Nordkorea: Pastor sieht Trump auf göttlicher Mission

US-Präsident Donald Trump erhält für seine Nordkorea-Politik geistlichen Zuspruch. „Gott hat Trump die Befugnis erteilt, Kim Jong-un aus dem Spiel zu nehmen“, sagte Robert Jeffress, einflussreicher Chef-Pastor der texanischen First Baptist Church.

Die Bibel gebe im Römerbrief „sehr klare“ Anweisungen für den Umgang mit Handlangern des Bösen, so der 61-Jährige in der Dienstagsausgabe der „Washington Post“. „Gott hat die Herrschenden mit umfassender Macht ausgestattet, damit sie alles Nötige – Krieg eingeschlossen – unternehmen, um das Böse zu stoppen.“

weiterlesen:

[http://religion.orf.at/stories/2859607/

Advertisements
  1. #1 von oheinfussel am 9. August 2017 - 18:06

    Ich sehe auch so Einiges…

  2. #2 von Unechter Pole am 9. August 2017 - 18:31

    Ich dachte, Gott, Kim Jong-un und Trump seien eins und dasgleiche, in verschiedenen Realitäts(verlust)stufen.

  3. #3 von Elvenpath am 9. August 2017 - 19:49

    Wie primitiv muss man eigentlich sein, sich von solchen Dampfplauderern, wie Trump dermaßen beeindrucken zu lassen?
    Trump drückt ein paar Knöpfe und schon verehren ihn die Religioten als Messias.

  4. #4 von Deus Ex Machina am 9. August 2017 - 19:54

    Toll, und der nächste Pastor sieht ihn als die Marionette Satans.

  5. #5 von Yeti am 9. August 2017 - 20:05

    @elvenpath:

    Trump drückt ein paar Knöpfe und schon verehren ihn die Religioten als Messias.

    Das ist nicht wirklich witzig. Trump kann Knöpfe drücken, bei denen die Evangelikalen das Nachglühen als „Silberstreif am Horizont“ bejubeln würden; sich einpissen, weil endlich die Apokalypse losgeht.
    Pence ist auch so einer, der das gerne tun würde, aus religiösen Gründen. Trump würde das möglicherweise tun, um seinen Teint im Schein des Gegenschlags noch ein wenig orangener zu machen.

    Nordkorea wird keine Atomwaffen gegen irgendwen einsetzen; die hätten nur gerne einen längeren Hebel bei der UN – nachvollziehbar. Bei den Amis bin ich mir da nicht so sicher, sie sind schließlich die einzigen, die schonmal Atombomben in einem Krieg eingesetzt haben.

    Angenommen, die USA bombardieren NK. Dann hat NK noch maximal die Möglichkeit Südkorea mit runterzureißen. Den amerikanischen Kontinent erreichen deren Raketen (noch) nicht. China kommt dann vielleicht auch noch in’s Spiel, aber die werden einen Teufel tun, an den USA Vergeltung zu üben. Die Russen eh nicht. Kein Mensch will das. Trump nicht, Kim nicht, Putin nicht, $Staatsoberhaupt nicht.

    Trotzdem halte ich die Lage im Moment für arg gefährlich.

    Was würde eigentlich passieren, wenn die „Weltgemeinschaft“ einfach aufhören würde, Nordkorea zu isolieren? Keine Sanktionen mehr? Dann hätte vielleicht nicht nur das Militär sichere Versorgung (die hat es eh, anscheinend aus China und Ru), sondern auch der Rest der Bevölkerung. Hat mal irgendjemand versucht mit Kim zu reden?

  6. #6 von paul0f am 10. August 2017 - 08:50

    Religion und Weltpolitik .. eine gelungene Mischung fürden nächsten Doomsday.^^

  7. #7 von Gerry am 10. August 2017 - 09:44

    @ Yeti

    REDEN?

    Da könnte doch Frieden bei rauskommen!

    Dann käme die blöde Bevölkerung ja vielleicht noch auf die Idee, mal wieder eine „Friedensdividende“ zu verlangen und die Kumpels aus dem militärisch-industriellen Komplex würden weniger Gewinn machen!
    Und überhaupt, ohne so ein äußeres Feindbild käme die Bevölkerung vielleicht gar auf die Idee, unbequeme Fragen an Politiker zu stellen und hätte weniger Angst. Wie soll man die denn dann anstrengungslos regieren?
    .
    .
    .
    .
    .
    Weder ironisch, noch sarkastisch gemeint. Sondern ganz genau so wie es da steht!

  8. #8 von deshan11 am 10. August 2017 - 10:09

    Ich sehe das eher als gutes Beispiel dafür, wie gefährlich Religion sein kann. In dem Fall als Kriegstreiber. Und die Bibel ist auch noch voll mit Eroberungs- und Vernichtungskriegsgeschichten im Namen des christlichen Gottes.

  9. #9 von Rene am 10. August 2017 - 11:10

    Deus lo vult? Gott mit uns? Is nix neues.

  10. #10 von meteo am 10. August 2017 - 11:57

    @Deus Ex Machina

    Und falls es schief geht mit Trump, wird sich diese andere Meinung durchsetzten. In den nächsten Jahrzehnten wird über diesen Pastor berichtet werden, der „die atheistischen Ideologien“ (sowohl die von King Jong Un als die von Trump) aufgrung seinem Glauben abgelehnt hat.

  11. #11 von Noch ein Fragender am 10. August 2017 - 18:45

    Auch Kriegstreiber finden in „heiligen“ Schriften ihr Sprüchlein.

    P.S. Was den Leuten so alles „heilig“ ist. (Grübel …)

  12. #12 von Jörn Dyck am 10. August 2017 - 18:49

    Der Pastor spricht nicht ausschließlich von Nordkorea, sondern allgemein von den „Handlangern des Bösen“. Das sind laut Paulus alle Ungläubigen. Der Pastor legitimiert damit die Gewalt gegen alle Ungläubigen, mit dem Ziel, diese entweder vom Glauben zu „überzeugen“ oder zu vernichten. Wenn man also mit Nordkorea fertig ist, macht man am besten gleich weiter mit New York und San Francisco. Jehova!

    Ein weiterer Punkt: Die Bevölkerung von Nordkorea braucht keine Bomben, sondern unsere Hilfe. Sie leidet am meisten unter ihrem durchgeknallten Diktator. An Kriegshandlungen würden am meisten die unschuldigen Zivilisten leiden, und am wenigsten die militärischen Führer. Ich finde eine Rethorik bedenklich, die Nordkorea zu einer bösen Sache vereinfacht, die vernichtet werden muss. Es ist aber keine „Sache“, sondern es sind unschuldige Menschen mit einer gefährlichen Politiker-Kaste.

  13. #13 von Elvenpath am 10. August 2017 - 20:00

    @Yeti: Es war auch nicht witzig gemeint.
    Mit „Knöpfe drücken“ meinte ich aber nicht die Atomwaffen, oder Krieg. Sondern den Religioten erzählen, was sie hören wollen und ihnen Zugeständnisse machen. Religioten kann man sehr einfach „kaufen“.

  14. #14 von Yeti am 10. August 2017 - 20:37

    @elvenpath: Das war mir klar.
    „Nicht wirklich witzig“ war auch eigentlich keine Reaktion auf Deinen Kommentar. Es ging mir um die Situation. Die ist nicht witzig. Und bei „drückt Knöpfe“ bin ich halt in dem Moment innerlich ein wenig zusammengezuckt.

  15. #15 von Yeti am 10. August 2017 - 20:42

    @Gerry:

    Weder ironisch, noch sarkastisch gemeint. Sondern ganz genau so wie es da steht!

    Auf Sarkasmus oder Ironie wäre ich jetzt auch von selbst nicht gekommen.

    So wie es da steht ist es blanker Zynismus. Könnte von mir sein.

  16. #16 von Gerry am 10. August 2017 - 21:50

    So wie es da steht ist es blanker Zynismus.

    Ich sehe das ja als nüchterne Betrachtung der Realität.

    [https://pbs.twimg.com/media/B_AiI9_XIAA67_t.jpg

    Inzwischen ödet mich die Kriegsvorbereitungs- und berichterstattungs-Rhetorik ja nur noch an.
    Propaganda auf qualitativ niedrigem Niveau. Wenn man mich verscheißern will, dann doch bitte mit Anspruch. Nicht mit diesem Müll auf den nur noch diejenigen reinfallen die jeden Scheiß glauben.

  17. #17 von Elvenpath am 10. August 2017 - 21:57

    @Yeti: Ja mir ist dann schon aufgegangen, dass meine Formulierung etwas unglücklich war.

  18. #18 von reclaimer8015 am 10. August 2017 - 22:31

    Die andere Seite sieht das genauso. In diesem Fall mit Kim Jong Un als göttliche Macht um das „Böse“ zu tilgen. Praktisch die ganze Bevölkerung von Nordkorea wurde in der Juche-Ideologie indoktriniert. Ein Land seit 3 Generationen in Geiselhaft. Die sind wohl noch verblendeter als die Amis, haben aber noch nicht die Stärke der USA. Wenn man da eingreifen möchte hätte man es schon längst tun sollen. Auch um das Leiden der Bevökerung zu verhindern. Bereits Erlittenes kann nicht ungeschehen gemacht werden. Aber das geht nicht mit einem Atomschlag den der Diktator wohl im Bunker locker übersteht. Jedoch das Leben der eigenen Leute in einem Bodenkrieg für die Befreiung Millionen Unschuldiger zu riskieren kommt bei dem durchschnittlichen Amerikaner wohl schlecht an. Irgendwann ist das für mich aber leider nur ein Rechenspiel: Wieviel Verluste könnte man in einem Krieg erleiden vs wie viele hat das Regime bereits gefordert und wird es noch tun?

    Lässt sich allerdings auch alles einfach vom Sofa aus verkünden, natürlich ist mir klar dass es da noch mehr Nuancen gibt :-X

Sag uns deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s