Wo ist Gott, wenn man ihn braucht?

Manchmal geht es so im Leben. Man hat gehofft, geplant, gebetet und die Gewissheit gehabt: Es wird werden. Doch dann läuft alles anders. Es geht schief, und es scheint keinen Weg zu geben. Innere Wüste entsteht. Einsamkeit und Hoffnungslosigkeit. Wo ist Gott, wenn man ihn braucht?

(…)

Auch wenn er die großen Probleme nicht löst. Er hilft und leitet, er unterstützt und ebnet Wege.

weiterlesen:

[https://www.merkur.de/lokales/wolfratshausen/wolfratshausen-ort29708/gott-und-welt-auf-suche-nach-gott-8565491.html

Advertisements
  1. #1 von Gerry am 7. August 2017 - 18:40

    Auch wenn er die großen Probleme nicht löst.

    Und wozu braucht man den denn dann? Die kleinen Probleme kriegt man doch selbst geregelt.

    Er hilft und leitet, er unterstützt und ebnet Wege.

    Außer dann wenn er es nicht tut und alles anders kommt als man gehofft und gebetet hat….

  2. #2 von parksuender am 7. August 2017 - 18:43

    Hilf Dir selbst, so hilft Dir Gott … oder Zeus, oder das Spagettimonster, oder unser flauschiges Fussel, oder.. oder .. oder niemand.

  3. #3 von Charlie am 7. August 2017 - 18:43

    Auch wenn er die großen Probleme nicht löst. Er hilft und leitet, er unterstützt und ebnet Wege.

    Finde den Fehler!

  4. #4 von oheinfussel am 7. August 2017 - 18:55

    @parksünder

    Du hast gerufen? 🙂

  5. #5 von Rene am 7. August 2017 - 19:37

    Wie gut, dass der CSU-nahe Merkur erklärt, wie die Sicht auf die Dinge so ist, in Wolfratshausen. Genauer gesagt, die Sicht des Pastors Müller zu „Wolueradeshusun“. Gott kennt Wolfratshausen sicher nicht. Wolfratshausen wurde im 30jährigen Krieg plattgemacht, kurz danach kam die Pest. 100 Jahre später wurde es zerstört von einer riesigen Explosion, um dann Mitte 1800 von einem Superhochwasser der Isar fortgespült zu werden. Ausserdem wird es seit der letzten Steinzeit von der CSU regiert. Was soll man noch sagen, ausser dass Wolfratshausen in einem Tal liegt.

  6. #6 von Unechter Pole am 7. August 2017 - 21:37

    In Prag.

  7. #7 von awmrkl am 7. August 2017 - 21:40

    Rene

    Jou, Wolfratshausen ist schwärzer als jede Hölle und das schwärzeste Schwarz es je sein könnte!

  8. #8 von awmrkl am 7. August 2017 - 21:48

    @Titel

    Der ist weder da, wenn man ihn „braucht“,
    noch dann, wenn man ihn nicht „braucht“.
    Der ist garnicht „da“. (ok, den aus Prag gibt es natürlich).
    Weil es ihn nicht gibt, er ist eine teuflische(sic) Erfindung machtgeiler Menschen. Und viele Dumpfbacken sind darauf reingefallen, weil sie zu denkfaul waren.
    Waaaaaaaah!

  9. #9 von Noch ein Fragender am 8. August 2017 - 11:29

    Und David dichtet in Psalm 63 folgenden Satz ….

    Nur mal so nebenbei:

    Lüdemanns historisch-kritische Untersuchung bringt ans Licht, daß kein Buch Mose von Mose stammt, kein Psalm Davids von David, die allerwenigsten Prophetenworte von den Propheten, daß es einen Exodus Israels aus Ägypten nicht gegeben hat.

    http://www.zuklampen.de/buecher/sachbuch-c-14/altes-testament-und-christliche-kircheversuch-der-aufklaerung-p-1274788802.html