Große Nachfrage nach Seelsorge bei Urlaubern

Viele Touristen wünschen sich auch während des Urlaubs seelsorgerische Betreuung. Die Tourismusseelsorge will für diese „Menschen unterwegs“ da sein, sagte Roland Stadler, Vorsitzender des Arbeitskreises für Tourismus- und Freizeitpastoral in Österreich.

weiterlesen:

[http://religion.orf.at/stories/2856876/

Advertisements
  1. #1 von Unechter Pole am 25. Juli 2017 - 17:34

    Ich kenne das ganau andersrum.

    Menschen, die sich nicht von ihren Nachbarn und (Groß-) Familie beobachtet fühlen, vergessen mit Betreten des Ferienfliegers die ganze Religrütze. Strengkatholische Polinnen gehen auf Mallorca zwei Woche nicht zur Kirche, essen am Freitag Pizza Salami und liegen topless am Strand.

    Das ist eben ein Wunsch der Kirche (und nicht der Touristen), Menschen in allen Lebenslagen „seelsorgerisch“ zu „betreuen“.

  2. #2 von Rene am 25. Juli 2017 - 18:11

    Wie kann man sich das vorstellen? Gehen die Touris zur Reiseleitung und verlangen nach Seelsorge? Wieviele sind viele Touristen? Wieso läutet mein Bullshitglöckchen?

  3. #3 von user unknown am 25. Juli 2017 - 19:28

    Riecht nach ABM für Theologen. Hotels ab 100 Gäste 2 paritätische Pfaffen. Ab 400 Gäste eine kleine Kapelle.

    @Unechter Pole:
    Vielleicht sollten atheistische Organisationen den „Urlaub als Atheismus auf Probe“ verkaufen?