„Ich hatte in der Ehe zum ersten Mal Sex – das Warten hat sich gelohnt“

Sie ist eine bildhübsche, kluge Frau – und hatte immer jede Menge männlicher Fans. Aber Debora Gerhardt, 30, wusste immer, dass Sex für sie nicht „Spaß“ bedeutet. Sondern etwas Wunderbares, das sie nur mit einem Menschen teilen möchte: ihrem zukünftigen Ehemann.

weiterlesen:

[http://www.focus.de/familie/experten/es-fiel-ihr-nicht-leicht-enthaltsam-zu-bleiben-debora-erzaehlt-ich-hatten-in-der-ehe-zum-ersten-mal-sex-das-warten-hat-sich-gelohnt_id_7425433.html

Advertisements
  1. #1 von Diamond Mcnamara am 8. August 2017 - 18:17

    Deborah, sie wird doch nicht aus einer religiösen Familie stammen?

  2. #2 von oheinfussel am 8. August 2017 - 18:38

    Schön für sie. Und nu? Will sie jetzt nen Keks dafür? Was wäre denn gewesen, wenn sich herausgestellt hätte, dass sie mir ihren Partner sexuell null kompatibel ist?

  3. #3 von Gerry am 8. August 2017 - 18:41

    @ fussel

    Dann wäre das eine der vielen, bitteren, christlichen Ehen geworden.

  4. #4 von oheinfussel am 8. August 2017 - 18:42

    @Gerry

    Ach so, ja dann… gute alte Traditionen sind wichtig 😉

  5. #5 von parksuender am 8. August 2017 - 18:47

    Die Frau plappert davon, das Sex für viele ein Hobby sei, Andere prahlen in der Schulklasse von ihrem ersten Sex-Erlebnis, wiederum ein anderer „Macho“ will das Mädchen verführen … Alle Welt um sie herum ist schlecht, nur sie macht das einzig Richtige- „Dieses Wunderbare, Große galt es eines Tages mit dem Menschen zu teilen, den Gott für sie im Auge hatte“
    Richtig abartig – Diese Lästerei grenzt beinahe an Sexismus.

    Sex gehört zu einer guten Beziehung. Wie ich damit öffentlich umgehe ist eine andere Sache.

  6. #6 von oheinfussel am 8. August 2017 - 19:07

    @parksünder

    Na ja, es gibt natürlich auch asexuelle Menschen, in deren Partnerschaft es keinen Sex gibt. Das mindert natürlich nicht die Beziehung, aber das meintest du sicher auch nicht

  7. #7 von uwe hauptschueler am 8. August 2017 - 19:39

    Ob die Frau einen guten oder mittelmäßigen Lover abbekommen hat, kann sie mangels Vergleichsmöglichkeiten gar nicht beurteilen.

  8. #8 von Agrippina am 8. August 2017 - 19:59

    Diese Frau soll ihr Sexualleben führen wie sie möchte und ihre Einstellung nicht zur Schau tragen, um zu zeigen wie heilig, toll, fromm und was-weiß-ich-nicht-noch-alles ist… Es nervt!

  9. #9 von parksuender am 8. August 2017 - 20:21

    @oheinfussel
    Entschuldige bitte – Man kann natürlich auch ohne Sex eine Beziehung aufbauen. Jeder, wie er/sie mag,

  10. #10 von parksuender am 8. August 2017 - 20:23

    Ich kritisiere nicht, wie die Frau ihr Leben lebt. Soll sie doch machen, wenn sie glaubt das Richtige zu tun. Allerdings sollte sie ebenfalls nicht über Andere herablassend reden, nur weil es nicht ihrer Moral entspricht.

  11. #11 von Atheosus am 8. August 2017 - 20:43

    Wie viele junge Männer hätte sie glücklich machen können…

  12. #12 von Rene am 8. August 2017 - 20:47

    Hoppla, mein bullshit-Glöckchen! Ein normaler junger Mensch hat keine Chance gegen den Sexualtrieb. Hier gibt es keinen „freien Willen“. Wenn ein 18jähriger meint er gehe wegen der Musik in die Disco, hat sich schon in die Tasche gelogen. Wenn also jemand (gut aussehend) mit Mitte/Ende 20 noch Jungfrau ist, dann liegt ein gravierendes Problem vor. Wie etwa religiöse Verseuchung.

  13. #13 von F. M. am 8. August 2017 - 21:07

    Secualität! Der Gesslerhut der erzgläubigen Christen und insbesondere des römisch-katholischen Klerus.
    Die Kirchen als Wertevermittler haben sich allesamt selbst aus dem Wettbewerb geschossen.

    Deswegen: Leute liebt euch! Und dann tut was ihr wollt.

  14. #14 von Torchy am 8. August 2017 - 22:14

    Mit 25 habe ich David in einem christlichen Online-Forum kennengelernt.

    Unsere Ehe ist Gottes perfekter Plan.

    Es braucht schon viel religiöse Gehirnwäsche und eine Focus-Onlineredaktion ohne erkennbares Niveau um eine bigotte Frau mit christlichen Macken zum Vorbild zu erheben!

  15. #15 von Hinterfragerin am 8. August 2017 - 22:26

    Leuts, es wäre so einfach: Wer mag wartet bis zur Ehe, wer will, poppt mit allem, was bei drei nicht auf dem Baum ist, und wer gar nicht mag, der liest ein gutes Buch. Und die Masse der Menschheit liegt irgendwo dazwischen. Und alle lassen die je anderen einfach mal so sein, wie es ihnen beliebt. Aber natürlich wissen manche (vor allem die Religiösen) mal wieder, was das „eigentlich Richtige“ ist…für alle.

    Das Problem beginnt da, wo die Menschen sich anders verhalten, als sie es eigentlich wollen, weil der Gruppendruck oder die Indoktrination sie dazu zwingen: Ob sie nun zwangsweise keusch bleiben – oder ob sie meinen, wer mit 15 noch Jungfrau ist sei eine Spätzünderin.

Sag uns deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s