Christliche Predigerin: Sonnenfinsternis am 21. August könnte Gottes Gericht ankündigen

Im Vorfeld der totalen Sonnenfinsternis am 21. August über den USA hat die Predigerin Anne Graham Lotz (Raleigh/Bundesstaat Nord Carolina) davor gewarnt, dass dies der Beginn von Gottes Gericht über Amerika sein könnte. „Erstmals innerhalb von fast 100 Jahren wird eine totale Sonnenfinsternis von der West- bis zur Ostküste zu sehen sein“, schrieb die 69-jährige Tochter des Evangelisten Billy Graham (98) auf ihrer Internetseite.

weiterlesen:

[https://www.idea.de/glaube/detail/evangelistin-sonnenfinsternis-koennte-gottes-gericht-ankuendigen-102042.html

Advertisements
  1. #1 von Charlie am 11. August 2017 - 18:47

    Und die Erklärung wenn doch nichts passiert, hat man auch schon parat:

    „Während niemand mit Sicherheit sagen kann, ob Gottes Gericht über Amerika kommt, scheint es doch so, als wolle Gott uns etwas signalisieren.“ Was dieses „etwas“ sei, werde sich noch zeigen müssen. Selbst wenn ihre Warnungen nicht zutreffen sollten, so die Evangelistin, sei doch offensichtlich, dass die Welt im Aufruhr sei.

  2. #2 von user unknown am 11. August 2017 - 18:55

    Im Vorfeld der totalen Sonnenfinsternis … über den USA hat die Predigerin Anne Graham Lotz … davor gewarnt, dass dies der Beginn von Gottes Gericht über Amerika sein könnte.

    Mit anderen Worten: Wenn die Amerikaner dieses Gericht Gottes überflüssig machen würden, so dass kein Zeichen mehr nötig ist, könnte Gott den Lauf der Erde so verändern, dass es doch nicht zu einer Sonnenfinsternis kommt?

    Religion ist doch wie dazu gemacht, beim Denken gegen gläserne Wände zu laufen. Seit wie lange wissen die Astronomen von dieser Sonnenfinsternis?

  3. #3 von Gerry am 11. August 2017 - 19:20

    So etwas lässt mich an der Sinnhaftigkeit der Religionsfreiheit zweifeln.

    Würden die ihren Mist nicht aus der Bibel sondern aus „Godzilla“ ziehen wäre man doch versucht, die Typen in die Psychiatrie einzuweisen.

  4. #4 von Deus Ex Machina am 11. August 2017 - 19:37

    Ja, wie oft denn noch will uns jemand den Scheiß andrehen, nur weil der Mond mal kurz die Sonne verdeckt. Wie kann so jemand heute noch frei rum laufen? Und wer lässt sich dann auch noch allen Ernstes von der deswegen beunruhigen? Wieviele Sonnenfinsternisse muss es denn noch geben, bevor keiner mehr deswegen in Panik gerät?

  5. #5 von oheinfussel am 11. August 2017 - 21:17

    Hm, das würde ich echt ungünstig finden – schließlich trete ich am 21. meine neue Stelle an – da kann ich doch nicht schon am ersten Tag fehlen, nur weil irgendein ein Herrgottl mich zum Gericht zitiert

  6. #6 von Noch ein Fragender am 11. August 2017 - 22:58

    Viele US-Bürger planten große Partys, um dieses außergewöhnliche Naturschauspiel zu feiern.
    ….
    Sie sehe in der bevorstehenden Sonnenfinsternis daher keinen Grund zum Feiern, so Graham Lotz weiter.

    Typisch evangelikale Spassbremse.

  7. #7 von Rene am 12. August 2017 - 10:59

    Ein paar Deppen werden ihr das schon abnehmen. Mehr Sorgen sollte ihr der Vollhonk Trump machen.

  8. #8 von Yeti am 12. August 2017 - 11:27

    @fussel: Am ersten Tag fehlen wegen krank ist kacke.
    Wir haben einen neuen Elektroniker, der nach seinem Praktikum bei uns in der Firma jetzt eine Anstellung bekommen hat. Er musste sich am ersten Tag schon krank melden, weil er sich eine Lebensmittelvergiftung zugezogen hatte. Sein Kommentar:

    Schlechte Idee. Man kriegt kein Geld von der Krankenkasse. Ich hätte mindestens eine Minute in der Firma erscheinen müssen.

    Er hat aber keine Konsequenzen (außer dem verlorenen Krankengeld und Gehalt) zu befürchten.

    Artikel:

    Sie sehe in der bevorstehenden Sonnenfinsternis daher keinen Grund zum Feiern, so Graham Lotz weiter.

    Warum eigentlich nicht? Können die sich endlich mal entscheiden, ob sie das Gericht wollen oder nicht?

  9. #9 von Elvenpath am 12. August 2017 - 14:27

    Da scheinen manche geistig noch in der Frühzeit stecken geblieben zu sein. Angst vor einer Sonnenfinsternis wie ein Hottentottenstamm bei Indiana Jones … unfassbar

  10. #10 von user unknown am 12. August 2017 - 16:23

    Eigentlich wären Sonnen- und Mondfinsternisse eine tolle Gelegenheit, atheistische Feiertage zu begehen.

    Freiheit vom Rächer- und Geheime-Zeichen-Gott. Während die Idioten unken und sich Konservendosen im Keller einlagern bereiten wir Feten vor, singen und tanzen.

Sag uns deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s