Jugendliche und ihre Beziehung zu Gott

An zwei Besinnungstagen wird das Wertinger Schulhaus zur Jugendherberge. Mittelschüler denken dabei über ihren Glauben nach. Und es entsteht auch ein Videoclip

(…)

So erklärte ein Schüler, dass sein Glaube im Herzen sei und er deshalb mit seinem Herzen bete. „Gott begegnet mir aber auch in meinem Denken und Überlegen“, so eine andere Schülerin. So sei der Kopf ein weiterer Körperteil für die Glaubenserfahrung. Ab und zu erfahre man Gott auch im Bauch. Denn viele Gedanken und Gebete kämen aus der Mitte des Menschen heraus. Mit Bildern von Gott, die die Schüler dann gestalteten, und Emotionskarten drückten die Buben und Mädchen ihre Bindung zu „ihrem Gott“ aus.

weiterlesen:

[http://www.augsburger-allgemeine.de/wertingen/Jugendliche-und-ihre-Beziehung-zu-Gott-id42135586.html

Advertisements
  1. #1 von Rene am 21. Juli 2017 - 11:38

    Kotzübel könnte einem werden. Wäre es möglich, würde ich den Eltern den Regensburger Abschlußbericht zukommen lassen.

  2. #2 von parksuender am 21. Juli 2017 - 11:51

    Glaube im Herzen, Gott im Bauch … typischer Esoterik-Quatsch.
    Kein Wunder, dass die Eso-Spinner immer mehr zunehmen.

  3. #3 von oheinfussel am 21. Juli 2017 - 12:05

    Aber altersgerechte Sexualkunde ist Indoktrination -.- !!!

  4. #4 von Deus Ex Machina am 22. Juli 2017 - 18:39

    Kinder sagen echt manchmal die dümmsten Dinge………