Glaube versus Evolution: Das Kreuz mit Darwin

Rund 160 Jahre nach der Veröffentlichung von Charles Darwins „Die Entstehung der Arten“ sorgt seine Evolutionstheorie immer noch für Schlagzeilen. Unter den schärfsten Kritikern sind Religionsvertreter, auch wenn sich viele mit Darwin arrangiert haben.

weiterlesen:

[http://religion.orf.at/stories/2856617/

Advertisements
  1. #1 von Gerry am 28. Juli 2017 - 18:26

    Leicht OT, aber ich fand’s als weiteren Bibel-fail interessant

    For God had ordered the Israelites to slaughter the apparently sinful Canaanites, saying: “You shall not leave alive anything that breathes. But you shall utterly destroy them.” And, according to the Bible, they did just that.
    However, a new genetic study has found that the Canaanites actually managed to survive this purge of their traditional homeland, passing on their DNA over the centuries to their numerous descendants in modern-day Lebanon.

    [http://www.independent.co.uk/news/science/bible-canaanites-wiped-out-old-testament-israelites-lebanon-descendants-discovered-science-dna-a7862936.html

  2. #2 von Deus Ex Machina am 28. Juli 2017 - 20:48

    Und woher wissen die, wie kanaanit. DNA auszusehen hat, um beurteilen zu können, dass diese weitergegeben wurde?

  3. #3 von Skydaddy am 29. Juli 2017 - 07:06

    @DeM:

    es gab keine Landnahme, genausowenig wie es die 10 Plagen und den anschließenden Auszug aus Ägypten gäbe. Das sind nur die Phantastereien religiöser Fanatiker, die „beweisen“ sollen, was für ein großartiger Gott ihr Jahwe ist.

    Das Problem bei der Meldung scheint mir weniger die Kanaaniter-DNA zu sein als der Umstand, dass so getan wird, als habe es den Genozid an den Kanaanitern tatsächlich gegeben.

    Übrigens wird selbst im AT später erwähnt, dass die Kanaaniter nicht komplett ausgerottet werden konnten. Sie wurden dann – der Bibel zufolge – zu Fronarbeiten gemacht.

  4. #4 von paul0f am 29. Juli 2017 - 10:56

    Unter den schärfsten Kritikern sind Religionsvertreter, ..<

    Mir dünkt, es sind „vor allem“ die Vertreter der Fantasiegebilde (Religion) , die man als „Kritiker“ wahrnehmen kann. Kein Wunder, wenn die Realität dem zuwider läuft, was „glaubt“^^.

  5. #5 von Noch ein Fragender am 29. Juli 2017 - 12:38

    Er (Benedikt XVI) betonte aber, dass die Evolution nicht alle Fragen beantworte, etwa die philosophische: Woher kommt alles?

    Da wissen Theologen einfach mehr:

    Das alles kommt vom alten Berg- und Wettergott vom Sinai.

    Zyn off

  6. #6 von Gerry am 29. Juli 2017 - 12:54

    @ N.e.F. #5

    Und vor allem können die das ja auch noch belegen.
    Schließlich gibt es da doch so ein steinaltes Paper – das vermutlich noch häufiger zitiert wurde als Einsteins Arbeiten – in dem das „bewiesen“ wird…..

  7. #7 von R.D.Nautus am 1. August 2017 - 22:37

    Einfach mal aus dem Alten Testament das Buch Ezechiel lesen, da könnte die Lösung für vieles liegen, oder das Buch: “ Wer weiter glaubt ist bald alleine “ , dort wird alles eingeordnet und zu einem ganzen verbacken.

  8. #8 von Gerry am 2. August 2017 - 11:41

    @ R.D.Nautus

    Statt der Buchwerbung hier in den Kommentaren wäre vielleicht ein Rezensionsexemplar an den Ketzerpodcast hilfreich:
    [https://ketzerpodcast.wordpress.com/

    Die (meisten/alle?) der Ketzer lesen / arbeiten auch hier mit, lesen aber vielleicht ihre Kommentare nicht. Eine positive Rezension durch den „Lesestuntman“ wäre für mich kaufmotivierender als die Werbung hier.