Kardinal Marx: Die Schöpfung gibt eine Ahnung von der Wirklichkeit Gottes

Kardinal Reinhard Marx feierte Messe anlässlich der Landshuter Hochzeit 2017

(…)

Die Schöpfung sei darauf angelegt, Gott zu preisen und die Menschen zu öffnen für eine noch größere Wirklichkeit als die, die wir sehen, erläuterte Kardinal Marx und erinnerte an eine Betrachtung Kardinal Joseph Ratzingers, des späteren Papstes Benedikt XVI., zum Römerbrief beim Katholikentag 1984 in München. „Die ganze Schöpfung, in der wir leben, ist auch ein Hinweis auf den Schöpfer, obwohl der Schöpfer nie Teil der Welt ist.“ Die Schönheit, Größe und Faszination der irdischen Wirklichkeit gebe aber eine Ahnung von der Wirklichkeit Gottes, sagte Marx.

weiterlesen:

[https://www.erzbistum-muenchen.de/news/bistum/Marx-Die-Schoepfung-gibt-eine-Ahnung-von-der-Wirklichkeit-Gottes-31301.news

Advertisements
  1. #1 von Charlie am 22. Juli 2017 - 17:21

    Gott will nicht Teil der Welt sein? Warum nicht?

  2. #2 von oheinfussel am 22. Juli 2017 - 17:24

    Was ein sinnfreies Geseier

  3. #3 von drawingwarrior am 22. Juli 2017 - 17:37

    Der Schöpfer ist nie Teil der Welt…so mein Freund, jetzt darfst Du mir das mit der Trinität und der Fleischwerdung Gottes durch Jesus nochmal erklären….ich warte!

  4. #4 von Elvenpath am 22. Juli 2017 - 17:44

    Die Schönheit, Größe und Faszination der irdischen Wirklichkeit gebe aber eine Ahnung von der Wirklichkeit Gottes, sagte Marx.

    WTF??? Was soll dieser Satz bedeuten? Religion makes people talk like idiots.

  5. #5 von Deus Ex Machina am 22. Juli 2017 - 18:36

    Was ein lausiger, von Minderwertigskeitskomplexen gebeutelter Gott muss das sein, der Dinge nur erschafft, damit er gepriesen wird?
    Wenn ich mir eines Tages einen Roboterbutler baue, programmiere ich ihn so, dass er mir den halben Tag nur auf die Schulter klopft und mich lobt.
    Marx kann sich seine „Wirklichkeit Gottes“ ans Doppelkinn schmieren.

  6. #6 von Rene am 22. Juli 2017 - 19:20

    Meine Hämorrhoide gibt eine Ahnung von der Wirklichkeit des Lebens. Heisst, wir sind nicht für den aufrechten Gang geschaffen, die Adern halten nicht stand. Die Bandscheiben ebenso nicht. Ich halte diese Dampfplauderer immer weniger aus. Marx, Du Ebenbild!

  7. #7 von Friedensgrenze am 23. Juli 2017 - 09:15

    So geil. Da ist das Theaterstück mit vielen Besuchern und weil die alle nicht mehr in die Kirche kommen, kommt Marx auf den Landshuter Marktplatz und drückt den Scheiß den er sich zusammenreimt in die Ohren der Anwesenden. Er wird zum Teil des Events mit altertümlichen Klamotten und melodischem Gebrabbel und danach folgt dann die nächste Nummer. Glücklicherweise nimmt keiner sein überholtes Pseudowissen für voll. Ich kann nur warnen vor den Empfehlungen von Scharlatan Marx.

  8. #8 von drawingwarrior am 23. Juli 2017 - 09:48

    Ah ja, die Schönheit der Schöpfung…krebskranke Kinder, Parasiten, die sich in Augäpfel bohren, Bakterien, die Muskelfleisch auflösen, die Tatsache, das der überwiegende Teil der Schöpfung lebensfeindliches Gebiet ist, ja, das sind wirklich Hinweise auf einen gütigen und weisen Schöpfergott!