DSDS-Sängerin singt nur noch für Jesus

2009 nahm die junge Sängerin Sarah Kreuz bei der Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) teil. Ihr Ziel war es, nur ein Mal vor Dieter Bohlen zu singen. Davon habe sie als kleines Mädchen geträumt, die Castingshow war ihre Chance. Die Bergheimerin mit der beeindruckenden Stimme schaffte es auf den zweiten Platz. Doch für die damals Zwanzigjährige folgte eine tiefe Lebenskrise, die sie nach eigenem Bekunden allein mit Jesu Christi Hilfe habe bewältigen können.

Mit einem Plattenvertrag in der Tasche hätte sie glücklich sein können. Doch: „Ich war nicht mehr ich selber“, so die 27-Jährige. „Ich habe mir nichts selber ausgesucht“. Und sie habe die Branche als „gefährlich“ erlebt: „Drogen, Alkohol und Geld…“. Irgendwann habe sie das „gestoppt – und ich wurde dann fallengelassen“. Als Kind einer den christlichen Traditionen verbundenen Sinti-Familie fand sie im Glauben an Jesus Christus Trost und Rettung. „Jesus hat mir Klarheit verschafft“. 2013 habe sie sich taufen lassen. Nun wolle sie eigene Songs schreiben, musikalisch die christliche Botschaft verkünden, Jesus ehren und Gott dienen.

Im Gespräch mit Moderator Wolfgang Severin erzählt Sarah Kreuz von ihren Erlebnissen und ihrer Beziehung zu Jesus: „Bibel TV das Gespräch“ am Montag, 20. November 2017 um 22.00 Uhr.

Quelle:

[https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20171107_OTS0090/nur-noch-fuer-jesus-dsds-sarah-kreuz-packt-aus

Advertisements
  1. #1 von Rene am 13. November 2017 - 11:01

    Äh, Miriam?

  2. #2 von m0ebius am 13. November 2017 - 11:02

    Erst will sie für Dieter Bohlen singen, jetzt nur noch für Jesus – immer aufwärts auf den Trash-Olymp!

  3. #3 von user unknown am 13. November 2017 - 11:21

    Der Name ist aber auch ein Kreuz.

  4. #4 von Deus Ex Machina am 13. November 2017 - 11:36

    “ nur ein Mal vor Dieter Bohlen zu singen. Davon habe sie als kleines Mädchen geträumt,“

    –> Dumme, einfältige Träume, ohne Relevanz…..

    „musikalisch die christliche Botschaft verkünden, Jesus ehren und Gott dienen.“

    –> …gefolgt noch mehr dummen, infantilen Absichten, ohne Substanz. Naja, immerhin bleibt sie konsequent.

  5. #5 von drawingwarrior am 13. November 2017 - 12:32

    …will ab jetzt nur noch für Jesus singen…und zack, ist das Fenster meiner Aufmerksamkeitsspanne zu.
    Ich gehöre nicht zur Zielgruppe, der Rest ist mir Wurscht!

  6. #6 von Skydaddy am 13. November 2017 - 12:44

    Man mag von Dieter Bohlen halten, was man will.

    Aber wenigstens existiert er.

  7. #7 von madsschlesier am 13. November 2017 - 19:54

    Christliche Musik ist ein Zukunftsmarkt, weil immer mehr vermeintlich hippe, junge Gruppen ihr Publikum über Musik fangen. Für jemanden, der sein Leben lang von Aufmerksamkeit und davon geträumt hat, im Mittelpunkt auf der Bühne zu stehen, ist das natürlich sinnstiftens. Erst recht, wenn man für sich akzeptiert hat, dass man es im großen Showbusiness zu nichts mehr bringen wird.

  8. #8 von Rene am 13. November 2017 - 21:58

    @madsschlesier. Das siehst Du ganz richtig. Bei diesen Typen ist der Drang zur Selbsterhöhung so gross, dass sie irgendwann Jesus verkünden. Höher geht es dann ja nicht mehr. Ich habe diese armen Vögel in meinem Beruf dutzendweise erlebt. Richtig schlimm wird es, wenn die Droge nachlässt und der Absturz naht. Und der kommt unweigerlich.

  9. #9 von Willie am 13. November 2017 - 22:40

    Doch für die damals Zwanzigjährige folgte eine tiefe Lebenskrise, ….
    Doch: „Ich war nicht mehr ich selber“, so die 27-Jährige. „Ich habe mir nichts selber ausgesucht“.

    Nein, das war alles der „Liebe Gott“, der das in seiner Ungergründlichkeit steuerte – so wie beim Pharao in Ägypten 😉

    Und sie habe die Branche als „gefährlich“ erlebt: „Drogen, Alkohol und Geld…“. Irgendwann habe sie das „gestoppt – und ich wurde dann fallengelassen“.

    Ja, so ist das in der Branche. Wer nicht Sex, Drugs und Rock the gold mitspielt, der ….

    Nun wolle sie eigene Songs schreiben, musikalisch die christliche Botschaft verkünden, Jesus ehren und Gott dienen.