Weniger Bibeln in Hotelzimmern

Die Nachfrage von Hotels nach Bibeln sinke, teilte der Bibelverein Gideons International aus dem hessischen Wetzlar auf Anfrage des Evangelischen Pressedienstes (epd) mit. Deutschlandweit sei die Zahl von 48.000 angeforderten Exemplaren im Jahr 2006 auf 26.000 im Jahr 2016 gesunken.

weiterlesen:

[http://www.evangelisch.de/inhalte/145155/25-07-2017/weniger-bibeln-hotelzimmern

Advertisements
  1. #1 von Rene am 25. Juli 2017 - 17:58

    Ich gebe bei Hotelreservierungen immer an, dass ich keine Bibel vorfinden möchte. Funktioniert auch.

  2. #2 von Gerry am 25. Juli 2017 - 18:00

    @ Rene

    Mach doch mal die Gegenprobe und gibt nichts dazu an.
    Ob das was am Ergebnis ändert?

  3. #3 von ichglaubsnicht am 25. Juli 2017 - 18:14

    Fast eine Halbierung innerhalb von 10 Jahren, ein erfreulich starker Trend. Das Wunschdenken von einer Neuevangelisierung im größeren Maßstab können sich die Christen nun wirklich langsam abschminken.
    Hardcore-Christen die jeden Tag in ihrer Bibel lesen haben im Zweifelsfall sowieso eine eigene Dabei bzw. entsprechende Anwendungen auf ihrem Smartphone und sonst braucht diese Papierverschwendung sowieso niemand.

  4. #4 von Unechter Pole am 25. Juli 2017 - 19:02

    Teilweise gibt es aber noch, insbesondere tief in der Pampa, Tagungshotels mit Wandkreuzen in jedem Zimmer.

  5. #5 von user unknown am 25. Juli 2017 - 19:49

    mit Wandkreuzen in jedem Zimmer.

    Produktives Verlesen: Wanderkreuze in jedem Zimmer (wandern gleich in den Mülleimer).

  6. #6 von Rene am 25. Juli 2017 - 20:46

    @Gerry. Ich mache das ja, weil mich früher die Bibeln auf dem Zimmer geärgert haben. Jetzt ist Ruhe mit dem Scheiß.