Malaysischer Minister will Atheisten „jagen“

Der malaysischer Minister Datuk Seri Shahidan Kassim sagte, dass Atheisten in Malaysia von den Behörden gejagt werden sollten, weil kein Schutz für atheistische Gruppen in der Verfassung vorgesehen sei:
“The (Federal Constitution) does not mention atheists. It goes against the Constitution and human rights.“
Gleichzeitig er rief die Öffentlichkeit dazu auf den Behörden zu helfen atheistische Gruppen wie die Ortsgruppe von „Atheist Republic“ Kuala Lumpur aufzuspüren.
Als Grund dafür, dass sich vermehrt Muslime vom Glauben abwenden sieht der Minister fehlende religiöse Bildung.

sg.news.yahoo.com/atheists-malaysia-hunted-down-minister-says-100400984.html

Advertisements
  1. #1 von user unknown am 9. August 2017 - 01:21

    Als Grund dafür, dass sich vermehrt Muslime vom Glauben abwenden sieht der Minister fehlende religiöse Bildung.

    Grund für die Abkehr ist also die Abkehr. Die fehlende rel. Bildung geht auf fehlende rel. Bildung zurück, sozusagen.

    Das ist hochspannend! (Gähn). Klingt wie das, was christliche Theologen über ihren Mitgliedereinbruch absondern.

  2. #2 von deradmiral am 9. August 2017 - 07:42

    Jagd auf Atheisten? Freundlicherweise möchte er die Atheisten nur jagen um sie dann wieder gläubig zu machen…

  3. #3 von Martibrem am 9. August 2017 - 11:49

    Der Suizidhilfe-Verein EXITOUR hat Malaysia in sein Exitus-Reise-Programm bereits aufgenommen. Voraussetzung ist, dass man das malaysische Einreiseformular suizidmäßig ausfüllt. Bei Religion müssen Todes-Reisende „Atheist“ ankreuzen.

    http://volkundglauben.blogspot.de/2017/08/top-tourist-attraction-in-malaysia.html