinduistisches Dorf in Bangladesch attackiert indem sie Häuser niedergebrannten und plünderten, nachdem das Gerücht herumging, dass ein Bewohner des Dorfes den Propheten Mohammed beleidigt habe. Eine Person kam dabei bereits ums Leben und mindestens fünf weitere wurden bei den Ausschreitungen im Dorf Thakurbari verletzt.

dailymail.co.uk/news/article-5074417/Village-burned-Prophet-Mohammed-insulted.html

Advertisements
  1. #1 von stephancologne am 13. November 2017 - 14:32

    Islam ist Frieden!11!

  2. #2 von drawingwarrior am 13. November 2017 - 15:06

    Das muss aber jetzt nichts mit dem Islam oder mit Religion zu tun haben…oder etwa doch?

  3. #3 von Phero am 13. November 2017 - 21:06

    Hört sich für mich ehrlich gesagt ziemlich übertrieben an – die Quellen sprechen irgendwann nur noch von Gerüchten. Die Toten und Verletzten kamen übrigens aus dem Mob selber, sofern die Angaben stimmen.

  4. #4 von ichglaubsnicht am 14. November 2017 - 01:21

    @Phero
    Es gibt doch einige Quellen und z.B. auch solche die über Reaktionen lokaler Politiker berichten. 30 Häuser sind wohl abgebrannt und über 50 Angreifer von der Polizei festgenommen worden. Auch wenn das Todesopfer auf Seite der wütenden Muslime sein sollte, diese militante Religiotie macht das nicht besser.