Bischof Voderholzer über Kirchenaustritte

Eine Light-Version von Jesus zu verkünden, hilft nicht gegen Kirchenaustritte, meint der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer. Auch der Weg der evangelischen Kirche sei kein Heilmittel.

(…)

Der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer hat der Aussage widersprochen, die katholische Kirche müsse sich „von starren konservativen Dogmen verabschieden“. Dass das nicht gegen Kirchenaustritte helfe, zeigten die Zahlen der evangelischen Kirche, die schon seit Jahren höher seien als die der katholischen, sagte Voderholzer…

weiterlesen:

[http://www.katholisch.de/aktuelles/aktuelle-artikel/voderholzer-an-konservativen-dogmen-festhalten

Advertisements
  1. #1 von Unechter Pole am 28. Juli 2017 - 17:37

    Eine Light-Version von Jesus zu verkünden, hilft nicht gegen Kirchenaustritte,

    … denn alleine die staatliche Hilfe (z.B. erzwungene Religionspropaganda in öffentlichen Bildungseinrichtungen oder Erweiterung der Beschäftigungsquoten in Betrieben mit kirchlichem Arbeits-„Recht“) kann dagegen helfen.

  2. #2 von Charlie am 28. Juli 2017 - 17:52

    Von mir aus könnt ihr ruhig zu einer kleinen Sekte gesundschrumpfen. Den meisten Leuten ist es völlig egal welche Richtung ihr einschlägt.

  3. #3 von Deus Ex Machina am 28. Juli 2017 - 17:54

    Nichts wird diesem Kinderschänderverein noch helfen. Die sind jetzt endgültig in unserem Breitengrad am Ereignishorizont des Machtverlustes angekommen.

  4. #4 von Gerry am 28. Juli 2017 - 18:00

    Ich hoffe ja inständig, dass die Karteischäfchen zukünftig zur Erfüllung der Sonntagspflicht gezwungen werden.

    Nichts würde diese Verbrecherorganisation schneller in die Bedeutungslosigkeit bringen, als von den Karteileichen auf penetrante Art und Weise die Einhaltung des postulierten Schwachsinns einzufordern.

  5. #5 von Friedensgrenze am 29. Juli 2017 - 06:18

    Voderholzer, es ist nicht der Glaube der Euch trägt sondern euer ewiger Missbrauch von Menschen. Und weil den Menschen die Existenz dieses Missbrauchs bewusst wird, treten die Leute aus euren Vereinen zu Hunderttausenden aus. Diese Leute haben Recht und Ihr Kleriker befindet euch im freien Fall.

    Und Recht hast Du, auch eine light version wird euch nicht auffangen.

  6. #6 von Friedensgrenze am 29. Juli 2017 - 06:29

    Voderholzer nur verstärkter millionenfacher Missbrauch kann Euch retten. Erdogan zeigt wie es geht. OK das ist ein anderer Verein aber letztlich ist der Unterschied marginal. Eure Arbeitsgesetzgebung ausdehnen, die Kirchenfinanzierung auf Kosten der Allgemeinheitdas Vermeiden von Steuerzahlungen und das hineinscheissenen Eurer Religion in die Köpfe von Kindern, das müsst ihr ausbauen um wieder zu „Größe“ zu gelangen. Nur so als Tip, aber daran arbeitet ihr ja schon.

    Ich wünsche Euch keinen Erfolg !

  7. #7 von Skydaddy am 29. Juli 2017 - 07:01

    Voderholzer hat zwar Recht, dass Umschwenken auf einen EKD-artigen Kurs keine Verbesserung brächte – aber wenn die RKK so weitermacht wie bisher, verlieren sie eben auch Immer mehr Mitglieder.

    Gut so!

    Das „Problem“ (zumindest aus Sicht von Voderholzer und Konsorten) ist nicht so sehr die Kirche, sondern dass der christliche Glaube absurd, rückständig und im Grunde irrelevant ist. Daran wird sich auch nichts ändern lassen. Alle Änderungen würden in Richtung dessen gehen, was die EKD macht – und wohin das führt, sehen wir ja.

  8. #8 von drawingwarrior am 29. Juli 2017 - 10:48

    „Mit der Reform der Kirche müsse stattdessen jeder bei sich selbst anfangen und sich täglich um Heiligkeit bemühen sowie auf Gottes Wort hören. „Erneuerung aus dem Glauben, Wiederherstellung des Bildes Christi, das uns in Taufe und Firmung eingeprägt ist. Wo uns das in der Gnade Gottes geschenkt wird, wo uns das gelingt, da werden wir die Menschen auch unserer Tage wieder neugierig machen auf den Glauben, der uns trägt“, so der Regensburger Bischof.“

    Wenn ihr mit der Restaurierung eures infantilen Glaubensgebäudes fertig seit, ist der immer noch genau so lächerlich, dumm und unwahr wie vorher.
    „Du kannst ein Stück Scheiße polieren, solange du willst, am Ende bleibt es ein Stück Scheiße!“ Zitat Stephen King aus dem Roman „Christine“

  9. #9 von paul0f am 29. Juli 2017 - 10:50

    Typisch kath. Klerus – immer schön von den Kindesmisshandlung ablenken.